Keyvisual der Kollektion: Auf einem schwarzen Hintergrund ist der farbige Schriftzug «Futura!» zu lesen
SRG Deutschschweiz News

Neu auf Play Suisse: Die Kurzfilmsammlung «Futura!»

Zugleich innovativ und verbindend: Das ist das mutige Projekt «Futura!». Es umfasst zehn einzigartige Kurzfilme, die das Porträt einer Schweiz im Umbruch zeichnen, die zwischen Moderne und Tradition schwankt. Zehn junge Nachwuchstalente der Schweizer Filmbranche führten Regie bei der nationalen Produktion von Akka Films, Cinédokké und Dschoint Ventschr Filmproduktion in Koproduktion mit SRF, RTS, RSI und der SRG. «Futura!» feiert am 28. September am Zurich Film Festival Premiere, bevor die Kollektion am gleichen Tag auf der SRG-Streaming-Plattform Play Suisse verfügbar ist.

Zehn junge Filmemacherinnen und Filmemacher, zehn Porträts und zehn unterschiedliche Lebenswelten: «Futura!» erzählt die Geschichten verschiedener junger Menschen, spricht über ihre Verbundenheit mit einer Gemeinschaft, über das Zusammenleben, das Anderssein und unterschiedliche Zukunftsvorstellungen. Die zehn Kurzdokus widerspiegeln somit die Schweiz in ihrer ganzen Vielfalt. Sie durchbrechen dabei die traditionelle Erzählweise und tauchen in die Alltagsrealität der vorgestellten Gemeinschaften ein.

So lädt Regisseur Jonas Schaffter auf eine Reise nach Beinwil in den Jura ein. Flurin kehrt eben aus der RS zurück, jetzt soll sein Leben losgehen. Zuhause ausziehen ist ein erstes Ziel, doch wie macht man das, wenn es im kleinen Bauerndorf keine freien Wohnungen gibt? Und den Hof des Vaters übernehmen, das will er schon gar nicht. Flurin ist ein ebenso überraschender und spannender Protagonist wie «Catzilla», die sich in ihrem Sport, Rollerderby, verwirklicht. Regisseurin Maria Kaur Bedi offenbart die Geheimnisse dieses seltsamen Verfolgungsrennens auf Rollschuhen, wie man es sonst nur aus amerikanischen Filmen kennt. Und dabei lernt man eine verschworene Gemeinschaft junger Frauen kennen, die im Rollerderby eine Heimat gefunden hat. Zwei typisch untypische Beispiele aus der zehnteiligen nationalen Serie.

Zehn junge Filmemacherinnen und Filmemacher als Regieführende dieser nationalen Produktion

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen

Die Kurzfilmsammlung «Futura!» ist eine nationale Produktion der Genfer Produktionsfirma Akka Films, der Tessiner Produktionsfirma Cinédokké und der Zürcher Dschoint Ventschr Filmproduktion in Koproduktion mit RTS, RSI, SRF und der SRG. Künstlerischer Leiter ist der Regisseur und Produzent Nicolas Wadimoff («Opération Libertad» 2012, «L’Apollon De Gaza» 2018) von Akka Films. Die Regie führten zehn unter 40-jährige Regisseurinnen und Regisseure aus drei Sprachregionen der Schweiz, die jeweils für ein Porträt zuständig waren.

Die Westschweiz wird durch Basil Da Cunha («O Fim do Mundo» 2019), Youssef Youssef («Pink Pink» 2018), Elisa Gomez Alvarez («Soraya Luna» 2021) und Laura Morales («Les Monts s’embrasent» 2015) repräsentiert, die italienische Schweiz durch Agnese Làposi («Alma Nel Branco» 2019) und Milly Miljkovic («Timida Esistenza» 2020) und die Deutschschweiz durch Jonas Schaffter («Arada» 2020), Sean Wirz («Unleash» 2020), Wendy Pillonel («Les Heures-Encre» 2017) und Maria Kaur Bedi («Die Einzigen» 2017).

Laut Gregory Catella, Content Manager Play Suisse, unterstreicht «Futura!» das Engagement der SRG, mit einem Publikum in Kontakt zu treten, das innovative und verbindende Formate mag:

«‹Futura!› ist ein gemeinsames Experiment von Service-public-Partnern, unabhängigen Produzentinnen und Produzenten sowie jungen Filmschaffenden, das beweisen will, dass der Dokumentarfilm neue Formen annehmen kann.»

Gregory Catella, Content Manager Play Suisse

Für Nicolas Wadimoff, Produzent bei Akka Films, geht es auch darum, den Nachwuchs zu unterstützen: «Die Auswahl der zehn jungen Filmemacherinnen und Filmemacher der Kurzfilmsammlung ‹Futura!› widerspiegelt den Willen, diesen jungen Stimmen zuzuhören und ihre Sichtweisen der modernen Gesellschaft abzubilden. Auch die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher haben etwas zu erzählen und sie tun das mittels experimenteller Formate und können mit ihren Geschichten trotzdem ein breites Publikum erreichen.»

«Futura!» feiert am 28. September am Zürich Film Festival (ZFF) Premiere. Die zehn rund 15-minütigen Dokumentarfilme sind ab dem 28. September zudem auf der Streaming-Plattform Play Suisse verfügbar. Dies in Deutsch, Französisch und Italienisch mit deutschen, französischen und italienischen Untertiteln.


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Bekannte Kino-Filme auf Play Suisse

Bekannte Kino-Filme auf Play Suisse

Erfolgreiche Schweizer Filmhighlights wie «Platzspitzbaby» oder «Zwingli», die in den letzten Jahren auf den Kinoleinwänden zu sehen waren, sind auf Play Suisse verfügbar.

Weiterlesen

Bild von «Ding Dong – Zeig mir dein Zuhause!»: Start der fünften Staffel

«Ding Dong – Zeig mir dein Zuhause!»: Start der fünften Staffel

Viola Tami und Redaktor Jan Fitze machen sich in «Ding Dong – Zeig mir dein Zuhause!» wieder auf die Suche nach aussergewöhnlichen Häusern. Sie landen dabei nicht nur in einem verlassenen Schützenhaus, einem ehemaligen Hotel und einem ausgedienten Pornokino – sie besuchen auch einen Häftling in seiner Zelle.

Weiterlesen

Bild von «#SayHi»: SRF Kids und Luca Hänni fordern Kinder zum Mittanzen auf

«#SayHi»: SRF Kids und Luca Hänni fordern Kinder zum Mittanzen auf

Tausende Kinder in ganz Europa tanzen zum gleichen Song die identischen Tanzschritte – das ist «#SayHi». Tanzend setzen sie ein Zeichen gegen Mobbing, für die Freundschaft und den Frieden. Zum zweiten Mal lanciert das Kinderangebot SRF Kids die internationale Mitmach-Aktion in der Schweiz, dieses Jahr zusammen mit Luca Hänni.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette und Rechtliches)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht