Illustration einer Frau, die eine halbierte Weltkugel als Kopfhörer trägt
SRG Deutschschweiz News

«Echo der Zeit»-Spezialsendung zum 75. Geburtstag

Am 17. September 1945 ging die erste Ausgabe von «Echo der Zeit» über den Sender. Seither analysiert und ordnet die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF täglich das Weltgeschehen kompakt ein. Anlässlich des 75-Jahre-Jubiläums beschäftigt sich «Echo der Zeit» im Rahmen einer Spezialsendung für einmal weniger mit der Welt und der Schweiz, sondern mit sich selbst, seiner Geschichte und seiner Zukunft. Auch weitere Sendungen von Radio SRF 1 widmen sich dem Jubiläum.

Der Krieg war erst wenige Monate zu Ende, als Radio Beromünster 1945 «Echo der Zeit» zum ersten Mal ausstrahlte. Die Sendung machte für ein breites Publikum Geschichte – und tut dies 75 Jahre später noch immer. Anlässlich des Jubiläums schaut «Echo der Zeit» am Donnerstag, 17. September 2020, mit einer Spezialsendung zurück zu den Anfängen der Sendung – einer Zeit, als nicht Journalisten, sondern Schauspielerinnen die Texte vortrugen. Die Radio SRF-Korrespondent*innen Susanne Brunner und Peter Voegeli erzählen, wie sich infolge der Digitalisierung die Arbeitsbedingungen für Journalistinnen in den letzten Jahren verändert haben. Zusammen mit den Medienexpertinnen und -experten Edzard Schade, Nick Lüthi und Bettina Rychener wagt «Echo der Zeit» zudem einen Blick in die Zukunft und fragt nach, welche Funktion und Rolle dem Informationsjournalismus in der modernen Medienwelt zukommt.


Ausstrahlung: Donnerstag, 17. September 2020, 18.00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News


Weitere Radiosendungen zum Jubiläum von «Echo der Zeit»

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Radio SRF 1 widmet sich auch im weiteren Programm dem 75-Jahre-Jubiläum von «Echo der Zeit» – und zwar bereits ab 07.15 Uhr in der Sendung «Morgengast». Zu Gast ist Lis Borner, Chefredaktorin von Radio SRF und ehemalige «Echo»-Moderatorin und -Produzentin. In «Treffpunkt» erzählt Beat Soltermann, Redaktionsleiter und Moderator von «Echo der Zeit», von 10 bis 11 Uhr, in welche Richtung sich die Sendung künftig entwickeln will. Bei «Die Stunde zwischen 2 und 3» blickt der ehemalige «Echo der Zeit»-Redaktionsleiter Casper Selg auf vergangene Höhepunkte in der 75-jährigen Geschichte der Sendung zurück.

Spezialpodcast und Sommerserie online verfügbar

Anlässlich des grossen Jubiläums hat die «Echo der Zeit»-Redaktion bereits früher in diesem Jahr ein Spezialpodcast und eine Sommerserie produziert: «Die raffinierte Lüge – Wie wir alle immer wieder auf manipulierte Medien reinfallen» und die «Echo der Zeit»-Sommerserie, in der die Macherinnen und Macher auf die ganz grossen Themen in der Geschichte der Sendung zurückblicken, stehen hier online zur Verfügung.


Hier finden sich Tondokumente aus 75 Jahren «Echo der Zeit».


Text: SRF

Bild: SRF/Stephan Lütolf

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von 75 Jahre «Echo der Zeit»: Interview mit Beat Soltermann

75 Jahre «Echo der Zeit»: Interview mit Beat Soltermann

Das «Echo der Zeit» gilt als Klassiker in der deutschsprachigen Radiowelt und ist zugleich eine der stärksten Marken von SRF. Seit 75 Jahren berichtet die Sendung jeden Abend über das Geschehen auf der Welt und in der Schweiz, ordnet ein und analysiert. Am Donnerstag, 17. September 2020, feiert das «Echo» Geburtstag. Redaktionsleiter Beat Soltermann über den Wandel der Medienwelt, prägende Ausgaben und das feu sacré.

Weiterlesen

Bild von Medienqualität: «Echo der Zeit» setzt Massstäbe

Medienqualität: «Echo der Zeit» setzt Massstäbe

Seit 2014 misst der Stifterverein Medienqualität Schweiz die Entwicklung der Qualität der wichtigsten Informationsmedien der Schweiz. Zum dritten Mal führt das «Echo der Zeit» die Bestenliste an – die Medienlandschaft insgesamt steht allerdings stark unter Druck.

Weiterlesen

Bild von «Loverboys»-Bericht im «Echo der Zeit» war sachgerecht

«Loverboys»-Bericht im «Echo der Zeit» war sachgerecht

Der Verein ACT212 gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung kritisiert den «Echo der Zeit»-Beitrag «Loverboys». Es geht um junge Männer, die Teenager die grosse Liebe vorgaukeln und sie gezielt in die Prostitution zwingen. Der Bericht sei tendenziös und falsch. Die Ombudsstelle vermittelt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht