Ein Mann hält eine Schlange in der Hand und lächelt in die Kamera.
SRG Deutschschweiz News

Viele Auslandschweizer:innen haben Sehnsucht nach der Schweiz

Am 23. Mai hat SWI swissinfo.ch die erfolgreiche und bereits 30-jährige Kooperationsvereinbarung mit der Auslandschweizer-Organisation (ASO) erneuert. Welchen Beitrag leistet SWI zur Vernetzung der «Fünften Schweiz» und zur Information der internationalen Leserschaft, die sich für die Schweiz interessiert? Dies erläutert Ladina Luppi da Silva, Leiterin Marketing und Partnerschaften bei SWI und Verhandlungsführerin auf Seite SRG.

Porträt Ladina Luppi da Silva
Ladina Luppi da Silva, Leiterin Marketing und Partnerschaften SWI swissinfo.ch

Am 23. Mai habt ihr mit der Auslandschweizer-Organisation ASO die Zusammenarbeitsvereinbarung erneuert. Worin besteht diese?
SWI swissinfo.ch und die ASO haben den Auftrag, die Verbindung der Auslandschweizer:innen zur Schweiz zu stärken. Beide arbeiten zum Wohl der Fünften Schweiz zusammen und verfolgen das Ziel, einen Mehrwert für diese Schweizer:innen zu schaffen. Die Partnerschaft wird im bisherigen Rahmen des Informationsauftrags weitergeführt und umfasst die Bereiche Marketing und Beziehungsmanagement, Publizistik und Distribution.

Gibt es Neuerungen im Vergleich zur letzten Vereinbarung von 2017?
Neu ist die Zusammenarbeit im Bereich der Distribution. Bisher haben beide Seiten punktuell Inhalte voneinander übernommen. Neu stellt SWI swissinfo.ch der ASO ausgewählte Inhalte in einer Box zur Verfügung, die auf der Website der ASO integriert ist. Unsere Artikel werden via Box mit Bild und Datum für die Zielgruppe Auslandschweizer:innen ausgespielt. Wenn Nutzer:innen einen dieser Artikel anklicken, werden sie direkt auf die Website von SWI umgeleitet.

Welche Inhalte wie lange über die Box zugänglich sind, steuert SWI. Für die Entwicklung dieser Box dient uns als Vorbild die Box der European Broadcasting Union auf der SWI-Startseite. Über diese präsentieren wir in einem Pilotprojekt mit der EBU ausgewählte Inhalte von europäischen öffentlich-rechtlichen Medienhäusern.

Mit der intensivierten Zusammenarbeit mit der ASO können wir der Community der Auslandschweizer:innen spezifische Beiträge niederschwellig und automatisch zugänglich machen. Für die ASO sind unsere Beiträge eine attraktive Ergänzung zu ihren eigenen Inhalten.

Unterhaltet ihr neben der ASO noch Kooperationen mit weiteren Organisationen?
Ja, dies mit dem Ziel, die Reichweite unserer Inhalte zu steigern, die Wahrnehmung der Schweiz im Ausland zu stärken und für Schweizer Anliegen sowie Perspektiven im Ausland zu sensibilisieren. Ein Beispiel war die Kooperation mit Präsenz Schweiz an der Expo Dubai, die vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 stattgefunden hat. Eine weitere Kooperation haben wir mit den Veranstaltern des Global Forum on Modern Direct Democracy, das dieses Jahr vom 21. bis 25. September in Luzern stattfindet.

Welche Informationen werden von den Auslandschweizer:innen hauptsächlich verlangt?
Am stärksten nachgefragt werden die Themenbereiche Information, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Wir setzen bei der Berichterstattung für die Auslandschweizer:innen einen besonderen Fokus auf diejenigen Themen, die für sie von besonderer Relevanz sind. Während der Session berichten wir beispielsweise spezifisch zu Auslandschweizerthemen. Wir sind im steten Austausch mit Parlamentarier:innen und Stakeholdern, die sich um die Belange der Auslandschweizer:innen kümmern und analysieren die Legislatur in Bezug auf ihre Anliegen. In unserem täglichen Briefing für die Fünfte Schweiz stellen wir die wichtigsten Themen zusammen, welche die Schweiz bewegen. Auch berichten wir immer wieder über Personen aus der Community der Auslandschweizer:innen.

Was freut dich an der Arbeit mit der «Fünften Schweiz» am meisten?
Derzeit leben gegen 790’000 Schweizer:innen im Ausland. Jährlich wandern rund 40’000 aus und 30’000 kehren wieder zurück. Die Auslandschweizer:innen sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und haben ihre eigenen Bedürfnisse. Obwohl ein Teil von ihnen sogar im Ausland geboren und aufgewachsen ist, verspüren viele Sehnsucht nach der Schweiz. Es ist schön, einen Beitrag leisten zu können, der ihre Verbundenheit zur Schweiz unterstützt. Unsere Inhalte tragen ferner zur freien Meinungsbildung und Meinungsäusserung von Auslandschweizer:innen bei und befähigen zur aktiven Teilnahme an der direkten Demokratie in Form von Abstimmungen und Wahlen.

Der Auftrag von SWI swissinfo.ch

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

SWI swissinfo.ch hat gemäss Leistungsvereinbarung mit dem Bundesrat den Auftrag, in zehn Sprachen unabhängig über Schweizer Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft zu berichten. Zusätzlich stehen bei SWI Themen im Vordergrund, die besonders für Auslandschweizer:innen zur Ausübung ihrer politischen Rechte in der Schweiz relevant sind.

Die Auslandschweizer:innen in Zahlen

  • 11 Prozent der Schweizer:innen oder 788’000 Personen leben im Ausland.
  • Die Zahl der Ausgewanderten entspräche von der Grösse her dem viertgrössten Kanton der Schweiz.
  • Die beliebtesten drei Destinationen sind Frankreich (203'000 Personen), Deutschland (96’600) und die USA (81'800).
  • Im Jahr 2021 sind 28'700 Personen aus der Schweiz ins Ausland gezogen.

Text: SWI swissinfo.ch

Bild: SWI swissinfo.ch

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Zum fünften Todestag: SRF gedenkt Polo Hofer

Zum fünften Todestag: SRF gedenkt Polo Hofer

Am 22. Juli 2022 jährt sich der Todestag von Polo Hofer zum fünften Mal. Zu diesem Anlass zeigt SRF 1 das Konzert vom Gurtenfestival aus dem Jahr 2015 und den Dokumentarfilm «SRF DOK – Rhythmus, Rausch und Rampenlicht».

Weiterlesen

Bild von «G&G»-Sommerserie: Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen

«G&G»-Sommerserie: Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen

Ob im Sägemehl, auf dem Fussballfeld oder hoch erhoben über dem Tennisplatz: Die Spitzen-Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter der Schweiz sind stets mitten im Geschehen, aber dennoch selten im Fokus. Das Gesellschaftsmagazin «Gesichter & Geschichten» porträtiert Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen aus den Sportarten Fussball, Schwingen, Polo, Beachvolleyball und Tennis.

Weiterlesen

Bild von «Potzmusig»: Ein Sommer im Zeichen der Tradition und Feste

«Potzmusig»: Ein Sommer im Zeichen der Tradition und Feste

Volksmusik ist Tradition – und Handwerk: Das Publikum erlebt diesen Sommer bei «Potzmusig», wie Instrumentenbauer die Schweiz zum Erklingen und Trachtenschneiderinnen das Land zum Strahlen bringen. Und: Wie Moderator Nicolas Senn in die Welt der Volksmusikfeste eintaucht.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.