Christoph Gebel gibt Leitung der Abteilung Unterhaltung ab
SRG Deutschschweiz News

Christoph Gebel gibt Leitung der Abteilung Unterhaltung ab

Nach 16 Jahren in Führungspositionen hat sich Christoph Gebel zum Rücktritt aus der Geschäftsleitung von Schweizer Radio und Fernsehen entschieden und gibt Ende 2017 die Leitung der Abteilung Unterhaltung ab. Er war seit 2011 Mitglied der SRF-Geschäftsleitung und davor als Programmleiter der Radiosender DRS 1 und DRS Musikwelle ab 2001 bereits in der Geschäftsleitung von Schweizer Radio DRS, heute Teil von SRF. Christoph Gebel wird SRF in der Funktion als Senior Advisor weiter zur Verfügung stehen.

Christoph Gebel ist seit Januar 2011 Leiter der Abteilung Unterhaltung von Schweizer Radio und Fernsehen. In dieser Funktion hat er mit seinem Team das Programmportefeuille der Unterhaltung zeitgemäss gestaltet und damit beim Publikum für anhaltenden Erfolg der Unterhaltungssendungen gesorgt. Neben grossen Shows wie «Viva Volksmusik», «Hello Again!» oder «Darf ich bitten?» sind zahlreiche neue, innovative Formate entstanden: «Verkehrte Welt», «Jobtausch», «Üse Buurehof» oder «Cervelat trifft Baklava» sind nur einige Beispiele. Ausserdem hat Christoph Gebel die Abteilung Unterhaltung reorganisiert und innovative, flexible Arbeitsstrukturen eingeführt.

Als Programmleiter von DRS 1 und DRS Musikwelle gehörte Christoph Gebel bereits ab 2001 zur Geschäftsleitung von Schweizer Radio DRS und war massgeblich für die Weiterentwicklung der beiden Radiosender verantwortlich. Der Relaunch der Musikwelle, verbunden mit der Lancierung des Digitalradios DAB, stand unter seiner Leitung. Nun hat er sich entschieden, sich aus der Geschäftsleitung zurückzuziehen und die Leitung der Abteilung Unterhaltung abzugeben. Sein breiter Erfahrungsschatz in Radio und Fernsehen sowie im obersten Management kommt SRF allerdings weiterhin zugute: Als Senior Advisor wird Christoph Gebel im Auftrag der Unternehmensleitung zentrale Change-Projekte begleiten.

Christoph Gebel: «Schon bei meinem Antritt als Leiter der Abteilung Unterhaltung habe ich mir selber einen Zeithorizont von ungefähr sechs Jahren in dieser Funktion gesetzt. Gerade in diesem schnelllebigen und sehr vielfältigen Genre muss man immer Vollgas geben – aber auch rechtzeitig spüren, wann Zeit für neue Kräfte ist. Meine persönliche Überlegung war: Bevor ich 60 werde, möchte ich nochmals etwas Neues beginnen und mich dadurch neuen Herausforderungen stellen. Und so freue ich mich nun sehr, dass ich als Senior Advisor bei grossen Projekten weiter meinen Beitrag dazu leisten kann, SRF in dieser sehr anspruchsvollen Zeit für die Zukunft fit zu machen.»

Ruedi Matter, Direktor SRF: «Christoph Gebel hat die Abteilung Unterhaltung mit grosser Leidenschaft und Kompetenz geführt. Dafür danke ich ihm herzlich. Ich kann seinen Wunsch nachvollziehen, sich nach vielen Jahren in Geschäftsleitungsfunktionen nochmals einer neuen Herausforderung zu stellen. Es freut mich sehr, dass wir weiterhin auf die vielseitigen Kenntnisse von Christoph Gebel zählen dürfen. Er kennt das Radio- und Fernsehgeschäft bestens, hat erfolgreich Reorganisationen umgesetzt und ist somit der ideale Berater für Projekte zur Weiterentwicklung von SRF.»

Die Nachfolge von Christoph Gebel ist noch nicht geregelt. Die Stelle der Leiterin/des Leiters Abteilung Unterhaltung bei SRF wird intern und extern ausgeschrieben.

Text: SRF

Bild: SRF/Mirco Rederlechner

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Verena Finger 19.09.2017 19:18

    Bravo geht Herr Gebel Er ist schuldig das Andy Borg nicht mehr Musikantenstadl moderieren kann ......Samstagunterhaltung müssen wir immer auf Ausländischsender einschalten Schweiz ist selten schöne Sendung....