Bild von Der Schweizer Musiktag bei der SRG
SRG Deutschschweiz News

Der Schweizer Musiktag bei der SRG

Anlässlich des Schweizer Musiktages spielen die Radiosender der SRG am 16. September 24 Stunden lang ausschliesslich Musik von Schweizer Künstler:innen. Das Programm wird durch Interviews und Live-Auftritte von Musiker:innen wie Marina Viotti, Stain of Light und Kaufmann angereichert. Zudem übertragen die SRG-Radiosender live Konzerte des Musikfestivals Label Suisse, und die SRG-Streaming-Plattform Play Suisse startet einen neuen Themenschwerpunkt zur Schweizer Volksmusik.

Von Patent Ochsner über Joya Marleen bis hin zu Loco Escrito: Das Schaffen der Schweizer Künstler:innen und die damit verbundene musikalische Vielfalt der Schweiz steht am Freitag, 16. September, im Zentrum der Radiosender der SRG. Während 24 Stunden werden diese ausschliesslich Schweizer Musik spielen: alles von Klassik, Volksmusik, Jazz, Rock, Pop, Hip-Hop und elektronischer Musik über Schweizer Klassiker bis hin zu neu entdeckten Musik-Highlights. Abgerundet wird das Ganze durch verschiedene thematische Schwerpunkte je nach Sender sowie durch Interviews und Live-Auftritte von Schweizer Musiker:innen.

Bei SRF werden unter anderem Highlights aus der Sendung «Swissmade» zu hören sein. In der Westschweiz werden auf den Sendern unter anderem die musikalischen Berufsbildungsgänge und Musikschulen sowie die Mediatisierung der Schweizer Musik thematisiert. Couleur 3 legt den Fokus auf die Band The Young Gods und das 30-jährige Jubiläum ihres Albums «T.V: Sky». RTS la 1ère begrüsst die Opernsängerin und Gewinnerin des Schweizer Musikpreises 2022 Marina Viotti im Studio, und Option Musique überträgt ein Dutzend Live-Auftritte von Schweizer Künstler:innen, darunter Volver, Pat Burgener und Lily Gasc. RSI zeigt auf dem Fernsehsender RSI LA2 Live-Auftritte der Band Vad Vuc, von Musiker Pippo Pollina und von Sänger und Songwriter Marius Bear. Bei Rete Due gibt es einen speziellen Beitrag für Leute unter 30, Rete Uno führt Debatten über Zahlen rund um die Schweizer Musik und auf Rete Tre werden Platten und CDs verlost. Die Auftritte von Carmen Cresta, Gina & Jamira Estrada, Anik, Kaufmann, Julie Fox und Happy, for Real können auf RTR mitgehört werden.

Konzertübertragungen direkt vom Festival Label Suisse

Vom 16. bis 18. September findet in Lausanne die zehnte Ausgabe des Musikfestivals Label Suisse statt, das von RTS als Partnerin unterstützt wird. Die Konzerte der Schweizer Talente aus allen Musikrichtungen können live oder zeitversetzt auf den Radiosendern der SRG miterlebt werden – am Tag der Schweizer Musik unter anderem der Auftritt der Sängerin und Songwriterin Priya Ragu (live auf SRF 3, zeitversetzt auf Couleur 3 und RTR), das Konzert der Band Fai Baba (live auf SRF 3, zeitversetzt auf Couleur 3) und der Auftritt der Popsängerin und Songwriterin Evelinn Trouble (live auf SRF 3, zeitversetzt auf Couleur 3, La 1ère und RTR). Des Weiteren veranstaltet das RTS-Street- und Pop-Medium Tataki einen Abend mit Chilla, Danitsa und Ta’Shan, drei grossen Namen aus Hip-Hop, Soul und R'n'B. Der Grossteil des Abends wird live auf SRF Virus ausgestrahlt und einzelne Auftritte können auf SRF 3 und Couleur 3 mitgehört werden.

Zudem werden am Label-Suisse-Festival das Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp, Fritz Hauser, Arthur Hnatek, Ripperton und Marina Viotti, fünf der elf Preisträger:innen der Schweizer Musikpreise, auftreten. Die Verleihung der Schweizer Musikpreise 2022, die von der SRG als Partnerin unterstützt wird, findet am 16. September in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset im Octogone in Pully statt.

Klassische Musik im Zentrum bei «Pavillon Suisse»

Beim «Pavillon Suisse», einer Gemeinschaftsproduktion von Rete Due, Espace 2 und SRF 2, findet ein Schweizer-Musiktag-Spezial statt: ein Konzert des Orchestra della Svizzera italiana unter der Leitung von Heinz Holliger mit Sebastian Bohren an der Violine. Der mehrsprachige Auftritt wird ab 20.30 Uhr live aus Lugano auf Rete Due und Espace 2 sowie zeitversetzt am 20. Oktober um 20 Uhr auf SRF 2 Kultur ausgestrahlt.

