Rec Keyvisual
SRG Deutschschweiz News

«rec.» – Neues Reportageformat gestartet

Das neue Online-Reportageformat «rec.» ist gestartet. Die Reporterinnen und Reporter berichten wöchentlich über Themen, die bewegen, und gehen auf die Reaktionen der Community ein. Die erste Folge hat den Titel «Critical Mass – Umstrittener Veloumzug».

Das rund 20-minütige Reportageformat «rec.» taucht jede Woche in Szenen, Mikrokosmen und Lebenswelten ein, die das Publikum und die Reportagebegeisterten bewegen. «rec.» steht für «record». Die jungen Reporterinnen und Reporter gehen mit der Kamera dorthin, wo sich das Leben abspielt. Sie zeigen die Welt und ihre Menschen so, wie sie sie auffinden: echt und ungefiltert. Sie berichten aus ihrer Perspektive und machen ihre Gedanken und Gefühle transparent für die Zuschauerinnen und Zuschauer. Auf jede Reportage folgt eine «rec.»-Ausgabe, die auf Rückmeldungen und Reaktionen aus der Community eingeht. Beispielsweise beantworten die Reporterinnen und Reporter Fragen aus dem Publikum, nehmen Stellung auf kritische Rückmeldungen oder führen Aspekte aus der Reportage weiter aus.

«rec.» ist einer der Entwicklungsaufträge von SRF Kultur, um neue Angebote zu realisieren oder bestehende Sendungen für die digitale Nutzung weiterzuentwickeln. Das Ziel von SRF Kultur ist es, ein Publikum zwischen 25 und 35 Jahren in der Deutschschweiz mit den Beiträgen auf dem YouTube-Kanal «SRF DOK» zu erreichen.

Erste Sendung online

Die erste «rec.»-Reportage mit dem Titel «Critical Mass – Umstrittener Veloumzug» ist seit Dienstag, 13. Juli 2021, auf dem YouTube-Kanal von SRF DOK und auf Play SRF online. Sie greift das aktuelle Thema auf, dass jeweils am letzten Freitag im Monat überall auf der Welt tausende Velofahrerinnen und Velofahrer gemeinsam durch die Städte radeln. Die Reportage geht der Frage nach, ob die «Critical Mass» nur eine grosse Party auf Rädern oder eine Jugendbewegung mit ernstzunehmenden Anliegen ist. Um Antworten zu bekommen, mischt sich «rec.»-Reporter Simon Reinker unter die «kritische Masse».

Junge und neue Reporterinnen und Reporter

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Geleitet wird das neue Team von Ilona Stämpfli, die seit Dezember 2020 bei SRF DOK arbeitet. Sie freut sich, dass «rec.» gestartet ist: «Bei ‹rec.› sind junge Journalistinnen und Journalisten am Werk, die für ihre Themen brennen und sich nicht scheuen ihre Gedanken, Gefühle und ihr Erleben mit dem Publikum zu teilen. ‹rec.› darf mit den Themen, der Herangehensweise und der Machart auch mal provozieren und polarisieren. Denn so entstehen spannende Diskussionen mit der Community.»

Zum Team gehören junge Reporterinnen und Reporter im Alter zwischen 27 und 34 Jahren, die alle in einem Teilpensum für «rec.» im Einsatz stehen und in den Reportagen auch zu sehen sein werden. Zudem begleitet und coacht Vanessa Nikisch, langjährige Reporterin bei SRF DOK, das «rec.»-Team bei ihren Stories und Reportagen als Senior Producer:

