Bild von «4 in einem Boot»: Geschichten rund um den Bodensee
SRG Deutschschweiz News

«4 in einem Boot»: Geschichten rund um den Bodensee

Vom 29. August bis 2. September 2016 sind die fünf öffentlich-rechtlichen Sender der Bodenseeregion wieder gemeinsam unterwegs und stellen die Menschen und ihre Geschichten rund um den See in den Mittelpunkt des Programms. Bereits zum vierten Mal erkunden BR, ORF, SRF, Radio Liechtenstein sowie SWR Grenzregionen in Baden-Württemberg, Bayern, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. Für Schweizer Radio und Fernsehen berichten Radio SRF Musikwelle und «Schweiz aktuell».

Die Geschichten rund um den Bodensee werden von den Teams aller Sender gemeinsam erzählt – im Radio, im Fernsehen und im Web. Moderatoren und Redaktoren sämtlicher Programme treten auch in den anderen Sendern auf, und Regisseurinnen, Kamerafrauen sowie Technikerinnen packen für die Beiträge in «Schweiz aktuell» (SRF), «Vorarlberg heute» (ORF), «Abendschau» (BR), «Landesschau» (SWR) zusammen an.

Reise vom Ober- bis an den Untersee

Die einzigartigen Sommertour macht an fünf Stationen Halt: am Montag in Uhldingen in Baden-Württemberg, am Dienstag im bayrischen Wasserburg, am Mittwoch im Kloster Mehrerau in Bregenz in Vorarlberg, am Donnerstag im liechtensteinischen Malbun und am Freitag auf Schloss Arenenberg in der Schweiz. Diese Reise einmal um den Bodensee beleuchtet Menschen, deren Eigenheiten, Kunst- und Naturschätze, Kulinarik und Wirtschaft.

«4 in einem Boot» bei Schweizer Radio und Fernsehen

Radio SRF Musikwelle steht vom 29. August bis 2. September täglich von 06.00 bis 18.00 ganz im Zeichen von «4 in einem Boot». Für Radio SRF Musikwelle ist Moderatorin und Redaktorin Pia Kaeser im Einsatz. Für «Schweiz aktuell» berichtet Moderatorin Katharina Locher am Freitag, 2. September, ab 19.00 Uhr live aus dem Schloss Arenenberg in Salenstein. Auf der Website findet man noch mehr spannende Geschichten, zahlreiche Ausflugstipps in der Bodenseeregion sowie die besten Bilder von allen fünf Stationen.

Die Woche im Überblick:

Montag, 29. August: Uhldingen in Baden-Württemberg

Am ersten Tag geht es ans baden-württembergische Seeufer. Weithin bekannt ist Uhldingen für die historischen Pfahlbauten, die dort noch aus der Stein- und Bronzezeit direkt am und im Bodensee stehen. Die Reporter von «4 in einem Boot» wagen sich ausserdem schon in den frühen Morgenstunden mit einem der wenigen verbliebenen Berufsfischer auf den See – und bereiten den frischen Fang danach direkt an der Seepromenade zu. Auch um die Umgebung von Uhldingen zu erkunden, steigen die Fernsehreporterinnen und -reporter von ORF und BR gemeinsam ins Boot und schippern dem Ufer entlang.

Dienstag, 30. August: Wasserburg am Bodensee in Bayern

Als kleiner idyllischer Hafen ist Wasserburg am Bodensee bei Seglerinnen und Seglern beliebt. Dort haben die Teams von BR, ORF, SRF, Radio Liechtenstein und SWR am zweiten Tag ihre Sendewagen aufgebaut. Der Blick der Reporter richtet sich nicht nur auf das Wasser, sondern auch auf die Wasserburger Umgebung. Denn rund um den Ort wirtschaften viele Obstbauern, die mit ihren Biofrüchten vom warmen Klima am See profitieren. Einmal im Monat versammeln sich die regionalen Händler und bieten ihre kulinarischen Köstlichkeiten an – von fangfrischem Bodenseefisch über Obstbrände und Weine aus den heimischen Früchten bis zu bayrischen Wurstspezialitäten.

Mittwoch, 31. August: Kloster Mehrerau bei Bregenz in Österreich

Seit über eineinhalb Jahrhunderten befindet sich nur wenige Minuten vom Bregenzer Zentrum entfernt ein Zentrum des christlichen Glaubens. Im Kloster Mehrerau versammeln sich jeden Tag 22 Mönche der Zisterzienserabtei zum gemeinsamen Beten und Arbeiten; für einen Tag ist auch einer der Reporter von BR, ORF, SRF, Radio Liechtenstein und SWR dabei. Schweigend essen, ruhige Gartenarbeit und gemeinsames Gebet – für den Reporter wird das an Tag 3 die grosse Herausforderung. Doch im Kloster dreht sich nicht alles um die Weisungen von oben: Wahrlich weltlich wird es in der direkt ans Kloster angeschlossenen Fussballakademie, die schon so manches Talent auch für die deutsche Bundesliga hervorgebracht hat.

