Mark Streit, Mann mit kurzen braunen Haaren und schwarzem Shirt
SRG Deutschschweiz News

Mark Streit wird neuer SRF-Experte im Eishockey

Am Samstag, 10. März 2018, beginnen die Playoffs im Schweizer Eishockey. Auf SRF zwei sehen die Hockeyfans ab Playoff-Start ein Spiel pro Runde live. Der ehemalige NHL- und Schweizer Nationalspieler Mark Streit gibt seinen Einstand als Experte im SRF-Studio. Und Radio SRF 3 nimmt neue Eishockeysendungen ins Programm.

Zum Auftakt in die Playoffs ergänzt Mark Streit das SRF-Expertenteam im Eishockey. Seinen Einstand gibt der ehemalige NHL-Verteidiger und Captain der Schweizer Nationalmannschaft beim Spiel zwischen dem SC Bern und dem Genève-Servette HC. SRF überträgt die Viertelfinalpartie am Samstag, 10. März 2018, ab 20.10 Uhr live auf SRF zwei. Stefan Bürer kommentiert direkt aus Bern.

Erfahrung aus 820 NHL-Partien

Mark Streit gilt als Schweizer NHL-Pionier. Ab 2005 absolvierte der heute 40-Jährige insgesamt 820 Partien für die Montreal Canadiens, die New York Islanders, die Philadelphia Flyers und die Pittsburgh Penguins – mehr als jeder andere Eishockeyspieler aus der Schweiz. In der Saison 2011/12 wurde der Berner zudem als erster Schweizer Captain eines NHL-Teams, im Juni 2017 krönte er seine Karriere mit dem Gewinn des Stanley Cups. In 22 Profijahren absolvierte Mark Streit ferner 200 Länderspiele für die Schweiz, nahm an mehreren Weltmeisterschaften sowie Olympischen Spielen teil und gewann mit den ZSC Lions die Schweizer Meisterschaft.

«Das Schweizer Eishockey liegt mir am Herzen»

Bei SRF folgt Mark Streit auf Kevin Schläpfer, der sein TV-Engagement nach der Ernennung zum Cheftrainer beim EHC Kloten beendete. Der neue Eishockeyexperte kommt im Wechsel mit den bisherigen Marc Reichert, Mario Rottaris, Lars Weibel und Christian Weber zum Einsatz. Zu seiner neuen Aufgabe als SRF-Experte sagt er: «Nach zwölf Jahren NHL bin ich zurück in meiner Heimat und beim Schweizer Eishockey – beides liegt mir am Herzen. Als SRF-Experte habe ich die Möglichkeit, die Playoffs aus einer neuen Perspektive mitzuerleben und zu analysieren. Darauf freue ich mich sehr.»

Mehr Eishockey bei Radio SRF 3

Neu nimmt das Schweizer Eishockey auch im Radio mehr Platz ein. Ab Playoff-Start sendet Radio SRF 3 jeden Samstagabend von 20.00 bis 00.00 Uhr live aus allen Stadien. Im Programm ist der komplette Eishockeyservice mit Livereportagen, Analysen, Expertenmeinungen sowie Reaktionen der Spieler und Trainer. An Werktagen steigt Radio SRF 3 um 22.00 Uhr mit Liveeinschaltungen, ersten Analysen und den besten Geschichten des Eishockeyabends ins Playoff-Geschehen ein. Die Musiksendung «Sounds!» beginnt an Eishockeyabenden um 23.00 statt um 22.00 Uhr.

Text: SRF

Bild: SRF/Peter Eggimann

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Bis zu 1,4 Millionen Personen sahen den Eishockey-WM-Final auf SRF zwei

Bis zu 1,4 Millionen Personen sahen den Eishockey-WM-Final auf SRF zwei

Die Schweizer Nationalmannschaft hat an der Eishockey-WM in Dänemark begeistert. Bis zu 1,418 Millionen Personen aus der Deutschschweiz sahen das Penaltyschiessen im Final gegen Titelverteidiger Schweden live bei SRF zwei.

Weiterlesen

Bild von Bis zu 1,4 Millionen Personen sahen den Eishockey-WM-Final auf SRF zwei

Bis zu 1,4 Millionen Personen sahen den Eishockey-WM-Final auf SRF zwei

Die Schweizer Nationalmannschaft hat an der Eishockey-WM in Dänemark begeistert. Bis zu 1,418 Millionen Personen aus der Deutschschweiz sahen das Penaltyschiessen im Final gegen Titelverteidiger Schweden live bei SRF zwei.

Weiterlesen

Bild von SRG SSR sichert sich weitere umfassende Rechte im Wintersport

SRG SSR sichert sich weitere umfassende Rechte im Wintersport

Das Publikum kommt auf den Sendern und Plattformen der SRG weiterhin in den Genuss einer umfassenden Berichterstattung im Wintersport. Für die kommenden Jahre hat sich die SRG unter anderem Rechte an der Eishockey-WM, an der Schlussphase der Champions Hockey League und am Finalspiel des Swiss Ice Hockey Cup gesichert. Auch im Curling, Bob und Skeleton sind die wichtigsten internationalen Wettkämpfe weiterhin bei SRF, RTS und RSI im Programm.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht