Bild von Drehstart zum Film «Weglaufen geht nicht»
SRG Deutschschweiz News

Drehstart zum Film «Weglaufen geht nicht»

Am Donnerstag, 5. April 2018, starten die Dreharbeiten zum neuen SRF Schweizer Film «Weglaufen geht nicht». Erzählt wird das Schicksal der jungen Behindertensportlerin Elodie. Der Film ist eine Koproduktion von SRF und der Produktionsfirma C-Films. In der Hauptrolle ist Annina Euling zu sehen. Gedreht wird in Zürich und Umgebung sowie in Nottwil. Regie führt Markus Welter.

Ein Autounfall reisst die aufgeweckte 21-jährige Elodie (Annina Euling) jäh aus ihrem Alltag. Im Spital erhält sie die Diagnose, dass sie vom zweiten Lendenwirbel an abwärts gelähmt ist – ein Schicksalsschlag, mit dem Elodie und ihre Familie zu Beginn nicht umzugehen wissen. Doch ausgerechnet die abgehalfterte, etwas kratzbürstige Sporttrainerin Isabelle (Susanne-Marie Wrage) hilft Elodie, sich im Rollstuhlsport zu etablieren und wieder neuen Lebensmut zu gewinnen. Ein bewegendes, mitreissendes Drama, das auf realen Begebenheiten beruht.

In der Hauptrolle ist die junge Theater- und Filmschauspielerin Annina Euling zu sehen, die ihre erste Fernsehrolle als Teenager im SRF Fernsehfilm «Schönes Wochenende» von Petra Volpe gespielt hat. Susanne Marie Wrage («Nachbeben», «Upload», «Tatort – Freitod») verkörpert die kratzbürstige Sporttrainerin Isabelle. Elodies Eltern werden von Martin Rapold («Plötzlich Deutsch», «Zwiespalt») und Sarah Spale («Nachtzug nach Lissabon», «Tatort – Geburtstagskind», «Wilder») gespielt. In weiteren Rollen sind Kay Kysela («Der Bestatter», «Wilder», «Im Nirgendwo»), Rabea Egg («Lina») und Pierre Siegenthaler («Stärke 6», «Wilder») zu sehen.

Regisseur dieses neuen SRF Schweizer Films ist der erfahrene Fernseh- und Kinoregisseur Markus Welter («Bestatter», «Seitentriebe», «Das alte Haus», «Käserei von Goldingen», «Teufel von Mailand», «One way trip», «Im Sog der Nacht»).


SRF und der Schweizer Film

«Weglaufen geht nicht» ist einer von sechs jährlich produzierten Fernsehfilmen, die SRF in Zusammenarbeit mit Schweizer Produktionspartnern realisiert. Weitere bekannte Produktionen sind «Tatort» sowie die Fernsehserien «Der Bestatter» und «Wilder». SRF schafft an drei festen Sendeplätzen pro Woche Raum für Schweizer Filme und ist damit ein verlässlicher Partner und Förderer der Schweizer Filmbranche.


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Die Schweizer Jugendfilmtage mit der SRG

Die Schweizer Jugendfilmtage mit der SRG

Die 42. Schweizer Jugendfilmtage finden vom 4. bis zum 8. April in Zürich statt. Die SRG ist als Medienpartnerin dabei und unterstützt den Pitching-Wettbewerb am Netzwerk- und Nachwuchsfördertag «Klappe Auf!».

Weiterlesen

Bild von «Schwesterlein» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar

«Schwesterlein» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar

Das Bundesamt für Kultur wird die SRG-Koproduktion «Schwesterlein» bei der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Hollywood in der Kategorie «International Feature Film» einreichen. Im Februar 2021 wird bekanntgegeben, ob der Film in die Short List der für einen Oscar nominierten Filme aufgenommen wird.

Weiterlesen

Bild von Die Filmmusik für die SRF-Koproduktion «Eden für Jeden»

Die Filmmusik für die SRF-Koproduktion «Eden für Jeden»

Ab dem 30. Dezmeber 2020 ist bei SRF als TV-Premier der Film «Eden für Jeden» zu sehen. Im Rahmen des Zurich Film Festivals sprachen Musikerin Adina Friis und Regisseur Rolf Lyssy im ZFF Talk über ihre Zusammenarbeit im neuen Spielfilm «Eden für Jeden» sowie darüber, wie wichtig die Musik ist, um im Film Emotionen zu vermitteln.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht