Jugendliche testen für eine Live-Aufzeichnung verschiedene Gadgets aus
SRG Deutschschweiz News

YouNews 2021: Jugendliche machen Schlagzeilen

Ab sofort können sich Schulklassen und ihre Lehrpersonen für die vierte Schweizer Jugendmedienwoche YouNews bewerben. Gemeinsam mit Journalismus-Profis von SRF und zahlreichen wichtigen Schweizer Medientiteln realisieren die Jugendlichen packende Medienprojekte.

In der Woche vom 11. bis zum 17. Januar 2021 können Jugendliche im Alter von 13 bis 20 Jahren bereits zum vierten Mal hinter die Kulissen von Schweizer Medien wie Tages-Anzeiger, SRF, Radio 24, NZZ und vielen weiteren schauen. Gemeinsam mit Profis schreiben sie Artikel, drehen Videos oder moderieren Radio-Shows. Das gemeinsame Ziel: Journalismus verstehen, Journalismus erleben, Journalismus mitgestalten. Die Storys der Jugendlichen, ob Text, Video oder Audio-Beitrag, werden vom Gastmedium veröffentlicht.

«Der Austausch mit den Jungen ist wichtiger denn je», sagt Michael Marti, einer der Initianten von YouNews und Mitglied der Chefredaktion der Redaktion Tamedia. «Die letzten Monate mit der Infoflut zur Corona-Pandemie zeigen, wie wichtig für Jugendliche im Alltag eine hohe Medienkompetenz ist.» Und Franz Fischlin, «Tagesschau»-Moderator und ebenfalls YouNews-Initiant ergänzt:

«Ich freue mich auf den Austausch auf Augenhöhe, die vergangenen Jahre haben gezeigt: beide Seiten profitieren, die Jugendlichen, aber auch wir Journalistinnen und Journalisten.»

Franz Fischlin, «Tagesschau»-Moderator und Mitinitiant YouNews

Auch dieses Jahr ist das Angebot an Projekten breit und spannend: Beim Stadtmagazin Züritipp gestalten die Jugendlichen eine ganze Ausgabe mit; bei gemeinsamen Projekt von Blick, SRF Tagesschau und Tages-Anzeiger sind sie als Sportreporterinnen und -reporter am Start eines Weltcup-Rennens; und bei der Engadiner Post soll eine Schulklasse die gesamte Zeitungsausgabe mitprägen.

Die interessierten Schulklassen und Jugendlichen zwischen 13 und 20 Jahren können sich bis am 8. November auf YouNews.ch für eine Teilnahme bewerben. Die Gewinner*innen werden bis Ende November 2020 informiert.

Dieses Jahr neu dabei im YouNews-Team ist die 19-jährige Zürcher Radio-Journalistin Lea Hilff: Sie ist die Botschafterin von YouNews auf den wichtigsten Video-Plattformen und Social-Media-Sites und produziert dafür mit einer eigenen Crew von Gleichaltrigen Videos.

YouNews ist entstanden auf Initiative von Viviane Manz, Redaktorin und Produzentin SRF Tagesschau, Michael Marti, Mitglied der Chefredaktion der Redaktion Tamedia, sowie Franz Fischlin, SRF Tagesschau. Der Verband Schweizer Medien unterstützt die Jugendmedienwoche, an der jeweils rund 250 Schülerinnen und Schüler teilnehmen, organisatorisch.


Corona-Pandemie
Die Sicherheit der Jugendlichen hat erste Priorität. Die Projekte von YouNews 2021 werden unter strikter Einhaltung der entsprechenden Corona-Massnahmen stattfinden. Die YouNews-Partner behalten sich allfällige Änderungen bei den Projekten aufgrund der Pandemie-Situation vor.


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von YouNews 2020: 15-jährige Enya Ernst moderiert «10vor10»

YouNews 2020: 15-jährige Enya Ernst moderiert «10vor10»

Im Rahmen von YouNews 2020, der Schweizer Jugendmedienwoche, gestalten Jugendliche eine ganze Ausgabe von «10vor10». Die Moderation der Sendung übernimmt die 15-jährige Enya Ernst. Für die «Tagesschau» berichten Jugendliche von den Vorbereitungen zu den Lauberhornrennen.

Weiterlesen

Bild von SRF Sport: Mario Gehrer neuer Fussballkommentator

SRF Sport: Mario Gehrer neuer Fussballkommentator

Das Fussballteam von SRF Sport erhält Verstärkung. Mario Gehrer ist der neue Kommentator und begleitet ab dem 4. Oktober die Spiele der Super League und der Europa League. Bei seiner Premiere kommentiert er die Partie zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich.

Weiterlesen

Bild von Berichterstattung zum Strafverfahren Ignaz Walker – «Rundschau» schützt Quelle

Berichterstattung zum Strafverfahren Ignaz Walker – «Rundschau» schützt Quelle

Im Verfahren gegen einen wegen zwei Tötungsdelikten angeklagten Barbetreiber gibt die SRF-Sendung «Rundschau» dem Urner Obergericht keine Unterlagen heraus. Das Obergericht Uri hat am 16. November 2015 die Redaktion «Rundschau» von SRF um vollständige Herausgabe sämtlicher Recherche-Unterlagen ohne Unkenntlichmachung oder Weglassung von Namen ersucht. SRF beruft sich auf das verfassungsmässig garantierte Redaktionsgeheimnis.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.