Eine Frau sitzt zuhause am Laptop
SRG Deutschschweiz News

Die SRG stellt für einen Teil der Mitarbeitenden auf Homeoffice um

Die Geschäftsleitung der SRG hat entschieden, vorübergehend Homeoffice einzuführen - zum Schutz der Mitarbeitenden und des Leistungsauftrages. Von zu Hause aus muss ab nächster Woche arbeiten, wer dies aus betrieblicher Sicht tun kann. Die Anordnung gilt vorerst bis Anfang April.

Das Coronavirus breitet sich in der Schweiz und weltweit immer weiter aus. Die Geschäftsleitung der SRG hat deshalb an einer ausserordentlichen Sitzung am Donnerstag die aktuelle Lage diskutiert und weitere, unternehmensweit umzusetzende Massnahmen definiert.

Aufrechterhaltung des Leistungsauftrags hat Priorität

Für die SRG hat der gesundheitliche Schutz der Mitarbeitenden und die Aufrechterhaltung des Leistungsauftrags höchste Priorität. Artikel 24 der Konzession sieht vor, dass die SRG in Krisenzeiten einen Versorgungsauftrag inne hat, diesen sicherstellen muss und deshalb die dafür notwendigen organisatorischen und technischen Massnahmen getroffen werden müssen.

Die SRG führt deshalb ab nächster Woche schrittweise ein obligatorisches Homeoffice für denjenigen Teil der Mitarbeitenden ein, die nicht zwingend vor Ort anwesend sein müssen. Damit werden alle Mitarbeitenden besser geschützt, die für die Erfüllung des Leistungsauftrags an einem SRG-Standort arbeiten müssen. Die Massnahme soll vorerst bis am Sonntag, 5. April andauern - eine Verlängerung ist möglich. Physische Kontakte sollen so im Sinne der vom Bundesamt für Gesundheit BAG angeordneten Massnahmen reduziert und die Mitarbeitenden so noch besser geschützt werden.


Text: SRG SSR

Bild: SRG SSR

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Alle Sektionsversammlungen und Generalversammlung 2020 werden verschoben

Alle Sektionsversammlungen und Generalversammlung 2020 werden verschoben

Aufgrund der Covid-Pandemie können wir unsere vier Sektionsversammlungen und die Generalversammlung 2020 nicht in der geplanten Form durchführen.

Weiterlesen

Bild von Sondersendung zu Corona auf SRF 1

Sondersendung zu Corona auf SRF 1

Der Bundesrat stufte die Corona-Krise am Montagabend 16. März als «ausserordentliche Situation» ein und informierte über weitere Massnahmen. Aus diesem Grund strahlte SRF 1 am selben Abend um 20.05 Uhr eine Corona-Sondersendung aus.

Weiterlesen

Bild von Luigi Pedrazzini neuer Vizepräsident des Verwaltungsrats SRG

Luigi Pedrazzini neuer Vizepräsident des Verwaltungsrats SRG

Anlässlich seiner Sitzung vom 13. Dezember hat sich der Verwaltungsrat der SRG für die Amtsperiode 2020 bis 2023 neu konstituiert. Luigi Pedrazzini aus Locarno wurde als Nachfolger des zurücktretenden Jean-François Roth zum neuen Vizepräsidenten des Verwaltungsrats gewählt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht