Mona Vetsch
SRG Deutschschweiz News

Fixer Sendeplatz für «Mona mittendrin»

Mona Vetsch baut ihr Engagement für SRF DOK aus: Die «DOK»-Serie «Mona mittendrin» erhält ab August 2020 einen fixen, monatlichen Sendeplatz am Hauptabend auf SRF 1. Im anstehenden Sommerprogramm sind zudem vier neue Folgen von «Reporter Spezial – Mona Vetsch fragt nach» geplant. Ausserdem engagiert sich die Moderatorin vermehrt bei der Entwicklung von neuen Projekten bei SRF DOK. Im Gegenzug gibt sie die Mittagsmoderation bei Radio SRF 3 ab.

In der «DOK»-Serie «Mona mittendrin» weiss Mona Vetsch nicht, wo und mit wem sie die nächsten drei Tage verbringen wird. Sie ist jeweils mittendrin in einem Alltag, einer Schweizer Realität, und erlebt Situationen, die vielseitig sind wie das Leben selbst. Ab August 2020 erhält die Sendung nun einen regelmässigen Sendeplatz: SRF 1 zeigt einmal pro Monat eine neue Folge – jeweils am Mittwoch um 21.00 Uhr. Die Serie wird dadurch auf zehn Folgen pro Jahr erweitert.

Bevor die monatlichen Folgen von «Mona mittendrin» losgehen, ist Mona Vetsch diesen Sommer im Gespräch mit Menschen, die zum Thema Glück viel zu erzählen haben. Ab dem 19. Juli 2020 nähert sie sich sonntags um 20.05 Uhr in «Reporter Spezial» diesem Thema. In vier Sendungen werden in emotionalen Reportagen und einfühlsamen Gesprächen verschiedene Perspektiven und persönliche Geschichten beleuchtet.

Mehr SRF DOK, weniger Radio

Mona Vetsch wird auch weiterhin in verschiedenen anderen Projekten von SRF DOK mitwirken, so zum Beispiel in der Serie «Hin und weg», in «Auf und davon»-Spezialsendungen sowie Online in Webserien oder auf Social Media. Nicht nur vor der Kamera, sondern auch redaktionell wird sie ihr Engagement für SRF DOK ausbauen. Daniel Pünter, Leiter Dokumentation und Reportage: «Es freut mich ausserordentlich, dass sich Mona weiterhin als Moderatorin und künftig auch verstärkt redaktionell für SRF DOK engagiert und damit dazu beiträgt, Projekte und Formate kreativ weiterzuentwickeln.»

«Mona mag mit ihren 1,55 Meter klein sein – aber die Spuren, die sie hinterlässt, sind riesig. Danke dafür!»

Alexander Blunschi, Co-Leiter Radio SRF 3

Im Radio fokussiert sich Mona Vetsch künftig auf Grossprojekte und auf die Moderations-Ausbildung. Die Moderation der Mittagssendung auf Radio SRF 3, die Mona Vetsch zuletzt einmal pro Woche präsentiert hat, gibt sie auf Anfang Mai 2020 ab. Alexander Blunschi, Co-Leiter Radio SRF 3: «21 Jahre Mona Vetsch bei Radio DRS 3 und SRF 3. Sie hat eine ganze Generation mit ihrem sympathischen Thurgauer Dialekt in den Tag begleitet.»


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Die Primetime am Mittwochabend steht neu im Zeichen der Recherche

Die Primetime am Mittwochabend steht neu im Zeichen der Recherche

Ab August 2020 rückt SRF 1 am Mittwochabend den Recherchejournalismus sowie Geschichten aus und über die Schweiz noch mehr ins Zentrum. Die «Rundschau» um 20.05 Uhr wird verlängert, anschliessend folgt neu um 21 Uhr «Reporter». Das Format wechselt vom späteren Sonntagabend auf den Mittwoch, die Sendezeit wird ebenfalls ausgebaut.

Weiterlesen

Bild von «Mona mittendrin – Update»

«Mona mittendrin – Update»

Mona Vetsch war bereits 19 Mal mittendrin in einem Alltag, einer Schweizer Realität. Sie erlebte Situationen, die vielseitig sind wie das Leben. In der Serie «Mona mittendrin – Update» besucht sie nun Menschen aus vergangenen Sendungen, die ihr besonders in Erinnerung geblieben sind.

Weiterlesen

Bild von Beanstandung zu «Mona mittendrin» teilweise unterstützt

Beanstandung zu «Mona mittendrin» teilweise unterstützt

Ombudsmann Roger Blum behandelte eine Beanstandung der Sendung «Mona mittendrin – bei den Paraplegikern» vom 28. März 2019. Eine verstörende Aussage eines Patienten sei unwidersprochen gebracht worden, moniert der Beanstander. Zudem habe die Sendung Para- und Tetraplegiker instrumentalisiert. Ombudsmann Roger Blum kann die Beanstandung teilweise unterstützen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.