Marius Bear
SRG Deutschschweiz News

Marius Bear mit «Boys Do Cry» für die Schweiz am «Eurovision Song Contest» 2022

Mit seinem Song «Boys Do Cry» nimmt Marius Bear am «ESC» 2022 in Turin in Italien teil. Die Auswahl fand durch ein 100-köpfiges Zuschauerpanel und eine 20-köpfige internationale Fachjury statt. Die Schweiz tritt im ersten Halbfinale am Dienstag, 10. Mai 2022, gegen die Konkurrenz an.

Marius Bear, der Musiker aus dem Appenzell, nimmt mit «Boys Do Cry» für die Schweiz am grössten Musikwettbewerb der Welt teil. Der 28-Jährige spielt Gitarre und tourt 2016 als Strassenmusiker durch die Schweiz und Deutschland, bevor es ihn für einige Monate nach New York zieht. Ab 2017 studiert der gelernte Baumaschinenmechaniker am renommierten Londoner BIMM Institute Musikproduktion. 2019 gibt er sein erstes Album «Not Loud Enough» heraus, gewinnt am Swiss Music Award den Titel «Best Talent 2019» und sorgt 2020 mit seiner kraftvollen Coverversion von Whitney Houstons «I Wanna Dance With Somebody» für Aufsehen.

Mehr zum Song «Boys Do Cry»

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen
  • Künstler: Marius Bear
  • Songwriter: Marius Bear, Martin Gallop
  • Produzent: Martin Gallop

«Boys Do Cry» stammt vom gleichnamigen Album, das am 25. März 2022 veröffentlicht wird. Die «Boys Do Cry»-Club-Tour startet am 24. März 2022 in Herisau AR und dauert vorerst bis zum 28. April 2022.

«Schon von früh an habe ich gelernt, mich nicht für meine Gefühle schämen zu müssen. Ich habe keine Angst davor, als Mann auch zu weinen und meinem Publikum meine Schwächen zu offenbaren. Ich möchte mir keine emotionale Rüstung anlegen, sondern sein, wer ich bin. Dazu möchte ich auch mein Publikum ermutigen», sagt der 28-jährige Musiker. Seinen «ESC»-Song «Boys Do Cry» hat Marius Bear zusammen mit Songwriter Martin Gallop geschrieben und produziert. «Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, ich habe so Bock drauf! Es ehrt mich, die Schweiz in Turin zu repräsentieren und in die Fussstapfen von Luca Hänni und Gjon’s Tears zu treten. Die beiden haben die Latte ganz schön hochgelegt!», freut sich Bear.

Der «Eurovision Song Contest»: Event und Ausstrahlungsdaten

Der «Eurovision Song Contest» erreicht rund 200 Millionen Zuschauende weltweit und gehört damit zu den spektakulärsten Fernsehevents. Mehr als 40 Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt treffen aufeinander und nutzen die Chance, sich und ihr Land während dieses friedlichen Musikfestes eindrucksvoll zu präsentieren. 2022 findet der Event in Turin in Italien statt: Das erste Halbfinale mit der Schweiz geht am 10. Mai über die Bühne (live auf SRF zwei), das zweite Halbfinale am 12. Mai (live auf SRF zwei oder SRF info) und das Finale am 14. Mai 2022 (live auf SRF 1).

Wie kam die Wahl zustande?

Musikerinnen und Musiker waren eingeladen, ihre Songs für die Schweizer Teilnahme am «Eurovision Song Contest» 2022 in Italien einzureichen. Den Schweizer Beitrag bestimmten ein 100-köpfiges Zuschauerpanel und eine 20-köpfige internationale Fachjury. In einem mehrstufigen Verfahren bewerteten sie die Einsendungen sowie die Künstlerinnen und Künstler. Wie bei den internationalen «ESC»-Shows zählten die Stimmen zu je 50 Prozent.

Das Projekt «Eurovision Song Contest» 2022 realisieren SRF, RTS, RSI und RTR gemeinsam.

Die Details zur Selektion sind im Reglement auf der Webseite srf.ch/eurovision veröffentlicht.


Text: SRF

Bild: SRF/Rob Lewis

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Gjon’s Tears für die Schweiz am «ESC» 2020

Gjon’s Tears für die Schweiz am «ESC» 2020

Mit dem mystischen und intensiven Song «Répondez-moi» nimmt Gjon’s Tears am «ESC» 2020 in Rotterdam teil. Die Auswahl fand durch ein 100-köpfiges Zuschauerpanel und eine 20-köpfige internationale Fachjury statt. Die Schweiz tritt im zweiten Halbfinale am Donnerstag, 14. Mai 2020, gegen die Konkurrenz an.

Weiterlesen

Bild von Spezialsendungen zu Polo Hofer

Spezialsendungen zu Polo Hofer

Zur Erinnerung an Polo Hofer ändert SRF das Programm und würdigt den verstorbenen Mundartsänger in Spezialsendungen und mit Reprisen aus dem Archiv.

Weiterlesen

Bild von Schweizer Musik: Erneuerung der Charta mit der SRG

Schweizer Musik: Erneuerung der Charta mit der SRG

Anlässlich des Festivals m4music haben SRG-Generaldirektor Roger de Weck und die Vertreter von zehn Organisationen aus der Schweizer Musikbranche die neue Charta der Schweizer Musik unterzeichnet. Diese berücksichtigt neu Fernsehen und Internet als zusätzliche Mittel zur Förderung.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.