Bild von «Meine fremde Heimat»: Start der neuen Reality-Soap
SRG Deutschschweiz News

«Meine fremde Heimat»: Start der neuen Reality-Soap

In der neuen sechsteiligen Reality-Soap «Meine fremde Heimat» gehen Schweizerinnen und Schweizer der zweiten, dritten oder vierten Generation auf Spurensuche ins Land ihrer Vorfahren – ein Land, zu dem sie kaum einen Bezug haben.

Es ist eine Reise zurück zu ihren Wurzeln: In ihrer fremden Heimat treffen sie auf Menschen, die ihr Leben verändern, erleben Bräuche, die ihnen fremd sind, und lassen sich kulinarisch auf viel Unbekanntes ein. In der ersten Folge reist die gebürtige Mosambikanerin Filomena Plüss mit ihrem Sohn nach Mosambik.

Filomena Plüss, in Davos zu Hause, flüchtete vor 40 Jahren aus wirtschaftlichen Gründen aus ihrer Heimat Mosambik. Seither ist sie nie wieder zurückgekehrt. Auch ihr Sohn Renato war noch nie dort. Er möchte nun aber die Heimat seiner Mutter kennenlernen und reist zusammen mit Filomena zurück zu ihren Wurzeln – nach Pemba in Mosambik.

In dieser Hafenstadt hat früher Filomenas Vater gearbeitet. Als Kind hat sie dort oft nach Delfinen und Walen Ausschau gehalten – genau dies möchte Filomena auch ihrem Sohn zeigen. Sie geniessen die afrikanische Kultur, kochen mit Einheimischen auf dem Land und besuchen Filomenas Lieblingsort, die Ilha de Mozambique. Ausserdem besuchen sie Filomenas früheres Wohnhaus – einen Ort, den Filomena kaum wiedererkennt.


Ausstrahlungen (jeweils 21.00 Uhr, SRF 1)

17. Februar: Mosambik
24. Februar: Kolumbien
03. März: Armenien
10. März: Finnland
17. März: Kosovo
24. März: Laos


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Das sind die Programm-Schwerpunkte von SRF 2017

Das sind die Programm-Schwerpunkte von SRF 2017

Sendungen rund um Gesellschaft, Migration und Integration bilden 2017 einen Schwerpunkt im SRF-Programm: «SRF HE!MATLAND» ist die neue Marke für mehrteilige Gesellschaftsformate. Weiter porträtiert SRF Menschen mit Migrationshintergrund, zum Beispiel in «Meine fremde Heimat» im Fernsehen und «Blickwechsel» auf Radio SRF 1.

Weiterlesen

Bild von «DOK»-Serie: «Grüezi Schweiz – Die Einwanderer» geht in die zweite Runde

«DOK»-Serie: «Grüezi Schweiz – Die Einwanderer» geht in die zweite Runde

Die fünfteilige «DOK»-Serie: «Grüezi Schweiz – Die Einwanderer» begleitet Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern bei ihrem Neuanfang in der Schweiz. Wie bereits vor zwei Jahren wurde die Serie gemeinsam mit RTS, RSI und RTR als nationales Projekt produziert. Die vier Erzählstränge decken je eine Sprachregion des Landes ab.

Weiterlesen

Bild von Curry statt Cordon bleu: «Blickwechsel» auf Radio SRF 1

Curry statt Cordon bleu: «Blickwechsel» auf Radio SRF 1

Mit dem neuen Format «Blickwechsel» geht Radio SRF 1 den Gräben, die sich in der Schweiz auftun, auf die Spur. Zwischen Stadt und Land, zwischen traditionellen Schweizern und Migranten, zwischen arm und reich. Im Zentrum steht dabei aber nicht (nur) der Unterschied, sondern die Frage, ob sich die Gräben nicht zuschütten lassen, wenn zwei Personen ihre Rollen tauschen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht