Symbolbild: drei Fernseher mit den Keyvisuals von «Fenster zum Sonntag», NZZ Standpunkte und «Gesundheit heute» drauf
SRG Deutschschweiz News

Verlängerung der Zusammenarbeit mit Presse TV AG und Alphavision AG

Die SRG hat ihre Zusammenarbeitsvereinbarung mit der Presse TV AG und der Alphavision AG bis Ende 2024 verlängert. Das UVEK hat die Vereinbarung gutgeheissen. Diese ermöglicht auch weiterhin Sendungen von privaten Medien in Programmfenstern von SRF auszustrahlen.

Die Presse TV AG ist ein 1995 ins Leben gerufenes Privatfernseh-Projekt im deutschsprachigen Raum der Schweiz. Es ermöglicht privaten Medienunternehmen, eigene Sendeformate in Programmfenstern von SRF auszustrahlen. Aktuell sind die vier Medienunternehmen Neue Zürcher Zeitung AG, Ringier Axel Springer Schweiz AG, Tamedia und die Südostschweiz TV AG Aktionäre der Presse TV AG. Angeboten werden Programme aus den Bereichen Information, Kultur, Gesundheit, Medizin und Wirtschaft. Sendungen von PresseTV sind gesundheitheute, NZZ Format, Standpunkte (Bilanz Standpunkte, NZZ Standpunkte, Südostschweiz Standpunkte und SonntagsZeitung Standpunkte). Die inhaltliche Verantwortung obliegt den jeweiligen Medienhäusern.

Ebenfalls weitergeführt wird die Sendung Fenster zum Sonntag, deren redaktionelle und unternehmerische Verantwortung bei der in Wangen bei Olten ansässigen TV- und Video-Produktionsfirma Alphavision AG liegt. Co-Produzentin für die TV-Reihe Fenster zum Sonntag sind ERF Medien in Pfäffikon ZH.

Die SRG freut sich über die Verlängerung der Zusammenarbeitsvereinbarung, die letztlich zur Stärkung des Medienplatzes Schweiz beiträgt.


Text: SRG SSR

Bild: SRG SSR

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Menschen und ihre SRF-Lieblingsangebote gesucht für Kurzfilme

Menschen und ihre SRF-Lieblingsangebote gesucht für Kurzfilme

Welche SRF-Sendung begleitet Sie in Ihrem Alltag? Mit welchem SRF-Format fühlen Sie sich verbunden? SRF sucht derzeit Personen, die ihre Begeisterung für ihre Lieblingssendung oder ihr Lieblingsformat vor der Kamera für einen Kurzfilm teilen möchten.

Weiterlesen

Bild von ARD, ORF und SRF vereinbaren Koproduktionen im Wert von 140 Millionen Euro

ARD, ORF und SRF vereinbaren Koproduktionen im Wert von 140 Millionen Euro

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, ARD, ORF und SRF, wollen in Zukunft noch intensiver genre- und länderübergreifend für das Publikum zusammenarbeiten.

Weiterlesen

Bild von Start des neuen Outdoor-Formats «SRF bi de Lüt – Abenteuer Wildnis»

Start des neuen Outdoor-Formats «SRF bi de Lüt – Abenteuer Wildnis»

«SRF bi de Lüt» schickt zwei Schweizer Familien und ein Paar in das Abenteuer ihres Lebens. Verteilt auf drei abgelegene Orte in der Schweiz, müssen sie während acht Tagen lernen, wie man in der Natur mit nur wenigen Hilfsmitteln und fernab von Komfort zurechtkommt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.