Regieraum und Porträt Kathrin Ruther, Leiterin Unternehmensentwicklung SRF
SRG Deutschschweiz Magazin LINK

Die sieben «Gattungsstrategien»: Wegweiser für die Zukunft

2022 und 2023 hat SRF abteilungsübergreifende Gattungsstrategien fürs Angebot entwickelt. Darin werden die Grundsätze der Unternehmensstrategie «SRF 2024» detailliert und konkretisiert. In dieser Kolumne erzählen Strategiemacherinnen und -macher in jeder Ausgabe bis Ende Jahr, was die Gattungsstrategien verändern. Einleitend erläutert Kathrin Ruther, Leiterin Unternehmensentwicklung, die Hintergründe.

Unser wichtigstes Ziel bei SRF ist, ein Medienunternehmen für alle zu sein. Dies ist begründet in unserem Leistungsauftrag, der SRG-Konzession, allen Deutschschweizerinnen und -schweizern ein vielfältiges Programm zu bieten. Auf dem Weg zu diesem Ziel leitet uns die Unternehmensstrategie «SRF 2024». Sie beschreibt auf einer übergreifenden Ebene für SRF wichtige Faktoren wie die digitale Transformation, Publikumsorientierung oder die Zusammenarbeit im «Vier-Kräfte-Modell» (siehe Kolumnen in LINK 1–5 2023), die auf Perspektivenvielfalt und Gemeinsamkeit beruht. Auch Grundsätze für die Gestaltung des Angebots sind darin enthalten. Doch für die tägliche Arbeit im Programm braucht es genauere Wegweiser. Deswegen haben wir uns entschieden, sogenannte Gattungsstrategien für das Angebot zu entwickeln.

Mithilfe der Gattungen haben wir unsere Angebote so sortiert, wie sie das Publikum jeweils wahrnimmt – nicht, wie wir organisatorisch aufgestellt sind.

Kathrin Ruther, Leiterin Unternehmensentwicklung

Zunächst zum Begriff «Gattung»: Eine Gattung ist vergleichbar mit einem Konzessionsbereich und fasst Angebote aus TV, Radio und Online zusammen. Die Angebote einer Gattung stimmen in wesentlichen Merkmalen überein und antworten auf ähnliche Nutzungsbedürfnisse. Ein Beispiel: Wenn ein Angebot hauptsächlich aktuelle Nachrichten vermittelt und den Diskurs zu politisch relevanten Themen führt sowie das Nutzungs bedürfnis «Informieren » bedient, dann ist es der Gattung «Information » zugeordnet. Insgesamt gibt es sieben Gattungen: Information, Gesellschaft & Kultur, Fiktion, Musik, Sport, Unterhaltung und Wissen & Bildung.

Mithilfe der Gattungen haben wir unsere Angebote so sortiert, wie sie das Publikum jeweils wahrnimmt – nicht, wie wir organisatorisch aufgestellt sind. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: In anderen Medienunternehmen wären die Gattungsstrategien vielleicht «Programmstrategien» oder «Angebotsstrategien». Bei SRF sind die Gattungsstrategien mehr als das: Sie bilden alle Perspektiven aus dem «Vier-Kräfte-Modell» ab, die für das Angebot in der jeweiligen Gattung wichtig sind. Inhalt, Distribution, Audience, Produktion, Technologie, Finanzen, Herstellungsmanagement – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Kräften und Perspektiven haben die Gattungsstrategien gemeinsam entwickelt. Dahinter steht unsere Überzeugung, dass wir in der heutigen komplexen Medienwelt allein nicht weiterkommen.

Die Gattungsstrategien sind nun Basis für die tägliche Arbeit im «Vier-Kräfte-Modell», sollen Orientierung bieten und schnellere Entscheide ermöglichen. Themen der Gattungsstrategien sind unter anderem: die digitale Ausrichtung weiter zu stärken und eigene digitale Plattformen dabei zu priorisieren, junge Zielgruppen abzuholen, das Angebot stärker auf zeitunabhängige Nutzung und hohe Qualität auszurichten oder auch ein Wir-Gefühl beim Publikum zu erzeugen. Die Strategien werden Diskussionen um die beste Art, ein Angebot zu gestalten, zu produzieren und zu verbreiten, nicht ersetzen. Aber sie werden an schwierigen Stellen den Weg weisen für ein Service-public-Medienangebot der Zukunft.


Text: Kathrin Ruther, Leiterin Unternehmensentwicklung SRF

Bild: SRF / Bearbeitung SRG.D

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von tpc zurück unter dem SRF-Dach

tpc zurück unter dem SRF-Dach

Die vor 20 Jahren ausgelagerte Radio- und TV-Produktion tpc switzerland ag soll wieder integraler Teil von SRF werden. Ein logischer und immer wieder diskutierter Schritt, findet Christoph Gebel. Der frühere SRF-Unterhaltungschef leitet das Projekt zur Integration der SRG-Tochter tpc und hat am 1. Juli auch die operative Leitung von tpc übernommen.

Weiterlesen

Bild von Weitere Sparmassnahmen bei SRF beschlossen

Weitere Sparmassnahmen bei SRF beschlossen

Aufgrund der stark rückgängigen Werbeeinnahmen muss SRF per 2020 zusätzlich mindestens 16 Millionen Franken einsparen. Deshalb hat die SRF-Geschäftsleitung neuerliche Sparmassnahmen in allen Abteilungen des Unternehmens beschlossen.

Weiterlesen

Bild von Unternehmensentwicklung SRF: Kathrin Ruther folgt auf Michael Schmidle

Unternehmensentwicklung SRF: Kathrin Ruther folgt auf Michael Schmidle

Wechsel an der Spitze des Direktionsbereichs Unternehmensentwicklung bei SRF: Der bisherige Leiter Michael Schmidle hat sich entschieden, das Unternehmen per Mitte September 2023 zu verlassen. Seine Nachfolge tritt Kathrin Ruther an.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette und Rechtliches)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.