Visual Der Schwarm
SRG Deutschschweiz News

Drehbeginn für internationale Koproduktion unter Beteiligung von SRF

In Italien haben die Dreharbeiten zur achtteiligen Thriller-Serie «Der Schwarm», eine der aufwendigsten Serien, die in Europa je gedreht wurden, begonnen. Basierend auf Frank Schätzings gleichnamigem Bestseller entsteht die Serie als internationale Koproduktion – unter Beteiligung von SRF.

Die Serie «Der Schwarm» erzählt vom Kampf der Menschheit gegen eine unbekannte Schwarmintelligenz, die in den Tiefen des Meeres lebt. So stossen norwegische Ölbohrexperten auf merkwürdige Organismen, die Hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Mit den Walen entlang der Küste British Columbias geht eine unheimliche Veränderung vor. In Südfrankreich explodieren plötzlich Hummer und vergiften eine ganze Restaurantcrew. Und im Meer vor den Shetland Islands stellt eine strafversetzte Biologin einen alarmierenden Anstieg des Methangehalts im Wasser fest. Die Suche nach dem Urheber konfrontiert die Forschenden mit ihren schlimmsten Albträumen. In kürzester Zeit steht alles menschliche Leben auf dem Spiel – und das Schicksal der gesamten Weltbevölkerung liegt in den Händen einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern.

Showrunner Frank Doelger («Game of Thrones»), der neue Kreativ-Direktor der Intaglio Films, und Frank Schätzing haben die 1000-seitige Romanvorlage gemeinsam zur Serie adaptiert. Die Regie übernehmen Barbara Eder («Barbaren», «Thank You For Bombing»), Philipp Stölzl («Schachnovelle», «Ich war noch niemals in New York») und Luke Watson («Britannia», «Ripper Street»).

Auf der Besetzungsliste fungieren neben vielen anderen Leonie Benesch, Cécile de France, Alexander Karim oder Joshua Odjick. Auch zwei hiesige Darstellerinnen stehen für die Serie vor der Kamera: Rachel Braunschweig («Tatort», «Neumatt», «Göttliche Ordnung») sowie die Kanada-Schweizerin Claudia Jurt («Handsmaid’s Tale»).

Obwohl die Serie rund um den Globus spielt, finden die Dreharbeiten hauptsächlich in Italien und Belgien statt. Denn die Serienmacher haben sich den Grundsätzen der Green Production verpflichtet – ganz im Sinne des Öko-Thrillers «Der Schwarm». Modernste Postproduktion in Kombination mit aufwändigen Visual Effects sorgen dafür, dass die Szenen an Land und im Meer trotzdem glaubhaft und mitreissend erzählt werden können. Gedreht wird voraussichtlich bis Ende September 2021. Die Ausstrahlung der achtteiligen Thriller-Serie ist auf Frühjahr 2023 geplant.

Susanne Wille, Abteilungsleiterin Kultur: «Dank der jahrelangen, engen Partnerschaft mit dem ZDF eröffnet sich uns die Möglichkeit bei dieser internationalen Serienproduktion dabei zu sein. Die achtteilige Serie ‹Der Schwarm› soll 2023 als europäisches TV-Event auch dem SRF-Publikum eine packende Geschichte bieten zum Umgang des Menschen mit der Natur bis hin zur Ausbeutung der natürlichen Ressourcen.»

Neben dem ZDF, ORF und SRF beteiligen sich auch France Télévisions, Rai Italia, die skandinavische Nent Group und Hulu Japan an der Produktion.


Text: SRF

Bild: SRF/ZDF und Julian R. Wagner / Leif

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von SRF-Koproduktion gewinnt Venice TV Award 2020

SRF-Koproduktion gewinnt Venice TV Award 2020

Für die spektakuläre Übertragung von Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» gewinnt die SRF-Koproduktion den Venice TV Award in der Kategorie Best of Technology and Innovation.

Weiterlesen

Bild von «Kabarettgipfel» neu bei SRF

«Kabarettgipfel» neu bei SRF

Am Sonntag, 22. März 2020, zeigt SRF 1 erstmals das grenzüberschreitende Gipfeltreffen des Kabaretts – ein Abend mit Klassikern und neuen Stücken aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Mit dabei ist unter anderen der Schweizer Kabarettist Gabriel Vetter.

Weiterlesen

Bild von «DOK»: Wettkampf der Spitäler

«DOK»: Wettkampf der Spitäler

Regionalspitäler sind unter Druck, Spitalschliessungen werden häufiger. Ist die Gesundheitsversorgung der Schweiz in Gefahr? Nein, sagen Expert*innen. Die Konzentration auf weniger Spitäler verbessere die Qualität. Doch die Menschen auf dem Land fürchten abgehängt zu werden. Ein Film in zwei Teilen von Pasquale Ferrara und Michael Zollinger.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.