Moderator Tobias Müller und Moderatorin Wasiliki Goutziomitros auf einer Bühne vor pinkem Hintergrund
SRG Deutschschweiz News

SRF berichtet vom dritten Schweizer Digitaltag

Der dritte Digitaltag steht unter dem Motto «Digital gemeinsam erleben». Am 3. September erwarten das Publikum kostenlose Talks, Bühnenshows und Startup-Pitches. SRF berichtet von 13.10 bis 14.00 Uhr live vom Zürcher Hauptbahnhof.

Wie weit ist die Digitalisierung bereits vorangeschritten? Welchen Einfluss hat sie auf die Gesellschaft? Und wie kann die Bevölkerung die Digitalisierung überhaupt noch aktiv mitgestalten? Anlässlich des dritten nationalen Digitaltags vom 3. September greift SRF im Radio, Fernsehen und Online diese und weitere Fragen rund um das Thema Digitalisierung auf.

SRF live vor Ort

Am Dienstag, 3. September, berichtet SRF live vom Hauptbahnhof in Zürich. Von 13.10 bis 14.00 Uhr führt das Moderatoren-Duo Wasiliki Goutziomitros und Tobias Müller die Zuschauerinnen und Zuschauer durch die Livesendung auf SRF 1. An ihrer Seite: Guido Berger. Der SRF-Digitalredaktor und -Digitalexperte erklärt und beleuchtet die aktuellsten digitalen Entwicklungen und ordnet diese ein. Ebenfalls vor Ort ist Radio SRF 1: Von 10.00 bis 11.00 Uhr wird die Sendung «Treffpunkt» zum Thema «Lebenslanges Lernen: Herausforderung für Ausbildung» live am Zürcher Hauptbahnhof produziert.

Angebot rund um den Digitaltag auch bei SRF zwei und Online

Bereits ab Sonntag, 1. September, widmet sich SRF dem Thema Digitalisierung in diversen Struktursendungen sowie Online in den «SRF mySchool»-Formaten «World Wide Wir» und «Frag Fred». Auf SRF zwei blickt Wasiliki Goutziomitros am 2. September ab 22.40 Uhr in die 80er- und 90er-Jahre zurück: Aufnahmen aus früheren Kultsendungen wie «MTW» oder «Karussell» zeigen die Digitalisierung aus der damaligen Perspektive.

Auch der Hauptabend von SRF zwei steht am 3. September ganz im Zeichen der Digitalisierung. Nach der Wiederholung der Digitaltag-Livesendung (ab 20.10 Uhr) zeigt SRF zwei, passend zum Thema, die Dokumentationen «Smartphones: The Dark Side» (ab 21.05 Uhr) und «Alles nur Lüge? Wie im Netz getäuscht wird» sowie den Spielfilm «The Matrix» (ab 22.35 Uhr).

Weitere Informationen rund um den Digitaltag bei SRF sind auf der Übersichtsseite von SRF zu finden.


Ausstrahlung: 1. bis 3. September, trimedial in verschiedenen Formaten


Text: SRF

Bild: SRF/Oscar Alessio

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Medien im Umbruch: Direkte Demokratie in Gefahr?

Medien im Umbruch: Direkte Demokratie in Gefahr?

Die traditionellen Strukturen der Medienlandschaft befinden sich im Umbruch: Die technischen Entwicklungen ermöglichen einen Zugang zu einem grenzüberschreitenden Angebot, die klassischen Kanäle erodieren, der finanzielle Druck steigt. Eine neue Veranstaltungsreihe der Universität Bern geht Fragen der zukünftigen politischen Informationsvermittlung nach.

Weiterlesen

Bild von Die SRG vom Dialog zur Beziehung

Die SRG vom Dialog zur Beziehung

Wie sieht die Zukunft der SRG SSR aus? Am 27. September trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der SRG SSR zum nationalen Forum in Luzern, um Fragen rund um das Verhältnis zwischen der SRG und der Gesellschaft zu diskutieren.

Weiterlesen

Bild von «Braucht es die SRG überhaupt noch?» – Seminar der SRG ZH SH zur «Service public»-Debatte

«Braucht es die SRG überhaupt noch?» – Seminar der SRG ZH SH zur «Service public»-Debatte

Otfried Jarren, Präsident der Eidgenössischen Medienkommission (EMEK) sprach am 23. März 2016 an einem Anlass der SRG Zürich Schaffhausen über die aktuelle medienpolitische Diskussion und die zukünftige Rolle der SRG. Dabei ging er auf zentrale Fragestellungen ein wie «Soll die Politik den Service public genauer definieren?», «Braucht es die SRG überhaupt noch?» und «Was gehört in den Leistungsauftrag?»

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht