Positive SRF-Nutzungsbilanz im ersten Halbjahr 2018
SRG Deutschschweiz News

Positive SRF-Nutzungsbilanz im ersten Halbjahr 2018

SRF blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 zurück: mit einem Marktanteil von 33,7 Prozent für die drei Fernsehsender SRF 1, SRF zwei und SRF info zusammen, einer täglichen Reichweite von fast 2,6 Millionen Hörerinnen und Hörern im Radio sowie stark nachgefragten Audio- und Videoinhalten im Onlineangebot.

Mit «Nr. 47» lancierte SRF erstmals eine fiktionale Serie, die eigens fürs Webangebot realisiert wurde. Die 20 Folgen der ersten Staffel erzielten über 1,1 Millionen Videostarts. Ungebrochen ist der Erfolg der Webserie «True Talk»: Die bis heute 57 Folgen verzeichneten bislang 14,8 Millionen Videostarts. Grossen Anklang fanden auch die Webangebote rund um Sportinhalte. Während der Olympischen Spiele in Pyeongchang gab es erstmals überhaupt mehr als 1 Million Visits pro Tag auf die Sportangebote im SRF-Webangebot. Diese Marke wurde mit über 1,5 Millionen Visits pro Tag während der Fussball-WM nochmals deutlich übertroffen.

Bewährte Formate

Die drei Fernsehsender SRF 1, SRF zwei und SRF info zusammen erreichten von Januar bis Juni 2018 einen Marktanteil von 33,7 Prozent («Overnight»-Wert). Zur attraktivsten Sendezeit, am Hauptabend zwischen 19 und 22.30 Uhr, lag der Marktanteil gar bei 41,7 Prozent («Overnight»-Wert). Mit im Schnitt 1,6 Millionen Zuschauenden avancierte das Schweizer Gruppenspiel gegen Brasilien an der Fussball-WM in Russland zur meistgesehenen TV-Sendung seit der Umstellung der Messmethode vor fünf Jahren. Meistgesehene SRF 1-Sendung im ersten Halbjahr war die «Tagesschau» vom 3. Januar mit 984’000 Zuschauenden.

Das Publikum setzte im SRF-Programm genauso auf langjährige Erfolgsformate wie «Der Bestatter» (Marktanteil: 39,8 Prozent), «Auf und davon» (Marktanteil: 40,1 Prozent) oder «SRF bi de Lüt – Unser Dorf» (Marktanteil: 35,7 Prozent) wie auf neue Produktionen: Den «DOK»-Film «Der Wildheuer» verfolgten 654’000 Personen (Marktanteil: 34,8 Prozent), die Samstagabendshow «50 Jahre Hitparade» 547’000 Personen (Marktanteil: 31,9 Prozent) oder «Emil – No einisch!» zu Emil Steinbergers 85. Geburtstag 696’000 Zuschauende (Marktanteil: 38 Prozent).

Tägliches Millionenpublikum

Die sechs SRF-Radiosender zusammen erreichten von März bis Juni täglich fast 2,6 Millionen Hörerinnen und Hörer. Dies entspricht einem Marktanteil von 54,5 Prozent. Während der Korrespondentenwoche erzielte Radio SRF 1 im Schnitt täglich eine Reichweite von 1,4 Millionen Hörerinnen und Hörern. Mit den Gruppenspielen der Schweizer Nationalmannschaft an der Fussball-WM erreichte Radio SRF 3, wo die Spiele in voller Länge durchkommentiert wurden, im Schnitt 200’000 Personen. Durch die Einführung einer neuen Messmethode sind die Radiohörerzahlen branchenweit nicht mehr mit den Daten aus den Vorjahren vergleichbar.

Hier finden sich detaillierte Informationen zu den Halbjahresergebnissen von SRF.


SRF publiziert zudem eine umfassende Übersicht zu Zuschauerzahlen und Marktanteilen einzelner Fernsehsendungen. Diese sind in den untenstehenden PDFs abrufbar:


Text: SRF

Bild: SRF

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

Der Geschäftsbericht 2017 der SRG ist online

Wie fördert die SRG den Austausch und die Zusammenarbeit der vier Schweizer Sprachregionen? Wie stellt sie die Qualität ihrer Sendungen sicher? Diese und weitere Fragen beantwortet die SRG im Geschäftsbericht 2017.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.