«Potzmusig unterwegs»: Im Zeichen des Gotthards
SRG Deutschschweiz News

«Potzmusig unterwegs»: Im Zeichen des Gotthards

Ab dem 11. Dezember 2016 verkürzt der Gotthard-Basistunnel die Reisezeit auf der Nord-Süd-Achse und rückt das Tessin näher an die übrigen Landesteile der Schweiz. Nicolas Senn widmet diesem geschichtsträchtigen Ereignis eine stündige «Potzmusig unterwegs»-Sendung – und feiert neben der Eröffnung auch viel Volksmusik aus der Gotthardregion und der ganzen Schweiz.

Mit dabei in «Potzmusig unterwegs» aus Neudorf LU sind etwa die Hüüsmüsig Gehrig aus Andermatt oder NüüUrchig um den talentierten Schwyzerörgeler Samuel Rohrer aus Schwyz. Auch das Bündnerland ist vertreten: gesanglich mit dem Jodelquartett Rosenberg aus dem Prättigau und mit der lüpfig gepielten Schwyzerörgelimusik der Bündner Spitzbuebe. Berner Klänge gibt es vom legendären Schwyzerörgeliquartett Längenberg oder der Brass Band Berner Oberland, die sich für diese Sendung auf den Gotthardpass gewagt haben. Auch sehr gespannt darf man sein auf das Tri Per Dü, das typische Tessiner Musik ins «Potzmusig»-Chalet mitbringt. Die Innerschweiz könnte nicht traditioneller vertreten sein als mit der schweizweit bekannten Kapelle René Jakober und dem Gesang des Jodlerklubs Seerose Flüelen.

Musikalische Bergarbeiter

In Gesprächen mit Gästen aus Politik und Bau geht Nicolas Senn dem Jahrhundertbau auf den Grund. Natürlich kommen auch Mineure zu Wort, und Nicolas Senn findet heraus, ob auch musikalische Talente in den Bergarbeitern schlummern.


Ausstrahlung: Samstag, 5. November 2016, 18.15 Uhr, SRF 1

Text: SRF

Bild: SRF / Keyvisual

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

«Mit ‹Gotthard› betreten wir Neuland»

«Gotthard» ist das erste historische Event-Movie, das in der Schweiz realisiert wurde. SRF-Direktor Ruedi Matter war von Anfang an begeistert von der Idee eines historischen Zweiteilers, das den Bau des Tunnels aus der Perspektive der Bauarbeiter erzählt. In seinem Vorwort zum Begleitmaterial des Films betont er die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den in- und ausländischen Koproduzenten und Filmförderern.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.