HD-Switch: Alle SRF-Regionaljournale neu auch über Satellit
SRG Deutschschweiz News

HD-Switch: Alle SRF-Regionaljournale neu auch über Satellit

Der Schalttag ist Umschalttag: Ab 29. Februar 2016 strahlt die SRG ihre Fernsehprogramme über Satellit ausschliesslich in HD-Qualität aus. Neu bietet sie ab diesem Datum auch alle Regionaljournale von Radio SRF 1 über Satellit an und rüstet SRF info HD mit dem Smart-TV-Service SRF+ aus. Ab 1. Dezember 2015 werden die Satellitenkunden periodisch via Text-Laufschrift über den geplanten HD-Switch informiert. Die Laufschrift ist nur auf dem SD-Satelliten-Signal (Standard-Qualität) sichtbar.

Die SRG hat den Umstieg von der Standardqualität SD auf die hochauflösende Qualität HD (HD-Switch) auf Satellit über Jahre vorbereitet: Begonnen hat sie 2007 mit dem Start des Satelliten­programms HD suisse. Seit dem 29. Februar 2012 werden sämtliche SRG-Fernsehprogramme über Satellit parallel in SD und HD verbreitet. Dieser kostenintensive Parallelbetrieb wird nun eingestellt. Die Satellitenprogramme der SRG sind ab 29. Februar 2016 ausschliesslich in HD empfangbar.

Mehr Programmvielfalt über Satellit

Zeitgleich mit dem Wechsel von SD auf HD schaltet die SRG alle Regionaljournale von Radio SRF 1 neu auf Satellit auf. Damit können sie in ganz Europa und bis nach Nordafrika gehört werden. Ab dem Umschalttag wird SRF info HD über Satellit auch den Service SRF+ bieten. Bei SRF+ handelt es sich um das Smart-TV-Angebot von SRF, das auf HbbTV basiert.

Nur Satellitenempfang betroffen

In den meisten Schweizer Haushalten wird heute mit modernen TV-Geräten in HD-Qualität ferngesehen. Vom HD-Switch betroffen sind nur jene, die SRG-Programme direkt über Satellit empfangen: ungefähr zehn Prozent aller TV-Haushalte. Sie müssen nach dem Schalttag 2016 einen Sendersuchlauf durchführen, um die Fernseh- und Radioprogramme der SRG weiterhin einwandfrei konsumieren zu können. Rund drei Prozent aller TV-Haushalte empfangen TV einzig über Satellit. Wer zu diesen zählt und noch über keinen Fernseher oder Receiver (Decoder, Set-Top-Box) verfügt, der HD- und damit DVB-S2-tauglich ist, sollte baldmöglichst aufrüsten. Kostengünstige Receiver sind im Handel unter 100 Franken erhältlich.

Für Haushalte, welche die SRG-Programme in SD-Qualität über Antenne (DVB-T), Kabel (DVB-C), Internet (Streaming) oder Digital-TV-Box (von Swisscom, Cablecom oder einem anderen Netzbetreiber) konsumieren, ändert sich in der Regel nichts. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass einzelne Betreiber ihre Netze im gleichen Zeitraum anpassen. Abonnentinnen und Abonnenten informieren sich darüber am besten bei ihrem jeweiligen Netzbetreiber.

Gerätetest und Hotline

Ab Dezember 2015 informiert die SRG in ihren SD-Satellitenprogrammen (Empfang über DVB-S) mit einer Laufschrift über den HD-Switch. Auf hd-switch.ch kann getestet werden, ob das eigene TV-Gerät oder der Receiver nach dem Umschalttag weiterhin eingesetzt werden kann. Die SRG hat auch eine Hotline für den HD-Switch eingerichtet: Tel. 0848 88 55 33.

Text/Bild: SRG SSR, Kommunikation und Kundencenter, Distribution

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

Neuerungen beim Satellitenempfang für die TV-Programme der SRG SSR

Der Schalttag wird zum Umschalttag: Ab 29. Februar 2016 verbreitet die SRG ihre Fernsehprogramme über Satellit ausschliesslich in hochauflösender Qualität (HD). Zudem versieht sie das TV-Programm SRF info HD mit dem Smart-TV-Service SRF+. Ebenfalls neu ab diesem Datum bietet die SRG alle Regionaljournale von Radio SRF 1 über Satellit an.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Duttwiler 03.12.2015 08:51

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Mir persönlich sagen all die Angaben wie "DBV-2" etc. nicht viel. Zumal wir bei uns zuhause noch einen "Röhren-Fernseher" haben. Da wir weder einen Decoder noch eine Set-Top-Box haben, gehe ich davon aus, dass wir zu den 3 Prozent gehören die Sie in Ihrem Beitrag erwähnen. Wenn ich Ihren Beitrag richtig interpretiere, würde es für uns bedeuten, dass wir uns entweder einen Decoder und/oder eine Set-Top-Box anschaffen oder gar einen neuen Fernseher, wenn wir ab dem 29.02.2016 die SRF-Programme weiterhin empfangen wollen. Habe ich dies richtig verstanden?

