SRG SSR trägt auch in Zukunft die Schweiz in die Welt hinaus
SRG Deutschschweiz News

SRG SSR trägt auch in Zukunft die Schweiz in die Welt hinaus

Der Bundesrat hat heute die Leistungsvereinbarung für den Auslandauftrag der SRG um vier Jahre (2017 – 2020) verlängert. Damit anerkennt er die Wichtigkeit des publizistischen Angebots der SRG für die Positionierung der Schweiz im Ausland. Damit bekennt er sich zur zehnsprachigen Internetplattform SWI Swissinfo.ch, zur Weiterführung der Partnerschaften der SRG mit dem französischsprachigen Sender TV5 Monde und dem deutschsprachigen 3Sat und zu tvsvizzera.it, der Onlineplattform, die sich an das italienischsprachige Publikum richtet.

SWI Swissinfo.ch richtet sich seit 15 Jahren ans internationale, an der Schweiz interessierte Publikum sowie an die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer. In zehn Sprachen erreicht das Angebot monatlich über vier Millionen Seitenaufrufe und gut 800 000 Unique Clients.
SWI vermittelt schweizerische Standpunkte zu internationalen Ereignissen und Entwicklungen und widerspiegelt die Sicht des Auslands auf die Schweiz. Die Internet-Plattform setzt thematische Schwerpunkte in Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft.

Weltweite Verbreitung von Nachrichten und Informationen

TV5Monde erreicht mit der Verbreitung von französischsprachigen Nachrichten und Informationensendungen von RTS monatlich 300 Millionen Haushalte, die in über 200 Ländern über Satellit und Kabel Schweizer Programm konsumieren können. Mit qualitativ hochstehenden Beiträgen zur politischen, soziokulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Vielfalt in der Schweiz trägt die SRG die Schweizer Sichtweise in die Welt hinaus. TV5Monde wird von den vier französischsprachigen Ländern Frankreich, Belgien, Schweiz und Kanada getragen.

3Sat ist ein einzigartiges Gemeinschaftsprogramm des deutschen Sprachraums: Das werbefreie Fernseh-Vollprogramm wird von ZDF, ORF, SRG und den Landesrundfunkanstalten der ARD betrieben. Auf 3Sat werden täglich rund zweieinhalb Stunden SRG-Sendungen – meist mit kulturellem Fokus – ausgestrahlt. Der Sender erreicht allein im deutschsprachigen Raum rund 70 Millionen Haushalte und ist damit ein bedeutender internationaler Verbreiter von Schweizer Kultur-Produktionen.

Grenzüberschreitende Informationsvermittlung

Die Internetplattform tvsvizzera.it, die monatlich rund 140 000 Unique Clients und 400 000 Seitenaufrufe erreicht, bedient ein internationales italienischsprachiges Publikum mit der schweizerischen Haltung zum Tagesgeschehen und insbesondere über grenzüberschreitende Aspekte. tvsvizzera.it soll auch das Wissen über die Schweiz in Italien vertiefen.

Leistungsvereinbarung mit reduziertem Budget verlängert

Der Bundesrat hat heute die Leistungsvereinbarung für den Auslandauftrag der SRG um vier Jahre von 2017 bis 2020 verlängert. Die Kosten teilen sich der Bund und die SRG. Im Vergleich zur abgelaufenen Periode (2013 bis 2016) fallen die Bundesbeiträge in den kommenden vier Jahren rund 1,6 Millionen Franken tiefer aus.

Text: SRG SSR

Bild: SRG SSR

 

 

 

 

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

  1. Kurt Rüegg 07.06.2016 18:06

    Mit der erneuerten Leistungsvereinbarung für den Auslandauftrag der SRG wird nicht "die Schweiz in die Welt" hinausgetragen. Wir sind häufig in Deutschland. Es ist ja nett, dass ich dort mit 3Sat etwas aus der Schweiz erfahren könnte, aber wir und unsere Deutschen Freunde können die Schweizer TV-Sender nicht empfangen. Um den Deutschen die Schweiz, die politischen Fragstellungen in der Schweiz und die "Schweizer Sichtweise" effektiv und authentisch näher zu bringen, müssten sie SRF1 und SRF2 empfangen können, 3Sat ist dafür kein Ersatz. So wird die Positionierung der Schweiz im Ausland nur für Insider sichtbar.
    Die weitgehende politische Isolierung der Schweiz in Europa bei wichtigen Themen hat auch etwas mit der mangelhaften Kommunikation über die Schweiz und der ungenügenden Reichweite der Angebote zu tun.
    In der Schweiz kann ich problemlos ARD und ZDF sehen; warum geht es nicht in der umgekehrten Richtung?