Visual von Play Suisse
SRG Deutschschweiz News

Das Locarno Film Festival auf Play Suisse

Nach dem Start am Mittwoch, 4. August 2021, geht das Locarno Film Festival auf Play Suisse weiter. Eine Auswahl der filmischen Höhepunkte der letzten Jahre ist ab sofort und kostenlos auf der Streaming-Plattform Play Suisse verfügbar.

Vom 4. bis 14. August wird die Piazza Grande bereits zum 74. Mal zum Schauplatz des Locarno Film Festivals. Die kambodschanische Romanze «Young Love» (2019), der Premiere feiernde Thriller «Beckett» (2021), der niederländische Kurzfilm «In Flow of Words» (2021) sowie der Schweizer Klassiker «Quand nous étions petits enfants» (1960) sind nur einige der Filme, welche dieses Jahr in Locarno auf der Leinwand zu sehen sind. Ein guter Moment, um auf die Film-Highlights der vergangenen Jahre zurückzuschauen. Auf der SRG-Streaming-Plattform Play Suisse ist ab sofort eine Auswahl der Schweizer Höhepunkte der vergangenen Jahre in einem separaten Bereich kostenlos verfügbar.

Der Historienfilm «Gotthard» (2016), der Psychothriller «Moka» (2016), der Dokumentarfilm «More than honey» (2012) und der Endzeit-Thriller «Hell» (2011) sind nur einige der filmischen Highlights der vergangenen Festivalausgaben des Locarno Film Festivals, die ab sofort auf Play Suisse verfügbar sind. Dies als Resultat der langjährigen Partnerschaft zwischen der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft SRG und dem Locarno Film Festival. Die SRG ist offizielle Medienpartnerin, und die SRG-Unternehmenseinheit RSI fungiert im Rahmen des Festivals als Host-Broadcaster.

Filme aus dem BaseCamp

Zudem ist Play Suisse Partner der zweiten Ausgabe des Locarno Film Festival BaseCamp. In der ehemaligen Militärkaserne von Losone wird jungen Kreativen die kostenlose Teilnahme am Festival eröffnet. Die 150 jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Film, Fotografie, Performance, bildende Kunst und Wissenschaft werden in diesem Rahmen zehn ikonische Szenen der Schweizer Filmgeschichte nachstellen. So zum Beispiel Szenen aus dem Dokumentarfilm «War Photographer» (2001), dem Drama «Das Fräulein» (2006), dem Kinderfilm «Ma vie de courgette» (2016) und sieben weiteren Filmen. Die daraus entstandenen Kurzfilme werden auf der grossen Leinwand der Piazza Grande präsentiert und sukzessive auf Play Suisse abrufbar sein.

Für die Streaming-Plattform Play Suisse kann man sich kostenlos registrieren auf www.playsuisse.ch und hat sodann Zugriff auf SRG-Inhalte und Koproduktionen (Filme, Serien, Dokumentationen, Archivmaterial) in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.


Text: SRG SSR

Bild: SRG SSR

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Fokus BaseCamp: Zwischen Film, Kunst und Wissenschaft

Fokus BaseCamp: Zwischen Film, Kunst und Wissenschaft

Am Samstag ging die 74. Ausgabe des Locarno Film Festivals zu Ende. Nebst Schweizer-, Welt- und internationalen Premieren wurden auf der Piazza Grande zudem zehn Kurzfilme präsentiert, die unmittelbar vor oder sogar noch während dem Festival entstanden sind.

Weiterlesen

Bild von Play Suisse zeigt Teile der Schweizer Filmwochenschau

Play Suisse zeigt Teile der Schweizer Filmwochenschau

Auf der Streaming-Plattform Play Suisse ist neu eine Auswahl von rund 40 prägenden Momenten der Schweizer Geschichte verfügbar. Die historische Kollektion wurde aus über 6000 Ausgaben der Schweizer Filmwochenschau zusammengestellt.

Weiterlesen

Bild von Launch der neuen Streamingplattform der SRG am 7. November

Launch der neuen Streamingplattform der SRG am 7. November

Am 7. November stellt die SRG ihre neue Streamingplattform im Rahmen des Geneva International Film Festivals erstmals der Öffentlichkeit vor. Play Suisse ist via Computer, Smartphone und Smart-TV verfügbar – und auch als App auf Swisscom blue TV.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.