Moderator Urs Leuthard
SRG Deutschschweiz News

«Abstimmungsstudio»: SRF berichtet live über die Ergebnisse

Die Schweizer Stimmberechtigten entscheiden am 13. Juni 2021 über fünf Vorlagen. Zur Debatte stehen die Trinkwasser-Initiative und die Initiative Pestizidverbot sowie die Gesetze zu Terrorismus, CO2 und Covid-19. SRF informiert und liefert Trends, Hochrechnungen, Resultate, Reaktionen und Analysen ab 12.00 Uhr. Urs Leuthard führt live durch die Sendungen.

Im Rahmen der Volksabstimmung vom Sonntag, 13. Juni 2021, entscheidet die Schweizer Stimmbevölkerung über zwei Initiativen und drei Referenden, sowie über zahlreiche Vorlagen in den Kantonen. Eine Übersicht zu sämtlichen Themen gibt es unter srf.ch/abstimmungen.

Die Trinkwasser-Initiative verfolgt das Ziel, Umwelt und Trinkwasser besser zu schützen. Gemäss Initiative sollen Bäuerinnen und Bauern in der Schweiz vom Bund nur noch Gelder erhalten, wenn sie keine Pestizide einsetzen und auf den vorbeugenden Einsatz von Antibiotika verzichten. Eine weitere Voraussetzung für diese Direktzahlungen des Bundes soll zudem sein, dass schweizerische Landwirtschaftsbetriebe in der Lage sein sollen, ihre Tiere ausschliesslich mit Futter zu ernähren, das sie selbst produzieren.

Die Initiative Pestizidverbot hat ebenfalls zu intensiven Diskussionen angeregt. So bezweckt die Initiative ein Verbot der synthetischen Pestizide in der Schweiz – sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Lebensmittelproduktion oder im privaten Garten. Der Einsatz von synthetischen Pestiziden sei nicht vereinbar mit einer nachhaltigen Landwirtschaft, sagen die Initiantinnen und Initianten. Ein Verbot würde zu teureren Lebensmitteln führen und sei zu radikal, heisst es auf der Contra-Seite.

Auch über das Covid-19-Gesetz, das den negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenwirken sollte und auf dessen Basis Bundesrat und Parlament Unterstützungshilfen in der Höhe von mehreren Milliarden Franken beschlossen haben, wird am 13. Juni 2021 abgestimmt. Das Referendumskomitee ist der Ansicht, dass die für dringlich erklärte Vorlage überhastet und am Volk vorbei erarbeitet worden sei. Nach Meinung von Bundesrat und Parlament sei das Gesetz nötig, um die Hilfe für die von der Pandemie Betroffenen so lange wie nötig fortführen zu können.

Mit dem revidierten CO2-Gesetz soll der CO2-Ausstoss der Schweiz weiter gesenkt und bis 2030 halbiert werden. Die bisherige Klimapolitik soll damit verstärkt und die Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens erreicht werden. Das Referendumskomitee ist der Meinung, dass dieses Gesetz negative finanzielle Auswirkungen für den Mittelstand und die KMUs haben werde.

Ebenfalls zur Abstimmung steht das Terrorismus-Gesetz, das der Polizei mehr Möglichkeiten an die Hand geben soll, um Terroranschläge in der Schweiz zu verhindern. Die Vorlage beinhaltet beispielsweise eine Meldepflicht bei den Behörden, Kontakt-, Rayon- und Ausreiseverbote sowie Hausarrest.

Mit SRF live dabei und umfassend informiert

Das «Abstimmungsstudio» von SRF 1 informiert am Abstimmungssonntag ab 12.00 Uhr mittags mit Moderator Urs Leuthard und liefert erste Trends und Reaktionen aus den Regionen. Ab 12.30 Uhr berichtet die Sendung über erste Hochrechnungen. Um 14.00 Uhr meldet sich das «Abstimmungsstudio» mit weiteren Hochrechnungen und den ersten Resultaten. Eine Zusammenfassung der bedeutendsten Resultate und die Stimmbeteiligung werden um 15.00 Uhr ausgestrahlt. Ab 16.00 Uhr diskutieren die Politikerinnen und Politiker die Abstimmungsergebnisse. Die Reaktionen des Bundesrats und der Parteipräsidentinnen und -präsidenten folgen um 17.00 Uhr. Zum Abschluss gibt es um 18.15 Uhr nochmal einen Überblick – auch über die kantonalen Wahl- und Abstimmungsresultate.

Auch Radio SRF berichtet ab 12.00 Uhr über die Abstimmungen und Wahlen. In den Spezialsendungen auf Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News werden die Ergebnisse laufend live diskutiert und analysiert. Die wichtigsten Befürworterinnen und Gegner der Vorlagen nehmen Stellung.

Ab 18.00 Uhr folgen im «Echo der Zeit» die Reaktionen des Bundesrats auf die eidgenössischen Vorlagen sowie die wichtigsten Stellungnahmen, Interviews und Analysen. Die Regionaljournale von Radio SRF berichten um 12.00 Uhr und dann ab 13.00 Uhr halbstündlich über die Resultate in den Kantonen und Gemeinden – mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Resultate und Reaktionen in der jeweiligen Hauptausgabe um 17.30 Uhr.

Auf der SRF News-App und srf.ch gibt es ab 11.00 Uhr in einem Liveticker die neuesten Trends, Hochrechnungen und Resultate sowie Reaktionen und Einschätzungen zum Abstimmungsausgang. Das gilt sowohl für die fünf nationalen Vorlagen als auch für die wichtigsten Urnengänge in den Kantonen und Gemeinden. Alles zum Abstimmungssonntag mit Livestreams findet man auf srf.ch/abstimmungen.


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Abstimmungsstudio»: SRF berichtet live über die Ergebnisse

«Abstimmungsstudio»: SRF berichtet live über die Ergebnisse

Am 26. September 2021 entscheidet das Schweizer Stimmvolk an der Urne über zwei eidgenössische Vorlagen: die «Ehe für alle» und die sogenannte «99-Prozent-Initiative». SRF informiert über Trends, Hochrechnungen, Resultate, Reaktionen und Analysen.

Weiterlesen

Bild von SRF informiert live über die Entscheidungen der eidgenössischen Vorlagen

SRF informiert live über die Entscheidungen der eidgenössischen Vorlagen

Am 29. November 2020 entscheidet die Schweizer Stimmbevölkerung über zwei Volksinitiativen – die Konzernverantwortungs- und die Kriegsgeschäfteinitiative. SRF berichtet live ab 12.00 Uhr und liefert Trends, Resultate, Reaktionen sowie Analysen.

Weiterlesen

Politische Berichterstattung von Radio und Fernsehen SRF beanstandet

5653 | Mit Ihrer E-Mail vom 19. November 2018, ergänzt durch Ihre E-Mail vom 24. November 2018, beanstandeten Sie nicht eine einzelne Sendung, sondern die politische Berichterstattung von Radio und Fernsehen SRF überhaupt. Ihre Eingabe ist zwar ungewöhnlich, und sie entspricht den formalen Anforderungen an eine Beanstandung nicht ganz. Da Sie aber grundsätzliche Fragen aufwerfen, bin ich trotzdem bereit, darauf einzutreten.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.