Bild von RSI bereitet ein völlig neues Angebot vor
SRG Deutschschweiz News

RSI bereitet ein völlig neues Angebot vor

Auf Antrag der Geschäftsleitung der SRG SSR, die regelmässig das Angebot überprüft, hat der Verwaltungsrat die Umsetzung des Projekts «Digitale Publikumsnähe» (VPD, vicinanza al pubblico digitale) in der italienischen Schweiz beschlossen. RSI wird zu Beginn des kommenden Jahrzehnts das völlig neue Angebot «Web LA 2» lancieren: mobil, online und im interaktiven Smart-TV (dem digitalen Nachfolger des analogen Teletexts). «Web LA 2» soll den Fernsehkanal RSI LA 2 ablösen und dem Publikum mehr bieten als heute.

​RSI hat weit weniger Mittel als SRF in der Deutschschweiz und RTS in der Romandie; so ist für RSI das Betreiben zweier Fernsehkanäle anspruchsvoll und eine digitale Alternative zum zweiten Kanal vielversprechend. Wegen gänzlich anderer Ausgangslage ist «Digitale Publikumsnähe» ein spezifisches Vorhaben der italienischen Schweiz und kein Pionier-Projekt für andere Landesteile. Die SRG optimiert ihr Angebot gemäss den Besonderheiten eines jeden Landesteils.

Sind im Zuge mehrjähriger Vorarbeiten die technologischen und rechtlichen Voraussetzungen gegeben, wird RSI trotz knapper Mittel ein reichhaltigeres Angebot bereitstellen können: «Web LA 2» wird den herkömmlichen Fernsehkanal RSI LA 1 gut ergänzen; das hat eine Machbarkeitsstudie belegt. Auch wird auf «Web LA 2» eine gebietsnahe Berichterstattung – zum Beispiel bei Sportübertragungen – leichter. RSI-Direktor Maurizio Canetta: «Dieses Vorhaben weist in die digitale Zukunft. RSI kommt den Bedürfnissen des Publikums in der italienischen Schweiz entgegen. Und rückt näher zu den Jungen.»

Text: SRG

Bild: RSI/Daulte

Tags

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Das Tessiner Fernsehen RSI entlässt einen TV-Experten per sofort

Das Tessiner Fernsehen RSI entlässt einen TV-Experten per sofort

Das Tessiner Fernsehen RSI beendet mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit ihrem Fussball-Experten Stefano Eranio. Dieser war in der Halbzeitpause der Champions League-Übertragung vom Dienstag mit einer rassistischen Äusserung negativ aufgefallen.

Weiterlesen

Bild von SRG-Generaldirektor Roger de Weck nimmt Stellung zu Entlassungen bei RSI

SRG-Generaldirektor Roger de Weck nimmt Stellung zu Entlassungen bei RSI

Im Tessin sorgt die Entlassung von 18 Mitarbeitern beim Tessiner Fernsehen (RSI) seit Tagen für Schlagzeilen. Gewerkschaften kritisierten die Methoden der Direktion scharf. Am Montag traf SRG-Generaldirektor Roger de Weck die RSI-Belegschaft in Lugano Besso.

Weiterlesen

Bild von Neue Zusammenarbeit zwischen TeleTicino und SRG SSR

Neue Zusammenarbeit zwischen TeleTicino und SRG SSR

Das italienische Publikum und die Grenzgänger im Kanton Tessin erhalten mit dem Relaunch der SRG-Online-Plattform «tvsvizzera.it» ein erweitertes Angebot: Seit dem 1. Januar 2017 sind täglich die aktuellsten Beiträge von TeleTicino auf der Plattform abrufbar.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht