Logo Schweizer Filmpreis 2016.
SRG Deutschschweiz News

Schweizer Filmpreis 2016: SRF-Koproduktion «Above And Below» ist Bester Dokumentarfilm

Beim diesjährigen Schweizer Filmpreis gewann die SRF-Koproduktion «Above And Below» den Preis für den Besten Dokumentarfilm des Jahres. Mit «Schellen-Ursli», «Nichts passiert», «Als die Sonne vom Himmel fiel» und «Ruben Leaves» wurden weitere SRF-Koproduktionen prämiiert.

SRF ist einer der wichtigsten Filmförderer der Schweiz und als solcher dem Schweizer Film verpflichtet. Als wichtigster Koproduzent der Schweiz ist SRF ein Garant dafür, dass sich die unabhängige, vielfältige Schweizer Filmbranche kontinuierlich weiterentwickeln kann. Anlässlich der 19. Verleihung des Schweizer Filmpreises wurden gleich mehrere von SRF unterstützte Produktionen ausgezeichnet.

Die SRF-Koproduktion «Above And Below» von Nicolas Steiner gewann im Rahmen des Schweizer Filmpreises 2016 gleich drei Auszeichnungen. Der dokumentarische Filmessay, der sich mit Biografien von Randexistenzen in den USA auseinandersetzt, gewinnt den Preis für den Besten Dokumentarfilm und mit Kaya Inan für die Beste Montage. Zudem erhielt Jacques Kieffer, für die Tonmischung in «Above And Below» zuständig, den Spezialpreis der Filmakademie 2016.

Mit «Nichts passiert» wird eine weitere SRF-Koproduktion für das Beste Drehbuch ausgezeichnet. Regisseur Micha Lewinsky erzählt in seinem Spielfilm die Geschichte eines Familienvaters, der sich in ein Netz aus Lügen und Halbwahrheiten verstrickt und dadurch völlig absurde Situationen herbeiführt.

Die Trophäe für die Beste Kamera ging an Felix von Muralt in der SRF-Koproduktion «Schellen-Ursli». Marcel Vaid wurde zudem für die Beste Filmmusik im Dokumentarfilm «Als die Sonne vom Himmel fiel» ausgezeichnet, ebenfalls eine SRF-Koproduktion.

In der Kategorie Bester Abschlussfilm geht der Preis an den von SRF koproduzierten Film «Ruben Leaves» von Frederic Siegel. Diese neue Kategorie zeichnet Filme aus, die zum Abschluss der Ausbildung an einer Filmschule realisiert wurden.

Der Schweizer Filmpreis 2016 wurde am Freitag, 18. März 2016, im Schiffbau in Zürich verliehen.

Website Schweizer Filmpreis

Text: SRF

Bild: zVg.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Der Schweizer Filmpreis 2016»

«Der Schweizer Filmpreis 2016»

Schweizer Radio und Fernsehen feiert den Schweizer Film: Die Verleihung des Schweizer Filmpreises 2016 am 18. März im Schiffbau in Zürich wird live übertragen – auf srf.ch/schweizerfilmpreis ist der Anlass als Stream zu sehen und ab 20.00 Uhr live im Fernsehen auf SRF zwei, RTS Deux, RSI LA 2. Ausserdem bietet SRF eine umfangreiche Berichterstattung im Radio, Online und im Fernsehen.

Weiterlesen

Bild von «Der Schweizer Filmpreis 2016»

«Der Schweizer Filmpreis 2016»

Schweizer Radio und Fernsehen feiert den Schweizer Film: Die Verleihung des Schweizer Filmpreises 2016 am 18. März im Schiffbau in Zürich wird live übertragen – auf srf.ch/schweizerfilmpreis ist der Anlass als Stream zu sehen und ab 20.00 Uhr live im Fernsehen auf SRF zwei, RTS Deux, RSI LA 2. Ausserdem bietet SRF eine umfangreiche Berichterstattung im Radio, Online und im Fernsehen.

Weiterlesen

Bild von SRF Schweizer Film: «Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung»

SRF Schweizer Film: «Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung»

Der neue SRF Schweizer Film «Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung» handelt ein Stück der Schweizer Psychiatriegeschichte ab. In den Hauptrollen sind Anna Schinz, Matthias Britschgi und Stefan Kurt zu sehen. Regie führte Marcel Gisler, gedreht wurde an mehreren Orten in den Kantonen Zürich und Solothurn.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht