Steven Krucker
SRG Deutschschweiz News

Steven Krucker ergänzt das SRF-Team im Strassenradsport

Zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben bei SRF Sport übernimmt Steven Krucker neu die Funktion als Radsportkommentator. Bei der Lombardei-Rundfahrt kommt der 31-jährige Emmetter zu seiner Premiere. Schweizer Radio und Fernsehen überträgt den Eintagesklassiker am Samstag, 15. August 2020, ab 16.10 Uhr live auf SRF zwei.

Nach dem Corona-Stillstand haben die Radprofis wieder Fahrt auf der Strasse aufgenommen. SRF zeigt die Höhepunkte der restlichen Radsportsaison live. Neu kommt Steven Krucker als Kommentator zum Einsatz. Weiterhin zur SRF-Equipe im Strassenradsport gehören die Kommentatoren Marco Felder und Claude Jaggi sowie die Experten David Loosli und Sven Montgomery.

Premiere bei der Lombardei-Rundfahrt am 15. August

Steven Krucker arbeitet seit 2011 unter anderem als Onlineredaktor und E-Sport-Kommentator für SRF Sport. Bis im Juli 2020 stand der 31-jährige Emmetter zudem als freier Sportmitarbeiter für das «Regionaljournal Zentralschweiz» im Einsatz. Zu seiner neuen Funktion als Radsportkommentator, die er zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben bei SRF Sport übernimmt, sagt er: «Die Faszination für den Radsport habe ich von meinem Vater geerbt. Bis heute bin ich begeisterter ‹Gümmeler› und verfolge die internationalen Highlights der Profis.»

«Ich freue mich sehr darauf, den Radsport in Zukunft als Kommentator zu begleiten und dem Publikum meine Begeisterung weiterzugeben.»

Steven Krucker, neuer Radsportkommentator

Seinen ersten Einsatz als Kommentator im Strassenradsport hat Steven Krucker bei der Lombardei-Rundfahrt. Wegen der Coronakrise verlegte der Weltverband UCI den Eintagesklassiker auf Samstag, 15. August. Schweizer Radio und Fernsehen überträgt das Rennen ab 16.10 Uhr live auf SRF zwei.

Sendehinweis: Tour de France und Klassiker live

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Ebenfalls betroffen von den Verschiebungen im diesjährigen Radsportkalender ist die Tour de France. Aufgrund der Corona-Pandemie startet die Frankreichrundfahrt erst am Samstag, 29. August. SRF überträgt den Grossevent live. Im weiteren Saisonverlauf zudem live bei SRF zu sehen, sind die auf den Herbst verschobenen Eintagesrennen Lüttich-Bastogne-Lüttich (4. Oktober), Gold Race (10. Oktober), Flandern-Rundfahrt (18. Oktober) und Paris-Roubaix (25. Oktober).


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Die Tour de France weiterhin live bei der SRG SSR

Die Tour de France weiterhin live bei der SRG SSR

Die sprachregionalen Sender der SRG können weiterhin live über die Tour de France und die bekanntesten Eintagesklassiker im Radsport berichten. Die SRG verlängerte frühzeitig die entsprechenden Rechte über die European Broadcasting Union. Der Vertrag regelt die Live- und Nachverwertungsrechte für TV, Radio sowie nemedien. Er gilt für die Periode 2020 bis 2023.

Weiterlesen

Bild von Digitales Radrennen: SRG SSR schliesst Partnerschaft mit Cycling Unlimited

Digitales Radrennen: SRG SSR schliesst Partnerschaft mit Cycling Unlimited

Ein digitales Pro-Cycling-Rennen der Tour de Suisse – das ist die Idee von «The Digital Swiss 5». Die SRG und Cycling Unlimited treten für das neue Rennformat gemeinsam in die Pedalen.

Weiterlesen

Bild von Tour de Suisse: Technische Meisterleistung – am Boden und in der Luft

Tour de Suisse: Technische Meisterleistung – am Boden und in der Luft

Die SRG ist Host Broadcaster der Tour de Suisse. Vier fest installierte Kameras im Zielgelände, vier Motorradkameras und zwei Helikopter mit stabilisierten Kameras fangen das Geschehen im Peloton ein – und produzieren so Bilder für Liveübertragungen rund um den Globus. In der Schweiz berichten RSI, RTR, RTS und SRF über das prestigeträchtigste Rennen des Schweizer Radsports.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.