SRG Deutschschweiz Publikumsrat

Im Fokus des Publikumsrats: Olympische Spiele 2022

Während wir zugesehen haben, wie die Schweizer Athletinnen und Athleten an den Olympischen Spielen in Peking um Gold, Silber und Bronze gekämpft haben, stand für den Publikumsrat in dieser Zeit vor allem die Leistung von SRF im Fokus.

Die Olympischen Winterspiele waren der erste Grossanlass im Sportjahr 2022. SRF berichtete vom 4. bis 20. Februar auf allen Kanälen über das Geschehen in Peking. Zum Olympia-Rundumservice gehören Livesport, Highlights, Reaktionen, Analysen und Hintergründe. Ein besonderer Schwerpunkt lag wie gewohnt auf den Leistungen und Reaktionen der Schweizer Athletinnen und Athleten.

«‹Beijing 2022› war für uns eines der grossen Highlights des Jahres», sagt Jan Paetzold, Leiter Aktualität Sport von SRF. Für die umfassende Berichterstattung seien alle möglichen Mitarbeitenden von SRF Sport im Einsatz gestanden. Aber nicht nur für die Mitarbeitenden, auch für die Zuschauenden seien die Olympischen Spiele ein Highlight gewesen, fasst Martin Peier, Präsident des Publikumsrats, die Beobachtung zusammen.

«‹Beijing 2022› mit professioneller Berichterstattung und Live-Übertragungen; das war toll!»

Martin Peier, Präsident Publikumsrat SRG Deutschschweiz

Vor allem die Leistungen der Kommentatorinnen und Kommentatoren, Expertinnen und Experten haben dem Publikumsrat besonders gut gefallen. «Es war zwar manchmal nicht immer klar, wer nun Kommentatorin oder Kommentator und Expertin und Experte war, weil beide jeweils mit ihrem Fachwissen auftrumpften», beginnt Martin Peier, «aber man hat die Freude oder das Leiden des Duos gespürt.» Die Kommentatorinnen und Kommentatoren, Expertinnen und Experten hätten einen tollen Job gemacht, so Martin Peier weiter.

Dieses Kompliment teilt auch der Verantwortliche von SRF für «Beijing 2022», Jan Paetzold. Sie waren ebenfalls beeindruckt von den Kommentatorinnen und Kommentatoren, Expertinnen und Experten.

«Sie haben einen tollen Mehrwert geliefert und mit ihrer emotionalen Art des Kommentierens die Zuschauenden begeistert.»

Jan Paetzold, Leiter Aktualität Sport, SRF

Für etwas weniger Begeisterung hat beim Publikumsrat der Zeitpunkt der Ausstrahlung von «Beijing heute» gesorgt. Das Magazin lieferte jeweils um 20 Uhr Rückblicke, Interviews und Medaillenfeiern vom aktuellen Tag. Für den Publikumsrat war diese Uhrzeit zu spät. «Die junge Zielgruppe – in diesem Fall gerade die Kinder – sollten besser berücksichtigt werden», formuliert Martin Peier die Bitte des Publikumsrats.

Was Jan Paetzold zu dieser Kritik sagt und wie er den Austausch mit dem Publikumsrat erlebt hat, erfahren Sie im Video.


Text: SRG Deutschschweiz

Bild: Cleverclip (Illustration)

Video: SRG Deutschschweiz

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Im Fokus des Publikumsrats: Digitale Videos SRF News

Im Fokus des Publikumsrats: Digitale Videos SRF News

Aktuelle Nachrichten, Erklärformate oder Hintergründe: Seit acht Jahren informiert SRF das junge Publikum mit Videos auf digitalen Kanälen, wie Social Media oder in der SRF News App. Der Publikumsrat hat sich genauer mit den digitalen Videos beschäftigt.

Weiterlesen

Bild von Im Fokus des Publikumsrats: ESAF 2019

Im Fokus des Publikumsrats: ESAF 2019

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ist einer der grössten Sportanlässe der Schweiz. SRF war live im Sägemehl mit dabei und berichtete ausführlich über die Veranstaltung. Der Publikumsrat hat in der Sitzung vom 12. September genau hingeschaut.

Weiterlesen

Bild von SRF-Olympia-Berichterstattung war «Gold wert»

SRF-Olympia-Berichterstattung war «Gold wert»

Der Publikumsrat SRG.D beobachtete die Fernseh-Sportberichterstattung «Olympische Spiele 2016 in Rio» und war hoch erfreut, wie SRF den Grossanlass medial umgesetzt hat.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht