WEF 2016: SRF berichtet umfassend aus Davos
SRG Deutschschweiz News

WEF 2016: SRF berichtet umfassend aus Davos

Am 46. Jahrestreffen des World Economic Forum in Davos werden vom 20. bis 23. Januar 2016 rund 2500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Kultur erwartet. Das Motto in diesem Jahr: «Industrie 4.0: Die nächste industrielle Revolution meistern». Schweizer Radio und Fernsehen berichtet wie in den Vorjahren umfassend und trimedial über den internationalen Anlass. Gesprächsgäste sind unter anderen der Schweizer Bundespräsident Johann Schneider-Ammann, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und Grossbritanniens früherer Premierminister Gordon Brown.

Zwei Themen prägen das 46. Jahrestreffen des World Economic Forum: Die Vierte industrielle Revolution (Digitalisierung) verändert in rasendem Tempo das moderne Leben, jenes der künftigen Generationen sowie die wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und kulturellen Rahmenbedingungen. Die globale Sicherheit wird ausgehöhlt, Flüchtlingskrisen und Terroranschläge schwächen die internationale Solidarität, Regionalismus und Nationalismus erwachen neu. Wie können Gesellschaft und Wirtschaft auf die sich rasch ändernde Sicherheitslage reagieren, in der neue Technologien eine Schlüsselrolle spielen? Schweizer Radio und Fernsehen berichtet live über diese drängenden Themen, die am WEF 2016 in Davos zur Diskussion kommen.

Wirtschaft hautnah: Rund 30 Stunden Livesendungen auf SRF 1 und SRF info

SRF überträgt das World Economic Forum 2016 vom 20. bis 23. Januar 2016 in Davos auf SRF 1 und SRF info. Stephan Klapproth und Reto Lipp laden im Open-air-Studio Exponenten aus Politik und Wirtschaft vor das Mikrofon und liefern vertiefende Analysen. Zum Auftakt begrüssen sie um 11.00 Uhr den WEF-Gründer und -Präsidenten Klaus Schwab. Rund dreissig Stunden lang liefert «SRF WEF live» Wirtschaft hautnah und zeigt Reden und Diskussionen live oder mit leichter Zeitverschiebung. Das Fernsehpublikum kann die Sendungen in Zweikanalton verfolgen, in deutscher Übersetzung (Kanal 1) oder in Originalsprache (Kanal 2). Am 24. Januar zeigt SRF info zudem ein Best-of mit allen Highlights.

Susanne Wille leitet «SRF live debate» mit hochkarätigen Gästen

Ein Programmhöhepunkt ist die «SRF live debate» zum Thema «The Future of Education: Lessons in Uncertainty» (Die Zukunft der Bildung: Lektionen in Unsicherheit). Wie kann man den jungen Menschen dabei helfen, mit den Ungewissheiten des modernen Lebens umzugehen und die Verantwortung für ihre Zukunft zu übernehmen? Susanne Wille diskutiert dieses Thema mit folgenden Gästen:

  • Johann Schneider-Ammann, Schweizer Bundespräsident
  • Gordon Brown, UNO-Sondergesandter für Bildung, früherer Premierminister Grossbritanniens
  • Jimmy Wales, Gründer Wikipedia
  • Alain Dehaze, CEO Adecco Group
  • Angela Hobbs, Professor of the Public Understanding of Philosophy, Universität Sheffield.

Zudem bindet SRF junge, in Ausbildung stehende Menschen in die Debatte mit ein.

Daten
Geplante Sendezeit
Mittwoch, 20. Januar:
11.00 bis 12.40 Uhr SRF 1 live, 15.30 bis 19.30 SRF info live
Donnerstag, 21. Januar:
13.00 bis 14.00 Uhr SRF 1 live debate, 11.00 bis 19.30 SRF info live
Freitag, 22. Januar:
11.00 bis 19.30 SRF info live
Samstag, 23. Januar:
11.00 bis 19.30 SRF info live
Sonntag, 24. Januar
14.00 bis 17.45 SRF info Best-of

Gut informiert auch am Radio

Radio SRF 1, SRF 2 Kultur, SRF 3 und SRF 4 News berichten in diversen Informationssendungen regelmässig über das Geschehen in den Bündner Bergen. News rund um die Veranstaltung, Gespräche und Liveschaltungen gibt es täglich in den Sendungen «HeuteMorgen» ab 06.00 Uhr, «SRF 3 Wirtschaft» um 07.40 Uhr, «Info 3» um 12.00 und 17.00 Uhr, «Rendez-vous» um 12.30 Uhr und «Echo der Zeit» um 18.00 Uhr.

Am Mittwoch, 20. Januar, ist WEF-Direktor Alois Zwinggi zu Gast im «Tagesgespräch» um 13.00 Uhr auf Radio SRF 1. Er erklärt, wie das WEF-Programm zustandekommt und was hinter den Kulissen alles passiert. In der Sendung «Wirtschaftswoche» am Freitag, 22. Januar, um 16.15 Uhr ist Ökonomin und Unternehmensberaterin Cornelia Meyer zu Gast.

Am Samstag, 23. Januar, um 08.10 Uhr geht es im Wirtschaftsmagazin «Trend» um die Zukunft: Die Vierte industrielle Revolution – was heisst das genau? Und um 11.30 Uhr ist Rolf Dörig, Verwaltungsratspräsident des Personalvermittlers Adecco, zu Gast in der «Samstagsrundschau».

WEF live im Internet

Schweizer Radio und Fernsehen überträgt alle Sendungen vom World Economic Forum 2016 live im Internet. Die Onlineredaktion trägt das Geschehen in einem Newsblog zusammen und berichtet ausführlich über die wichtigsten Auftritte in Davos. Alle Interviews aus dem WEF-Livestudio finden Userinnen und User wenig später auf srf.ch/wef.

Text: SRF Media Relations

Bild: Führen kompetent durchs WEF: Die SRF-Moderatoren Stephan Klapproth und Reto Lipp, © SRF/swiss-image/Nadja Simmen

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

Störungsfreie Frequenzen bei Grossanlässen: Dank tpc funkt keiner dazwischen

Seit anderthalb Jahren koordiniert tpc schweizweit Funkfrequenzen bei TV-Übertragungen. Damit bei Grossanlässen alle TV-Stationen eine störungsfreie Frequenz erhalten, gibt es seit neuestem ein innovatives, von der SRG initiiertes Webtool. Die neueste Version hat der «High Frequency (HF)»-Koordinator Daniel Künzi massgeblich mit entwickelt, sie erspart tpc langwierige, bilaterale Abklärungen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.