Radiostudio Brunnenhof Symbolbild Mikrofon, SRF/Danielle Liniger
SRG Deutschschweiz News

SRF-Audiostrategie: Betriebskonzept für die Chefredaktion Radio steht

Um die digitale Transformation im Audiobereich sicherzustellen, hat SRF Ende 2019 im Rahmen der Audiostrategie entschieden, die Nachrichtenredaktion, Radio SRF 4 News und die Entwicklung digitaler Audioformate nach Zürich zu verlagern. In der Zwischenzeit ist die künftige Ausrichtung von Radio SRF 4 News in Entwicklung. Dabei wird der Informationskanal zugleich Radiosender und als digitaler Audiostream Teil der News-App. Inhaltlich werden neben Livestrecken und regelmässigen News-Updates insbesondere auch eine wechselnde Auswahl an SRF-Podcasts ausgespielt. Der Umzug der Redaktionen und die Umsetzung des Betriebskonzeptes erfolgen Ende 2021.

Wie im Dezember 2019 bekannt gegeben, hat die Geschäftsleitung von SRF die Grundsatzentscheide zu den künftigen Studiostandorten der Abteilung «Chefredaktion Radio» gefällt. Demnach werden Radio SRF 4 News und die Nachrichtenredaktion mit rund 70 Personen nach Zürich verlagert und bilden dort das Audio-Kompetenzzentrum für Aktualität. In Bern entsteht ein Audio-Kompetenzzentrum für Hintergrund, Vertiefung und Analyse. Neben der Inland- und Auslandredaktion, den Primetimesendungen am Mittag und Abend sowie den wöchentlichen Magazin- und Hintergrundsendungen von SRF ist ab 2022 auch die 100-köpfige Redaktion von SWI swissinfo.ch im Radiostudio Bern.

In der Zwischenzeit wurden diese Entscheide im Rahmen des Betriebskonzeptes konkretisiert und den Mitarbeitenden der Chefredaktion Radio heute an einer digitalen Personalinformation vorgestellt. Innerhalb des Newsrooms auf dem Campus Leutschenbach soll Radio SRF 4 News zu einem digitalen Audiostream werden. Nach der live moderierten Morgensendung besteht der Stream im Tagesverlauf aus regelmässigen News-Updates, aktuellen Audios und verschiedenen Podcasts. Die Primetimesendungen «Rendez-vous» und «Echo der Zeit» sind weiterhin ebenfalls live im linearen Programm. Zudem ist der Informations-Audiostream wichtiger Inhaltslieferant und integraler Bestandteil der weiterentwickelten News App von SRF, die Ende 2021 lanciert werden soll.

Der Umzug von Radio SRF 4 News, der Nachrichtenredaktion und der digitalen Audioentwicklung auf den Campus Leutschenbach und damit verbunden der Start der beiden Kompetenzzentren Hintergrund in Bern und Aktualität in Zürich ist ebenfalls für Ende des kommenden Jahres vorgesehen. Im Newsroom auf dem Campus Leutschenbach bündelt SRF künftig die Aktualitätsberichterstattung und sichert damit die digitale Transformation im Audiobereich.

Weitere Programmanpassungen in der Radioinformation sind bereits im Verlauf von 2021 vorgesehen: Die Magazinsendungen «Trend», «International» und «Zeitblende» werden neu als digitale Audios konzipiert, die auch im linearen Angebot ausgespielt werden können.


Text: SRF

Bild: SRF/Danielle Liniger

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Dezentrales SRF bringt Vorteile

Dezentrales SRF bringt Vorteile

Die SRG Bern Freiburg Wallis bedauert, dass SRF am Abbau des Studios Bern festhält und fordert, dass Bern digital nicht abgehängt wird.

Weiterlesen

Bild von Dezentrales SRF bringt Vorteile

Dezentrales SRF bringt Vorteile

Die SRG Bern Freiburg Wallis bedauert, dass SRF am Abbau des Studios Bern festhält und fordert, dass Bern digital nicht abgehängt wird.

Weiterlesen

Bild von «Will ich noch, hab’ ich schon – Die Serie zur Lebensmitte»

«Will ich noch, hab’ ich schon – Die Serie zur Lebensmitte»

Radio SRF 4 News nähert sich in einer Audioserie gesellschaftspolitischen Themen an, die 40-Jährige in der Schweiz beschäftigen. In vier Teilen greifen die Redaktorin Claudia Weber und der Redaktor Jonathan Fisch von Radio SRF 4 News diese Aspekte auf.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette und Rechtliches)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.