Vier junge Talente aus der klassischen Musik präsentierten letztes Jahr beim «Pavillon Suisse» ausgewählte Musikstücke. Einige der Konzertaufnahmen der «Jeunes Talents Suisses» werden dieses Jahr im Rahmen des Schweizer Musiktages auf SRF 2 Kultur zu hören sein. Zudem ist das gesamte Konzert der «Jeunes Talents Suisses» sowie eine Video-Dokumentation über die Entstehung des «Pavillon Jeunes Talents Suisses» auf Play Suisse verfügbar.

Eine neue Bühne für Schweizer Volksmusik

Anlässlich des Schweizer Musiktages startet die SRG-Streaming-Plattform Play Suisse einen Themenschwerpunkt in der neuen Rubrik «Volksmusik». Neben bisher unveröffentlichten Konzertaufnahmen verschiedener Musik- und Gesangsfeste sowie eigens für diesen Anlass produzierte Dokumentarfilme und Reportagen sind auf Play Suisse Evergreens aus den Programmen der SRG-Unternehmenseinheiten RSI, RTR, RTS und SRF verfügbar.

Dies ist aber nicht die einzige Neuheit für Liebhaber:innen der Volksmusik: Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des «Kiosque à musiques», der ältesten von RTS noch ausgestrahlten Radiosendung, wurde eine CD aufgenommen. Eine interregionale Arbeitsgruppe innerhalb der SRG hat aus jeder Region vier Stücke aus dem Volksmusikrepertoire ausgewählt, die dann von Formationen aus anderen Regionen arrangiert und interpretiert wurden. So beispielsweise «Marlgnan» von Jean Daetwyler (RTS), «Für immer uf di, Büne Huber» von Patent Ochsner (SRF), «Polka all’antica» von Pietro Blanchi (RSI) und Mia Muntogna von Nina Mayer (RTR).

Die SRG und die Schweizer Musik

Die SRG bietet der Schweizer Musik auch ausserhalb des Musiktages jeweils eine grosse Bühne. Ob Pop, Rock, Volksmusik, Jazz, Oper oder Klassik: Schweizer Musik aller Stilrichtungen wird in den Radioprogrammen der SRG gefördert. In der Vereinbarung mit der Schweizer Musikbranche «Charta der Schweizer Musik» verpflichtet sich die SRG, in ihren Radioprogrammen einen angemessenen Anteil an Schweizer Musikproduktionen auszustrahlen. Auf allen Radiokanälen ist der Anteil Schweizer Musik hoch, bei Spartensendern wie Radio Swiss Pop, Swiss Jazz oder Swiss Classic liegt er bei rund 50 Prozent wie auch bei Radio SRF Virus, Radio SRF Musikwelle und Radio RTR. Ausserdem bietet die SRG jungen Musikschaffenden eine Plattform, die Nachwuchstalenten als Sprungbrett dient.

Zudem werden auf den TV-Kanälen der SRG in allen Sprachregionen jedes Jahr über hundert Stunden Konzertaufnahmen von Schweizer Bands gezeigt, auf der Streaming-Plattform Play Suisse stehen Konzerte zum Miterleben zur Verfügung, es werden Förderpreise für Musik und Newcomer-Bands vergeben und regelmässig Schweizer Bands zu Liveauftritten ins Radio eingeladen. Die SRG betreibt überdies drei nationale Musikportale: mx3.ch, neo.mx3.ch und volksmusik.mx3.ch, über welche bereits zahlreiche Jungtalente wie Valeska, Pascal Gamboni, Kings Elliot, Marius Bear oder Danista entdeckt wurden.


Text: SRG SSR

Bild: SRG SSR

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «Benissimo» mit Helene Fischer, DJ BoBo und «The Lion King»

«Benissimo» mit Helene Fischer, DJ BoBo und «The Lion King»

«Benissimo» mit Beni Thurnheer kommt im Herbst als einmalige Show zurück. Teil des Events werden tolle Showacts wie Helene Fischer oder DJ BoBo sein – und die Friends, unter anderen mit Erich Vock, Caroline Rasser und Philippe Roussel. Auch Barbara Lustenberger, ehemals Megert, ist wieder mit dabei.

Weiterlesen

Bild von Ein Radio zieht aus – die Höhepunkte

Ein Radio zieht aus – die Höhepunkte

Im Radiostudio Zürich am Brunnenhof ist es still geworden. Nach fast 90 Jahren unzähliger Radiomomente sind SRF 1 und SRF 3 sowie SRF Virus und SRF Musikwelle auf den Campus Leutschenbach in die Radio Hall gezogen. Die emotionalsten Augenblicke dieses Umzugs haben wir in einem Video festgehalten.

Weiterlesen

Bild von «Musik zeigt, wer wir sind»

«Musik zeigt, wer wir sind»

SRF 3-Musikchef Michael Schuler ist seit April für die Musikprogrammierung aller SRFRadiosender zuständig. Wer aber ist Michi Schuler eigentlich – und ist er schuld, wenn «immer wieder das gleiche Lied läuft»?

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette und Rechtliches)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.