Impression vom ESAF 2019 in Zug.
SRG Deutschschweiz News

Schwingsport bis 2028 bei der SRG

Die SRG und der Eidgenössische Schwingerverband (ESV) haben ihre Vertragspartnerschaft um weitere sechs Jahre verlängert. Somit können SRF, RTS, RSI und RTR mindestens bis 2028 umfassend und live über alle Schwingsportanlässe inklusive die Eidgenössischen Schwing- und Älplerfeste (ESAF) berichten. Wie bis anhin ist die SRG für die Produktion der Liveübertragungen verantwortlich.

Wenn die «Bösen» in der Schwingarena zusammengreifen, trifft Schweizer Tradition auf sportliche Höchstleistung. Das Publikum von SRF, RTS, RSI und RTR ist auch in den nächsten Jahren hautnah am Geschehen im Sägemehl dabei. Die SRG und der Eidgenössische Schwingerverband (ESV) führen ihre langjährige Vertragspartnerschaft weiter.

Spektakel um den «Schwingerkönig»: ESAF 2025 und 2028 bei den SRG-Sendern

Mit der Vertragsverlängerung sicherte sich die SRG die exklusiven Ausstrahlungsrechte bis 2028 für die Eidgenössischen Schwing- und Älplerfeste (ESAF 2025 und 2028), alle Schwingfeste mit eidgenössischem Charakter wie der Unspunnen- und Kilchberger-Schwinget sowie alle Teilverbands- und Bergkranzfeste. Als Host Broadcaster produziert die SRG zudem weiterhin die Bilder der Liveübertragungen. Damit ist die Grundlage für eine langfristige und umfangreiche Berichterstattung zum Schwingsport von SRF, RTS, RSI und RTR in TV, Radio sowie auf den Onlineplattformen gelegt.

Die Ausstrahlungsrechte für die Schwingsaison 2021 und 2022 einschliesslich dem ESAF Pratteln im Baselbiet sind in der laufenden Vereinbarung geregelt.

«Beleg für Beständigkeit und gegenseitige Wertschätzung»

Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und SRF Sport: «Schwingen ist Nationalsport, gelebtes Brauchtum und Ausdruck von Volkskultur. Mit ihrer Berichterstattung zum Schwingsport tragen SRF, RTS, RSI und RTR die traditionellen Werte auch künftig in alle vier Sprachregionen der Schweiz. Ich freue mich, dass die SRG und der ESV die erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen – das ist Beleg für Beständigkeit und gegenseitige Wertschätzung.»

Markus Lauener, ESV-Obmann: «Der ESV und die SRG sind treue Vertragspartner. Mit der Vertragsverlängerung bis ins Jahr 2028 haben wir die Gewissheit, dass auch in den nächsten Jahren professionell und umfangreich von unserem Nationalsport berichtet wird.»


Text: SRG SSR

Bild: SRF/Ueli Christoffel

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von SRF baut Liveberichterstattung im Schwingen aus

SRF baut Liveberichterstattung im Schwingen aus

2018 überträgt SRF mehr Schwingen denn je. Neben dem Brünigschwinget, der als Tagesevent live auf SRF zwei zu sehen sein wird, zeigt Schweizer Radio und Fernsehen sieben weitere Schwingfeste als Livestream auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App. Los geht es am Sonntag, 24. Juni, mit dem Nordostschweizer Teilverbandsfest.

Weiterlesen

Bild von Jubiläumsschwingfest live auf SRF zwei

Jubiläumsschwingfest live auf SRF zwei

Am Sonntag, 29. Juli 2018, findet der 125. Schwinget auf dem Brünig statt. Schweizer Radio und Fernsehen zeigt das Jubiläumsschwingfest ab 07.45 Uhr ganztags live auf SRF zwei sowie als Livestream auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App.

Weiterlesen

Bild von ESAF 2019: 2,2 Millionen Visits für SRF Online

ESAF 2019: 2,2 Millionen Visits für SRF Online

Die Liveübertagung vom ESAF 2019 in Zug stiess auf grosses Publikumsinteresse. In der Spitze waren auf SRF zwei 850’000 Zuschauende aus der Deutschschweiz zugeschaltet. Die Sportangebote auf den SRF-Onlineplattformen verzeichneten am ESAF-Wochenende total 2,2 Millionen Visits.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.