    Für eine Antwort, danke ich Ihnen im voraus

    Freundliche Grüsse
    Martin Duttwiler

  2. SRG Deutschschweiz 03.12.2015 12:31

    Sehr geehrter Herr Duttwiler

    Vielen Dank für Ihre Anfrage betreff HD-Switch.

    Wie empfangen Sie die Fernsehprogramme der SRG?
    - Direkt ab Satellit mit einer Satellitenschüssel und der Sat-Access-Karte?
    - Von einem Sender in Ihrer Nähe mittels einer Antenne?

    Falls Sie Antennenfernsehen empfangen, müssen Sie nichts unternehmen.

    Wenn Sie jedoch direkt ab Satellit empfangen, brauchen Sie eine neuen Receiver, der die neue Norm empfangen kann.
    Einfachere Receiver sind im Fachhandel für unter 100 Franken erhältlich. Diese Geräte können in der Regel auch auf einem älteren Röhrenfernseher ein gutes Bild darstellen, das aber nicht HD ist. Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Fachhändler. Bedenken Sie bitte auch: Neue, strom- und energiesparende Fernsehgeräte haben heute diesen Receiver bereits integriert und sind ja zu teilweise sehr günstigen Preisen erhältlich.

    Wir hoffen Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben.

    Freundliche Grüsse

    Peter Kaufmann
    GD SRG SSR
    Kundendienst

  3. Käthy Weder 02.01.2016 20:25

    Wir leben viele Zeit in Sizilien. Bis jetzt haben wir SRF 1 tiptop erhalten mittels Receiver über den Satelliten. Heisst das nun, dass wir ab 29.2.16 den SRF nicht mehr erhalten oder einfach in der gleichen Bildqualität wie bis anhin?

  4. Hans Bräm 08.01.2016 12:00

    Ich bekomme in Frankreich über den Satelit die HD Sender aus Deutschland, jedoch die SRG Sender auf HD nicht. Vorläufig sehe ich also nur im bisherigen Kanal, der ja abgeschaltet wird.
    Frage: Was muss ich tun?

  5. SRG Deutschschweiz 12.01.2016 09:32

    Sehr geehrter Herr Bräm

    Vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Die HD Programme (SRF 1 HD, SRF zwei HD, RTS un HD sowie RTS deu HD) der SRG werden seit dem Jahr 2012 ausgestrahlt. Diese Ausstrahlung wird mit dem neuen Standard DVB-S2 übertragen. Am 29. Februar 2016 werden alle anderen Programme der SRG auch auf DVB-S2 umschalten. Das heisst Sie benötigen für den Empfang der SRG Programme einen DVB.S2 tauglichen Satellitenreceiver.

    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Freundliche Grüsse Benjamin Balsiger
    HD-Switch Support
    Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft
    Fernsehstrasse 1-4, 8052 Zürich
    HD-Switch Hotline: 0848 88 55 33
    www.hd-switch.ch

  6. SRG Deutschschweiz 14.01.2016 14:19

    Sehr geehrte Frau Weder

    Seit dem Jahr 2012 sind die Programme SRF 1 HD, SRF zwei HD, RTS un HD sowie RTS deux HD auf dem Transponder 123 in DVB-S2 zu empfangen. Ab dem 29. Februar werden alle Programme der SRG nur noch in HD-Qualität (DVB-S2) empfangbar sein. Dass heisst wer ab dem 29. Februar 2016 kein DVB-S2 taugliches Gerät besitzt, kann die Programme der SRG nicht mehr empfangen. Wenn jemand unsicher ist, ob sein Gerät DVB-S2 tauglich ist, werden wir mit der Angabe von Marke und Modell, die Abklärung für den Zuschauer übernehmen.

    Freundliche Grüsse Benjamin Balsiger
    HD-Switch Support
    Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft
    Fernsehstrasse 1-4, 8052 Zürich
    HD-Switch Hotline: 0848 88 55 33
    www.hd-switch.ch

  7. Joachim Hostettler 24.02.2016 08:45

    Immer wieder amüsant, dass die technischen Empfangsdaten nicht gelistet werden.
    Alle diejenigen die einfach manuell schnell SRF Info auf HD umschalten wollen:
    SRF Info HD
    Frequenz: 12'399MHz
    Modulation: DVB-S (QPSK)
    Symbolrate 27500

    VORSCHLAG:
    Link auf dieser Seite auf ein pdf mit entsprechenden Epfangsdaten aller Programme Radio und Fernsehen.

    Danke!
    Polarisation: Horizontal

  8. Siegfried H. Miesler 28.02.2016 19:48

    Was fuer eine riesen grosse Sauerei! Viele Randgebiete in der Schweiz haben keine Chance mehr, SRF zu sehen, da die zur Verfuegung gestellte Internetverbindung dies nicht zulaesst. Wir haben bei uns in der ganzen Ortschaft nur maximal 8.8 MB undDVB-T ist abgeschattet und funktioniert nicht. Leider kann ich nicht einmal zum Konsumentenschutz gehen, da dieser auch von SRF kontrolliert wird. Ich werde mich kuenftig MASSIV für die Abschaffung der Billag mitarbeiten, da ich zwar Billag bezahle, aber kein SRF empfangen kann. Kopfschuettel...

Kommentare deaktiviert.