«Migranten sind mehr Objekt der Berichterstattung als Subjekt»
SRG Deutschschweiz News

«Migranten sind mehr Objekt der Berichterstattung als Subjekt»

Verschiedene Studien, unter anderem von der Universität Zürich, kommen zum Schluss, dass Migratinnen und Migranten in den Schweizer Medien zu wenig zu Wort kommen. Wie sieht es bei der SRG aus? SRG.D aktuell wollte es wissen und befragte Publikumsrätin Jasmina Causevic zu diesem Thema. Sie ist als Vertreterin der ausländischen Bevölkerung im Publikumsrat.

Die SRG Deutschschweiz veranstaltete am 8. September eine Gremientagung zu diesem Thema. Das Mitgliedermagazin LINK berichtet in der neuesten Ausgabe exklusiv über diesen Anlass (erscheint ab 23. September).

Video-Interview: SRG.D/Videofenster Carmen Püntener
Foto: Thomas Züger

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

me

Die durchmischte Bevölkerung zeigen, wie sie ist

Medien sollen nicht nur über Migranten berichten, sondern sie auch selbst zu Wort kommen lassen. Das fordern Migranten und Forscher schon länger. An einer internen Tagung der SRG.D wurde deutlich: Die SRF-Redaktionen haben Fortschritte gemacht. Auf eine grundsätzlich klare Problemstellung gibt es aber keine einfache Lösung.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Keine Kommentare vorhanden.