Digitalradio DAB+
SRG Deutschschweiz News

Mediapulse: SRG-Radios nach wie vor meistgehörte Sender

Bei einem generell leicht sinkenden Gesamtradio-Konsum in der Deutschschweiz und der Suisse romande konnten die Privat-Radios gegenüber den SRG SSR Sendern ein knappes Prozent Marktanteil abringen. Radio Energy Zürich ist neu das meistgehörte Privat-Radio in der Deutschschweiz.

Zweimal jährlich veröffentlich die Mediapulse die offiziellen Nutzungszahlen des Schweizer Live-Radiokonsums via Kabel, UKW, DAB+ und Webradio der in der Schweiz wohnhaften Bevölkerung ab 15 Jahren. Im Vergleich zu den Vorsemestern, weisen die Zahlen für das 2. Semester 2015 relativ konstante Werte aus. Dennoch lassen sich daraus Bewegungen beobachten, deren Signifikanz (effektive Bedeutsamkeit) jedoch aufgrund des Vertrauensintervalles beurteilt und relativiert werden muss.

SRG-Radios schweizweit mit grösstem Marktanteil

Trotz leicht sinkender Reichweiten in der Deutschschweiz (87.1%) und der Suisse romande (83.1%) gehört das Radio immer noch zu den meistgenutzten Medien der Schweiz. In der Svizzera italiana blieb die Radionutzung gegenüber dem Vorsemester mit 88.7% relativ konstant und hoch.

Gegenüber den weiterhin meistgehörten SRG-Sendern (64.5% Marktanteil) konnten die Privaten Radios in der Deutschschweiz ein knappes Prozent Marktanteil zulegen und belegen nun 31% des Marktes. Ein ähnliches Bild zeigt sich in der Suisse romande, wo die Privaten mit 24.4 % Marktanteilen den weiterhin starken SRG-Sendern (66.1 % Marktanteil) ebenfalls ein knappes Prozent Marktanteil abringen konnten. Die italienischsprachigen Schweizer sind traditionell treue SRG-Hörer. Deren Sender belegen mit 76.9 % weiterhin den Grossteil des Radiomarktes, verlieren aber gegenüber den Privaten Sendern (15.5%) und den ausländischen Radios (7.6%) insgesamt 1.3% Marktanteile.

Radio Energy Zürich meistgehörtes Privat-Radio in der Deutschschweiz

In der Deutschschweiz ist neu Radio Energy Zürich das meistgehörte Privat-Radio und löst damit Radio 24 von seiner jahrzehntelangen Führungsposition ab. Der gemessene Unterschied in der Reichweite zum zweitplatzierten Radio 24 ist jedoch statistisch nicht signifikant. Lokal verbleibt Radio 24 im grossräumigen Konzessionsgebiet Zürich-Glarus weiterhin signifikant vor Radio Energy Zürich, während sich die beiden Sender im Konzessionsgebiet Zürich - mit minimalem Vorsprung für Radio 24 - praktisch auf Augenhöhe bewegen.

Mediapulse
Mediapulse misst und vermarktet in der Schweiz die offiziellen Radiohörerzahlen. Die täglichen Daten aus dem Mediapulse Radiopanel werden von den Radiosendern für die Programmoptimierung und von der Werbewirtschaft für den zielgruppengerechten Verkauf von Werbespots verwendet. Seit 2013 erfasst die Messung auch die Verbreitung von Radioprogrammen über das Internet (Webstreams). Zudem wird seit 2014 (2. Semester 2014) die synchrone Ausstrahlung identischer Audiosignale über mehrere Radiostationen zusätzlich plausibilisiert und den einzelnen Programmen korrekt zugewiesen.

Text/Quelle: Mediapulse
Foto: SRG.D, pb

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Gottlieb Duttweiler Institut: SRG muss die Vorteile der neuen Medien nutzen

Gottlieb Duttweiler Institut: SRG muss die Vorteile der neuen Medien nutzen

Wohin bewegt sich die SRG in den kommenden zehn Jahren? Das Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) hat im Auftrag der SRG einen Blick von aussen in die mögliche Zukunft des Unternehmens geworfen. In der Studie zur «Öffentlichkeit 4.0» werden alternative Wege für die SRG aufgezeigt. Diese sollen die «Filter-Bubbles» von Social Media platzen lassen.

Weiterlesen

Bild von Mediapulse: Die Jungen schauen TV-Sendungen verspätet an

Mediapulse: Die Jungen schauen TV-Sendungen verspätet an

Vor allem die jüngere Generation nimmt das Programm selbst in die Hand und sieht sich Sendungen verspätet an, etwa im Internet. Insgesamt stieg der Anteil an zeitversetzter TV-Nutzung im zweiten Halbjahr 2015 auf über 11 Prozent, wie Mediapulse am 12. Januar 2016 mitteilte. Bei den 15- bis 29-Jährigen waren es sogar über 17 Prozent. Am häufigsten genutzt wird nach wie vor SRF 1 vor SRF 2, RTL, ZDF und ARD.

Weiterlesen

Bild von Radio – nach Internet wichtigstes Medium der Schweizer

Radio – nach Internet wichtigstes Medium der Schweizer

In der Nutzung liegt Radio zwar hinter Internet, Zeitungen und Fernsehen zurück, geht es aber um die subjektiv wahrgenommene Bedeutung schlägt das Radio die meisten anderen Medien. Dies geht aus ersten Auswertungen der neusten MediaBrands-Studie von Publicom hervor.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht