Moderator Jonny Fischer
SRG Deutschschweiz News

Neue Sendung: «Game of Switzerland» mit Jonny Fischer

«Game of Switzerland» ist eine neue Wettkampf-Spielshow, die auf besondere Weise die Schweiz zur Spielfläche macht und dabei fünf Kandidatenduos und attraktive nationale Wahrzeichen ins Zentrum rückt. Jonny Fischer führt durch die Sendung.

Bei «Game of Switzerland» bestreiten fünf Kandidatenpaare eine mitreissende Schnitzeljagd, die sie an den imposantesten Sehenswürdigkeiten der Schweiz vorbeiführt. Dabei stellen sie ihre Beziehung, ihr Wissen und ihre körperliche Fitness auf die Probe. Sie lösen spannende Rätsel und messen sich in attraktiven Spielen und Wettkämpfen. Das Rennen quer durchs Land bestreiten die Teams zu Fuss, mit dem Auto, dem ÖV oder anderen Fortbewegungsmitteln. Die Kandidatinnen und Kandidaten gibt SRF zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Jonny Fischer übernimmt den Part der Moderation und Spielleitung: «Es ist eine total neue Rolle, in die ich schlüpfe – definitiv eine, die mir Spass macht und mich reizt. Ich sehe mich auch weniger als klassischen Moderator – eher als begeisterten Präsentator. Ich bin überzeugt, mit dieser Reise können wir Jung und Alt mitreissen!»

Die Sendung wird während einer Woche aufgezeichnet und am Samstag, 19. September 2020, auf SRF 1 ausgestrahlt.


Text: SRF

Bild: SRF/Mirco Rederlechner

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Was kostet die Schweiz?»: Neues Format mit Nicole Berchtold

«Was kostet die Schweiz?»: Neues Format mit Nicole Berchtold

Moderatorin Nicole Berchtold geht ab Januar 2020 in einer achtteiligen Serie der Frage nach, was Herr und Frau Schweizer für ihr alltägliches Leben an Geld ausgeben. Was bezahlen sie im Schnitt für Schokolade, Ferien oder Haustiere? «Was kostet die Schweiz?» liefert die Antwort.

Weiterlesen

Bild von Neuer SRF Schweizer Film «Lina» über ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte

Neuer SRF Schweizer Film «Lina» über ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte

Die rebellische Lina (Rabea Egg) wird Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen und begegnet rund 40 Jahre später ihrem Sohn, den sie im Gefängnis geboren hatte und zur Adoption freigeben musste. Ein berührendes Drama über ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte – der administrativen Versorgung und Fremdplatzierung von Jugendlichen bis ins Jahr 1981 – basierend auf realen Schicksalen. «Lina» wurde an den 51. Solothurner Filmtagen 2016 uraufgeführt und preisgekrönt. – Diverse weitere Sendungen von SRF widmen sich rund um die Ausstrahlung am kommenden Sonntag (21. Februar, 20.05 Uhr, SRF 1) dem gesellschaftshistorischenThema.

Weiterlesen

Bild von «DOK»: Nasa-Direktor Thomas Zurbuchen – Von Heiligenschwendi auf den Mars

«DOK»: Nasa-Direktor Thomas Zurbuchen – Von Heiligenschwendi auf den Mars

«Der grösste Schritt meines Lebens war von Heiligenschwendi runter nach Thun», sagt Thomas Zurbuchen, Forschungsdirektor der amerikanischen Raumfahrtbehörde Nasa. Der Schweizer schickt heute Satelliten ins All und sucht nach den Ursprüngen des Lebens.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.