Reto Peritz
SRG Deutschschweiz News

Reto Peritz wird Abteilungsleiter Unterhaltung bei SRF

Der neue Unterhaltungschef von SRF heisst Reto Peritz. Nachdem der 48-jährige die Leitung der Abteilung in den letzten Monaten interimistisch übernommen hatte, wählte ihn der Verwaltungsrat der SRG am Montag, 29. März 2021, definitiv als Mitglied in die Geschäftsleitung von SRF.

Reto Peritz sammelte während mehreren Jahren Medienerfahrung bei privaten Medien und Produktionsgesellschaften, bevor er 2008 zu SRF wechselte. Bei SRF betreute und verantwortete er zunächst als Redaktor, Produzent und stellvertretender Redaktionsleiter Show diverse Sendungen innerhalb der Abteilung Unterhaltung. Dazu gehörten «Happy Day», «Hello Again», «Kampf der Orchester», «SwissAward» und «Jeder Rappen zählt». Im Sommer 2015 übernahm Reto Peritz die Redaktionsleitung Show im Bereich Show & Events, nach ein paar Monaten wurde ihm Anfang Februar 2016 die Leitung des ganzen Bereichs übertragen. Ausserdem schloss er 2016 eine Weiterbildung zum Master in Management und Leadership an der ZHAW ab.

Im Oktober 2019 trat Reto Peritz dem operativen Team des Transformationsprojektes «SRF 2024» bei, um das Unternehmen für die Zukunft neu zu denken. Seit Oktober 2020 leitet Reto Peritz die Abteilung Unterhaltung von SRF interimistisch, nachdem der bisherige Amtsinhaber Stefano Semeria die Leitung der neuen Abteilung Distribution übernahm. Mit der heutigen Wahl durch den Verwaltungsrat der SRG ist Reto Peritz nun definitiv der neue Leiter der Abteilung Unterhaltung und damit Mitglied der Geschäftsleitung von SRF.

«Die Unterhaltung hat die Kraft, alle Zielgruppen zu erreichen, und die Menschen in der Deutschschweiz im Herzen zu berühren.»

Reto Peritz, Leiter Abteilung Unterhaltung

SRF-Direktorin Nathalie Wappler: «Reto Peritz bringt grosse fachliche Kompetenzen und viel Führungserfahrung mit. Er kennt die Abteilung Unterhaltung sehr gut und weiss, was es braucht, um gute Unterhaltung im Service-public-Kontext zu ermöglichen. Mit seinem nach vorne gerichteten Schaffen zieht er das Transformationsprojekt SRF 2024 aktiv mit. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm in der Geschäftsleitung von SRF.»

Reto Peritz zu seiner neuen Aufgabe: «SRF steht an einem Wendepunkt und stellt sich für eine erfolgreiche Zukunft neu auf. Die Unterhaltung hat die Kraft, alle Zielgruppen zu erreichen, und die Menschen in der Deutschschweiz im Herzen zu berühren, Emotionen auszulösen, anzuecken und zu verbinden. Wir bieten Plattformen für Profis und fördern den Schweizer Nachwuchs ganz gezielt. Innerhalb des Unterhaltungsangebots der elektronischen Medien nehmen wir eine Leitbildfunktion wahr. Dies gelingt nur dank einem unglaublich talentierten und professionellen Unterhaltungs-Team, für das ich gerne die Verantwortung in dieser spannenden Zeit übernehme. Ich freue mich sehr auf die Aufgaben und bedanke mich für das Vertrauen.»


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Christoph Gebel gibt Leitung der Abteilung Unterhaltung ab

Christoph Gebel gibt Leitung der Abteilung Unterhaltung ab

Nach 16 Jahren in Führungspositionen hat sich Christoph Gebel zum Rücktritt aus der Geschäftsleitung von Schweizer Radio und Fernsehen entschieden und gibt Ende 2017 die Leitung der Abteilung Unterhaltung ab.

Weiterlesen

Bild von Mario Denzler übernimmt die Leitung des Herstellungsmanagements

Mario Denzler übernimmt die Leitung des Herstellungsmanagements

Mario Denzler wird Leiter des neuen Bereichs Herstellungsmanagement. Seit Sommer 2020 war er in der Leitung von «SRF 2024» und hat bereits zuvor grosse Führungs- und Projekterfahrung gesammelt.

Weiterlesen

Bild von Ursula Gabathuler übernimmt die Leitung von News Digital

Ursula Gabathuler übernimmt die Leitung von News Digital

Ursula Gabathuler wird definitiv Leiterin des neuen Bereichs News Digital. Interimistisch hat sie diese Position bereits seit Herbst 2020 inne. In ihrer künftigen Funktion wird die 51-Jährige Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung von SRF.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.