Donnerstag,1. September: Malbun in Liechtenstein

Das höchstgelegene Naherholungsgebiet im Fürstentum lockt jedes Jahr Tausende zum Wandern, Skifahren und auch Gleitschirmfliegen an – und die Reporterinnen und Reporter sind an Tag 4 dabei. Sie zeigen die Landschaft rund um Malbun vom Boden aus wie auch aus der Luft. Für einen Teil des Teams heisst es aber erst einmal, früh aufzustehen, denn die Arbeit der Sennen auf den Bergen beginnt noch vor Sonnenaufgang. Ausserdem stellen sich die Reporter von «4 in einem Boot» die Frage, wo sich denn die Bewohnerinnen und Bewohner des Naherholungsgebietes in Liechtenstein ihre Erholung holen – vielleicht auf der Museumsmeile im nahegelegenen Vaduz?

Freitag, 2. September: Schloss Arenenberg in der Schweiz

Der letzte Kaiser Frankreichs, Napoleon III., hat hier seine Jugend verbracht. Noch heute weht ein wenig der Geist des Empire durch das Thurgauer Schloss Arenenberg bei Salenstein. Mit historischen Kleidern aus Frankreich und den Originalmöbeln aus der Zeit des Kaisers spüren die Reporterinnen und Reporter am letzten Tag ihrer Reise der Zeit von Napoleon III. und dessen Gattin nach, der ehemaligen holländischen Königin Hortense de Beauharnais. Doch das Schloss atmet nicht nur den Geist der Vergangenheit. Mit einem eigenen Weinberg, einer Gärtnerei und einer Schule für Instrumentenbau wird der Arenenberg bis heute mit Leben gefüllt.


Ausstrahlung: Montag, 29. August, bis Freitag, 2. September 2016, 06.00 bis 18.00 Uhr, Radio SRF Musikwelle und Freitag, 2. September 2016, 19.00 Uhr, SRF 1


Hier geht es zur Website der Sendung «4 in einem Boot»

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Christoph Nufer wird neuer Leiter der TV-Bundeshausredaktion

Christoph Nufer wird neuer Leiter der TV-Bundeshausredaktion

An der Spitze der TV-Bundehausredaktion von SRF steht künftig Christoph Nufer. Er löst in dieser Funktion den langjährigen Redaktionsleiter Hanspeter Trütsch ab, der aber weiter aus Bern berichtet.

Weiterlesen

Bild von «Hallo SRF!» – das Publikum im Dialog mit SRF-Direktor Ruedi Matter

«Hallo SRF!» – das Publikum im Dialog mit SRF-Direktor Ruedi Matter

Fragen, Kritik, Wünsche und Anliegen des Publikums stehen im Zentrum des Live-Talks «Hallo SRF!». Rede und Antwort steht SRF-Direktor Ruedi Matter, durch die Sendung führt Jonas Projer; das Publikum kann sich auf verschiedenen Wegen einbringen, auch mittels Telefon und Social Media. «Hallo SRF!» ist am Mittwoch, 11. November 2015, um 20.05 Uhr live auf SRF 1 zu sehen. Die Redaktion von «Hallo SRF!» nimmt bereits jetzt Fragen und Feedbacks entgegen.

Weiterlesen

Bild von «Wir und die SVP» – SRF-Chefredaktor Tristan Brenn über eine publizistische Gratwanderung

«Wir und die SVP» – SRF-Chefredaktor Tristan Brenn über eine publizistische Gratwanderung

«Der Kampf um die Initiative der SVP ‹zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer› ist vorbei, das Resultat bekannt: Die wählerstärkste Partei der Schweiz ist mit ihrem radikalen Begehren beim Volk durchgefallen. Was letztlich den Ausschlag dafür gab, ist bei aller stichhaltigen Analyse immer ein Stück weit Spekulation. Tatsache ist, dass einmal mehr während Wochen eine Vorlage der SVP das mediale Interesse dominierte, auch in unseren Sendungen.» – Dies schreibt Tristann Brenn, Chefredaktor SRF TV, im TV-internen Newsletter und stellt zur Debatte: «Die Medien in der Schweiz müssen sich die Frage stellen, ob die exzessive Auseinandersetzung mit den Themen der SVP ihre legitime publizistische Berechtigung hat. Als konzessioniertes, gebührenfinanziertes Medium müssen wir uns diese Frage erst recht stellen.»

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht