Neue Sneaker stehen auf einem Tisch.
SRG Deutschschweiz News

«DOK»: Sneaker – Der grosse Deal mit Turnschuhen

Für die einen ist es Leidenschaft, für die anderen ein gutes Geschäft: Limitierte Sneaker von internationalen Top-Marken erzielen oft Wiederverkaufspreise von mehreren Tausend Euro. Der Dokumentarfilm von Fabian Nast und Jannes Giessel zeigt, wie dieses Geschäft funktioniert.

«Ihr macht jetzt sofort die Strasse frei», ruft ein Mitarbeiter des Berliner Ordnungsamtes. Aus einer Menschenmenge ertönt lautes Geschrei, die Security hält die Massen an Jugendlichen und Erwachsene in Schach. «Die kamen aus allen Ecken angerannt, haben ihre Autos einfach auf der Straße stehenlassen», erzählt eine fassungslose Anwohnerin. Sogar die Polizei rückt an. Doch heute ist hier keine Demo, sondern lediglich der Verkaufsstart eines besonderen Nike-Sportschuhs. Hunderte sind gekommen, um sich ein Exemplar zu sichern. Im Laden kostet der Sneaker 200 Euro – eine Stunde später wird er für über 1000 Euro im Internet gehandelt. Keine Seltenheit, denn limitierte Schuhe von Adidas, Nike & Co. erzielen häufig Wiederverkaufspreise bis zu mehreren Tausend Euro. Nur exklusiv von den Herstellern ausgewählte Shops bekommen die Sneaker überhaupt in die Hände und dann auch nur in geringer Stückzahl – mitunter deutlich unter 100 Paare.

Immer mehr wollen mitverdienen und nehmen dafür einiges in Kauf. «Ich habe schon einmal für einen Schuh fünf Stunden vor einem Laden gecampt. Den habe ich dann direkt vor dem Laden wiederverkauft», erzählt uns der 16-jährige Daniel aus Bochum. «Wenn ich Glück habe, verdiene ich mit dem Weiterverkauf eines einzigen Schuhs so viel, wie meine Mitschüler in einem ganzen Monat». Immer wieder übernachten vor allem Jugendliche vor Sneaker-Läden, um diese Schuhe zu kaufen, sie wieder zu verkaufen oder einfach nur zu sammeln.

Die Autoren treffen Insider aus der «Sneakerhead»-Szene, die als Reseller am ganz grossen Rad drehen: «Ich mache einen Umsatz von rund 1 Millionen Euro pro Jahr», erzählt uns ein Wiederverkäufer. Er nutzt spezielle Software, um in wenigen Sekunden bis zu hundert Paar Schuhe im Internet zu kaufen – und anschliessend zu verkaufen. Mit Leidenschaft oder Sneakerkultur habe das nichts mehr zu tun, beklagen Sammler wie Willy. Trotz guter Kontakte muss auch er immer häufiger Reseller-Preise zahlen. Hunderte Paare türmen sich in seiner Wohnung. «Wenn dieser Raum abfackeln würde über Nacht, würde ein Teil meiner Seele sterben. Schuhe sind mein Leben», erzählt er. Die Autoren Fabian Nast und Jannes Giessel erklären, wie der Hype um Sneaker entstanden ist, wie das Geschäft mit der Streetwear funktioniert und wer wie davon profitiert.


Ausstrahlung: Sonntag, 21. März 2021, 22.40 Uhr, SRF 1


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «DOK»: Die Bergretter – Unterwegs mit der Air Zermatt

«DOK»: Die Bergretter – Unterwegs mit der Air Zermatt

Spannende Geschichten aus der Welt der Rettungsteams der Air Zermatt. Einen Monat lang wurden Helikopterpiloten, Flughelferinnen, Rettungssanitäterinnen und Mechaniker bei abenteuerlichen Einsätzen begleitet.

Weiterlesen

Bild von «DOK»-Serie: «Nacht in der Schweiz»

«DOK»-Serie: «Nacht in der Schweiz»

Die nächtliche Schweiz ist alles andere als nur dunkel: Nach dem Sonnenuntergang werden viele Menschen in der Schweiz erst aktiv. Zwischen Dämmerung und Morgengrauen besucht die nationale «DOK»-Serie Menschen, die dann arbeiten oder ihrer Leidenschaft nachgehen.

Weiterlesen

Bild von «DOK»: Das optimierte Gesicht

«DOK»: Das optimierte Gesicht

Schweizerinnen und Schweizer sind weltweit an der Spitze punkto Schönheitsbehandlungen. «DOK» begleitet Menschen auf dem Weg zum Eingriff. Was steckt hinter der Selbstoptimierung? Die Suche nach mehr Schönheit, mehr Glück oder das Ausblenden der eigenen Vergänglichkeit?

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.