  • Simon Reinker (29) aus Zürich hat Multimedia Producution und Pop Music studiert sowie bei verschiedenen Medienunternehmen gearbeitet. Als Selbstständigerwerbender setzte er bereits verschiedene fotografische und filmische Projekte um, so hat er beispielsweise Formate wie «Zwei am Morge», «Mini zwei Dihei» oder das «Izzy Magazine» mitgeprägt.
  • Die Solothurnerin Caroline Beck (28) arbeitete beim «Bieler Tagblatt» und der «Berner Zeitung» und sammelte beim Lokalsender «Radio 32» Erfahrungen am Mikrofon, bevor sie 2018 zur SRF Videoredaktion stiess. Dort dreht sie eigene Beiträge für die SRF News-Fernsehsendungen und die Social-Media-Kanäle von SRF News und steht seit Beginn dieses Jahres auch als Host für SRF News vor der Kamera.
  • Der Nidwaldner Robin Pickis (27) startete vor vier Jahren als Produzent der SRF-YouTube-Show «Zwei am Morge». Dabei hat er in über 350 Sendungen als Redaktor, Produzent, Co-Host, Schauspieler, Filmer und Cutter mitgewirkt. Neben dieser Tätigkeit betreibt er seit fünf Jahren als Entertainer «schwiizchiste» – einer der grössten Comedy-Accounts der Schweiz.
  • Viktoria Kuttenberger (27) wohnt in Luzern und arbeitete 2015 während eineinhalb Jahren für Mediafisch GmbH und startete dann den Studiengang Multimedia Production mit der Vertiefung Videoformate Nonfiktional. Bei SRF startete sie 2020 im Team von DOK Online.
  • Donat Hofer (34) moderierte von 2011 bis 2017 eine Gesprächssendung bei «Radio RaBe», woraufhin er als VJ, Realisator und Produzent zu Mediafisch wechselte.
  • Anna Kreidler (27) aus Brugg, sammelte Erfahrung beim Y-Kollektiv und beim Social-Media-Magazin Kapaw, bevor sie Anfang dieses Jahres für SRF DOK die Reportage «Dating in der Pandemie» umgesetzt hat.
  • Der Bündner Livio Chistell (27) hat seinen journalistischen Werdegang bei Radiotelevisiun Svizra Rumantscha gestartet, wo er während sieben Jahren für verschiedene Formate und Sendungen als Redaktor, Produzent, Moderator und Projektleiter tätig war. Aktuell moderiert er «Telesguard» bei RTR, wo er weiterhin als Moderator im Einsatz steht.

Ausstrahlung: Dienstags, ab 13. Juli 2021, 17.00 Uhr, auf dem YouTube-Kanal von SRF DOK und Play SRF


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Bleisch & Bossart» – Alltagsfragen diskutiert aus philosophischer Sicht

«Bleisch & Bossart» – Alltagsfragen diskutiert aus philosophischer Sicht

Warum haben wir Angst vor dem Tod? Was spricht für oder gegen das Kinderkriegen und worin liegt der tiefere Sinn von Ritualen? Im neuen Web-Format «Bleisch & Bossart» diskutieren Barbara Bleisch und Yves Bossart Alltagsfragen aus philosophischer Sicht.

Weiterlesen

Bild von SRF und die Blick-Gruppe bringen junge Schweizer Webvideomacher zusammen

SRF und die Blick-Gruppe bringen junge Schweizer Webvideomacher zusammen

Der Bereich Junge Zielgruppen von Schweizer Radio und Fernsehen lanciert zusammen mit der Blick-Gruppe einen mehrtägigen Event für die Schweizer YouTube-Szene. Ziel ist, die jungen Webvideomacher mit Workshops in den Bereichen Community-Management, Storytelling und Produktion zu unterstützen.

Weiterlesen

Bild von «Mini Chuchi, dini Chuchi» – Das neue Doku-Format am Vorabend

«Mini Chuchi, dini Chuchi» – Das neue Doku-Format am Vorabend

Das neue Format «Mini Chuchi, dini Chuchi» trumpft auf mit gut gehüteten Geheimnissen aus der Schweizer Küche. Jeweils fünf Hobbyköchinnen und Hobbyköche präsentieren ihre persönlichen Rezepte – mit dem Ziel, am Ende die höchste Punktzahl zu haben.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.