Neumatt Keyvisual
SRG Deutschschweiz News

SRF-Serie «Neumatt» neu auch auf Netflix

Die preisgekrönte SRF-Erfolgsserie «Neumatt» wird neben Play Suisse demnächst auch auf Netflix zu sehen sein. Damit ist «Neumatt» die erste Schweizer Serie, die in 190 Ländern gelistet und in 30 Sprachen verfügbar sein wird.

Die erfolgreiche SRF-Serie «Neumatt», die auf SRF 1 einen durchschnittlichen Marktanteil von 35,2 Prozent verzeichnete, wird in Kürze auch auf Netflix zu sehen sein. Der Streaminganbieter wird «Neumatt» in 30 Sprachen und weltweit in 190 Ländern anbieten. Damit erlangt die preisgekrönte SRF-Dramaserie der Showrunnerin Marianne Wendt, die von Zodiac Pictures («Gotthard», «Frieden», «Heidi», «Die göttliche Ordnung») produziert wurde, auch international grosse Aufmerksamkeit.

«Neumatt» ist ein Familiendrama, das im Spannungsfeld von Stadt und Land angesiedelt ist. Michi lebt als Unternehmensberater in Zürich auf der Überholspur. Als sein Vater sich das Leben nimmt, kehrt er auf den Familienhof, die Neumatt, zurück. Zusammen mit seiner Mutter Katharina, Grossmutter Trudi, Schwester Sarah und Bruder Lorenz steht er vor der Frage: Wie geht es mit der Neumatt weiter? Die erste Staffel von «Neumatt» unter der Regie von Sabine Boss und Pierre Monnard erzählt die Geschichte einer Familie, die um ihren Hof kämpft und sich dabei den komplexen Herausforderungen der modernen Landwirtschaft sowie ihrer tragischen Familiengeschichte stellen muss. Die Dreharbeiten der zweiten Staffel beginnen bereits im März 2022, die Fortsetzung der beliebten Drama-Serie wird voraussichtlich im Frühjahr 2023 auf SRF und Play Suisse zu sehen sein.

Susanne Wille, Abteilungsleiterin SRF Kultur: «Mit ‹Neumatt› haben wir uns auf Neuland gewagt. Es war die erste moderne Dramaserie, die wir produziert haben. Die Geschichte um die Familie Wyss hat unsere Zuschauerinnen und Zuschauer begeistert. Unsere kontinuierliche Arbeit und das finanzielle Engagement zahlen sich aus und zeigen, dass die Schweiz nun eine Rolle auf dem internationalen Serienmarkt spielt.»

«Dass ‹Neumatt› nach dem Erfolg hierzulande jetzt auf Netflix ein internationales Publikum finden darf, freut mich sehr.»

Susanne Wille, Abteilungsleiterin SRF Kultur

Jessica Hefti, verantwortliche Producerin, Zodiac Pictures: «Gemeinsam mit dem gesamten Team freue ich mich riesig, dass ‹Neumatt› von Netflix in die Welt getragen wird. Es ist ein Beweis dafür, dass das Schweizer Filmschaffen international mithalten kann, und es motiviert uns enorm für die zweite Staffel – es gibt noch viel zu erzählen.»

Kai Finke, Director, EMEA TV Licensing Netflix: «Wir setzen auch weiterhin auf Lizenz- und Koproduktionen im gesamten deutschsprachigen Raum. Ganz besonders freue ich mich deshalb über unsere neue Partnerschaft mit Schweizer Radio und Fernsehen und Zodiac Pictures. Dank seiner schauspielerischen und dramaturgischen Qualität in Verbindung mit der thematischen Relevanz überzeugt ‹Neumatt› auf vielen Ebenen. Wir gehen fest davon aus, dass diese tolle Serie ‹Made in Switzerland› auch in aller Welt ein grosses Publikum ansprechen wird.»


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Drehstart der zweiten Staffel der Erfolgsserie «Neumatt»

Drehstart der zweiten Staffel der Erfolgsserie «Neumatt»

Zurzeit laufen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von «Neumatt». Das Familiendrama um das Erbe eines Bauernhofs wurde wieder unter der Leitung von Showrunnerin Marianne Wendt entwickelt und diesmal von Andrea Staka und Christian Johannes Koch inszeniert.

Weiterlesen

Bild von Drehstart zur dritten Staffel der SRF-Serie «Neumatt»

Drehstart zur dritten Staffel der SRF-Serie «Neumatt»

Die Dreharbeiten zur dritten Staffel von «Neumatt» haben begonnen. Das Familiendrama um das Erbe eines Bauernhofs wurde im Writers’ Room wieder unter der Leitung von Showrunnerin Marianne Wendt entwickelt und wird diesmal von Bettina Oberli und Cosima Frei inszeniert.

Weiterlesen

Bild von «Tschugger», «Die Beschatter» und «Neumatt» gehen weiter

«Tschugger», «Die Beschatter» und «Neumatt» gehen weiter

Fortsetzung folgt gleich bei drei SRF-Serien: Die «Tschugger» retten das Wallis, «Die Beschatter» ermitteln in Basel und auf dem Bauernhof der «Neumatt» geht das Familiendrama in die nächste Runde.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette und Rechtliches)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.