Christoph Nufer
SRG Deutschschweiz News

Christoph Nufer wird neuer Leiter der TV-Bundeshausredaktion

An der Spitze der TV-Bundehausredaktion von SRF steht künftig Christoph Nufer. Er löst in dieser Funktion den langjährigen Redaktionsleiter Hanspeter Trütsch ab, der aber weiter aus Bern berichtet.

Christoph Nufer, 43, ist seit 2001 für Schweizer Radio und Fernsehen tätig. Zunächst war er Redaktor beim Politmagazin «Rundschau». Von 2006 bis 2011 berichtete er als EU-, Nato- und Benelux-Korrespondent aus Brüssel. Nach der Rückkehr in die Schweiz arbeitete er als Produzent wieder für die «Rundschau» und gleichzeitig auch schon als Redaktor für die Bundeshausredaktion, in die er 2014 ganz wechselte. Ab 1. März 2016 übernimmt er nun die Leitung der Bundeshausredaktion.

Vor seinem Eintritt beim damaligen Schweizer Fernsehen DRS war Christoph Nufer als Redaktor für die Schweizerische Depeschenagentur (SDA) und als Redaktor, Produzent und Moderator für Tele 24 und TeleZüri journalistisch tätig. Er schloss an der Universität Freiburg im Üechtland das Studium der Rechtswissenschaften mit einem zweisprachigen Lizentiat ab und erwarb zudem den Master in European Studies (MAES) am Europainstitut der Universität Basel. Christoph Nufer ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Tristan Brenn, Chefredaktor TV: «Als ehemaliger Brüssel-Korrespondent und Redaktor des Bundeshauses ist Christoph Nufer ein ausgewiesener Kenner in Europafragen und den Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU. Mit seinen Analysefähigkeiten und seiner langjährigen Fernseherfahrung bringt er optimale Voraussetzungen für die Leitung der Bundeshausredaktion mit.»

Christoph Nufer folgt auf Hanspeter Trütsch, 62. Der langjährige Redaktionsleiter wird mit einem reduzierten Pensum weiterhin für die SRF-Bundeshausredaktion arbeiten.

Text: Media Relations SRF
Bild: SRF/Peter Mosimann

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Christoph Nufer verlässt die Bundeshausredaktion

Christoph Nufer verlässt die Bundeshausredaktion

Christoph Nufer, Leiter der TV-Bundeshausredaktion von SRF, wechselt im Sommer als neuer Kommunikationschef ins Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement EJPD zu Bundesrätin Karin Keller-Sutter.

Weiterlesen

Bild von «Hallo SRF!» – das Publikum im Dialog mit SRF-Direktor Ruedi Matter

«Hallo SRF!» – das Publikum im Dialog mit SRF-Direktor Ruedi Matter

Fragen, Kritik, Wünsche und Anliegen des Publikums stehen im Zentrum des Live-Talks «Hallo SRF!». Rede und Antwort steht SRF-Direktor Ruedi Matter, durch die Sendung führt Jonas Projer; das Publikum kann sich auf verschiedenen Wegen einbringen, auch mittels Telefon und Social Media. «Hallo SRF!» ist am Mittwoch, 11. November 2015, um 20.05 Uhr live auf SRF 1 zu sehen. Die Redaktion von «Hallo SRF!» nimmt bereits jetzt Fragen und Feedbacks entgegen.

Weiterlesen

Bild von «Wir und die SVP» – SRF-Chefredaktor Tristan Brenn über eine publizistische Gratwanderung

«Wir und die SVP» – SRF-Chefredaktor Tristan Brenn über eine publizistische Gratwanderung

«Der Kampf um die Initiative der SVP ‹zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer› ist vorbei, das Resultat bekannt: Die wählerstärkste Partei der Schweiz ist mit ihrem radikalen Begehren beim Volk durchgefallen. Was letztlich den Ausschlag dafür gab, ist bei aller stichhaltigen Analyse immer ein Stück weit Spekulation. Tatsache ist, dass einmal mehr während Wochen eine Vorlage der SVP das mediale Interesse dominierte, auch in unseren Sendungen.» – Dies schreibt Tristann Brenn, Chefredaktor SRF TV, im TV-internen Newsletter und stellt zur Debatte: «Die Medien in der Schweiz müssen sich die Frage stellen, ob die exzessive Auseinandersetzung mit den Themen der SVP ihre legitime publizistische Berechtigung hat. Als konzessioniertes, gebührenfinanziertes Medium müssen wir uns diese Frage erst recht stellen.»

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht