Eine Moderatorin spricht in ein Mikrofon.
SRG Deutschschweiz News

Vorlesetag auf Radio SRF 2 Kultur

Aktuelle Schweizer Literatur steht am traditionellen Vorlesetag vom 2. Januar 2023 im Zentrum bei Radio SRF 2 Kultur: Die Schauspielerin Mona Petri liest aus «Die Dinge beim Namen», dem erfolgreichen Romandebüt der Schweizer Schriftstellerin Rebekka Salm. Im Anschluss an die Ausstrahlung ist die Lesung auch als Podcast online verfügbar.

Vollenweider, Tschudin, Melanie, Julia, Beat, Sandra, Roland und René, Freddy und der alte Lysser, sie alle sind Bewohnerinnen und Bewohner eines 500-Seelen-Dorfes irgendwo in der Nordwestschweiz. Sie alle sind involviert in eine bis heute verdrängte und verschwiegene Geschichte aus dem Jahr 1984, als am Rande des Unterhaltungsabends der Dorfmusik ein 16-jähriges Mädchen von einem etwas älteren Jungen vergewaltigt wird. Erst die Niederschrift der Geschichte 35 Jahre später und ihre Veröffentlichung in einem Roman bringt die tatsächlichen Ereignisse jener Nacht ans Tageslicht – und das Dorf in Aufruhr.

Rebekka Salm, selbst in einem Dorf aufgewachsen, beschreibt in ihrem Debütroman, was Kommunikation bedeutet und wie sie in einer geschlossenen Gruppe von Menschen funktioniert. Auf präzise und empathische Weise spielt sie durch, wann geredet und was verschwiegen wird und wie viel es braucht, bis «Die Dinge beim Namen» genannt werden.

  • Redaktion: Michael Luisier
  • Musikauswahl: Cécile Olshausen
  • Moderation: Florian Hauser

Ausstrahlung: Montag, 2. Januar 2023, 11.00 bis 15.00 Uhr und 17.00 bis 00.00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Im Anschluss online verfügbar im Podcast «Lesung».


Text: SRF

Bild: SRF/Renate Griess

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Mona mittendrin» im Kloster

«Mona mittendrin» im Kloster

Beten und arbeiten: Das ist der Leitsatz der Benediktinerinnen im geschlossenen Kloster St. Andreas in Sarnen OW. Mona Vetsch taucht in eine ihr völlig unbekannte Welt ein und macht eine innere Reise durch, von grosser Skepsis hin zur Einsicht, dass Orte wie diese für viele Menschen wichtig sind.

Weiterlesen

Bild von Die neue RTS-Serie: «Das pralle Leben»

Die neue RTS-Serie: «Das pralle Leben»

Die generationsübergreifende sechsteilige RTS-Serie «Das pralle Leben» wirft einen Blick auf die Themen, die einen in den unterschiedlichen Lebensphasen beschäftigen und erzählt auf humorvolle Art von Erfolgen, Misserfolgen, Hoffnung, Krisen und Kämpfen.

Weiterlesen

Bild von Muss die Fiktion «sachgerecht» sein?

Muss die Fiktion «sachgerecht» sein?

Gewalt, Totschlag, Diskriminierung – das sind erzählerische Bestandteile vor allem von Krimis. Dies gefällt nicht allen: Immer wieder landen Beanstandungen bei der Ombudsstelle. Die beiden Ombudsleute der SRG Deutschschweiz erläutern, ob die Darstellung von Gewalt in der Fikton sachgerecht sein muss.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.