Marco Wölfli und Kay Voser
SRG Deutschschweiz News

Super League: Marco Wölfli und Kay Voser werden SRF-Experten

SRF Sport stellt das Expertenteam für die Super League neu zusammen. Ab der Saison 2021/22 ergänzen die früheren Profifussballer Marco Wölfli und Kay Voser die SRF-Equipe. Sie folgen auf Michel Renggli und Peter Jehle. Unverändert zum SRF-Team für die Super League gehört Bruno Berner.

Im Hinblick auf die Fussballsaison 2021/22 stellt SRF Sport sein Expertenteam für die Super League neu zusammen. Die beiden ehemaligen Profifussballer Marco Wölfli und Kay Voser stossen neu zur SRF-Equipe für die Schweizer Spitzenliga. Sie folgen auf die beiden bisherigen Super-League-Experten Michel Renggli und Peter Jehle, die künftig nicht mehr regelmässig für SRF Sport im Einsatz stehen werden. Bruno Berner bleibt Teil des SRF-Expertenteams und analysiert auch in Zukunft das Geschehen in der höchsten Schweizer Fussballliga sowie im Schweizer Cup.

Die beiden neuen SRF-Fussballexperten vereinen die Erfahrung aus zahlreichen Super-League-Partien sowie weiteren Einsätzen in nationalen und internationalen Wettbewerben. Zu ihren ersten Einsätzen im SRF-Studio kommen Marco Wölfli und Kay Voser bereits im Rahmen der anstehenden Europameisterschaft. Zudem begleiten die neuen SRF-Experten ab der Saison 2021/22 neben der Super League auch den Schweizer Cup.

Marco Wölfli

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen
Marco Wölfli

Marco Wölfli trat am Ende der Saison 2019/20 nach über 20 Jahren, drei Schweizer Meistertiteln und einem Cupsieg als Torhüter des BSC Young Boys von seiner Aktivkarriere zurück. Für den Berner Stadtklub absolvierte der 38-Jährige über 450 Spiele, davon 369 in der Super League. Zudem bestritt der gebürtige Grenchner elf Länderspiele mit der Schweizer Nationalmannschaft und gehörte 2010 in Südafrika zum WM-Kader.

Kay Voser

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen
Kay Voser

Kay Voser feierte drei Schweizer Meistertitel und einen Cupsieg mit dem FC Basel. Zudem spielte er für die Grasshoppers, den FC Sion und den FC Zürich in der Super League und Challenge League. Insgesamt bestritt der 34-jährige Aargauer 200 Partien in den beiden höchsten Schweizer Fussballligen. In England lief er für den FC Fulham in der zweithöchsten Spielklasse auf. Seine Profikarriere beendete er Anfang 2019 nach einem Engagement bei Charlotte Independence in der zweiten US-Liga.

«Frische Blickwinkel auf das Fussballgeschehen»

Reto Gafner, Fachleiter Live bei SRF Sport: «Wir möchten unserem Publikum neue Perspektiven auf den nationalen Fussball bieten. Darum haben wir uns im Hinblick auf die nächste Saison für einen Wechsel im Expertenteam für die Super League entschieden. Marco Wölfli und Kay Voser haben uns in den Tests mit ihrer Persönlichkeit und ihrem modernen Fussballverständnis überzeugt. Wir freuen uns auf die beiden Experten und ihre frischen Blickwinkel auf das Fussballgeschehen. Gleichzeitig danken wir Michel Renggli und Peter Jehle herzlich für ihr Engagement als SRF-Experten. Mit ihrem Fachwissen und ihren Analysen waren sie während der vergangenen drei Saisons eine Bereicherung für unser Super-League-Programm. Für die Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute.»


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Jann Billeter verlässt SRF

Jann Billeter verlässt SRF

Der langjährige Sportmoderator und -kommentator Jann Billeter verlässt SRF. Der 49-jährige gebürtige Davoser wechselt zum Sportsender MySports. Seinen letzten Auftritt bei SRF hat er im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in Tokio, die er ab dem 23. Juli 2021 als Anchor präsentiert.

Weiterlesen

Bild von Re-Start im Schweizer Fussball: SRF baut Service aus

Re-Start im Schweizer Fussball: SRF baut Service aus

Für den Rest der Saison 2019/20 baut SRF das Fussballmagazin «Super League – Goool» aus. Mehr Spielszenen und vertiefte Analysen sind im Programm. Neu ergänzen zudem Highlights aus der Challenge League und der deutschen Bundesliga den Service zur Schweizer Spitzenliga.

Weiterlesen

Bild von Super League weiterhin jede Runde live bei der SRG

Super League weiterhin jede Runde live bei der SRG

SRF, RTS und RSI berichten auch in Zukunft live über die höchste Schweizer Fussballliga. Mindestens bis zum Ende der Saison 2024/25 übertragen die SRG-Sender weiterhin ein Topspiel pro Super-League-Runde live und exklusiv im frei empfangbaren Fernsehen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.