SRG Deutschschweiz News

Drei Fragen an: Sarah Jost

Sarah Jost ist das neue Gesicht im Regionalvorstand der SRG Deutschschweiz. Als jüngstes Mitglied bringt sie das Denken eines «Digital Natives» mit. Sie hat sich unserer Videoserie «Drei Fragen an» gestellt.

Sarah Abena Jost ist mit Entwicklungen rund um die Digitalisierung vertraut. Medien konsumiert sie vorwiegend am Bildschirm und auch beim tagesaktuellen Geschehen orientiert sie sich gerne mal auf Instagram. Jost hat ihr Amt im Januar angetreten und ergänzt das Gremium des Regionalvorstandes in verschiedenen Bereichen. Wir haben sie gefragt, wie sich das «Digital Native»-Denken stärker in die SRG einbringen lässt. Im Video verrät sie zudem, welche Themen ihr besonders am Herzen liegen und für was sie mitten in der Nacht aufstehen würde.

Unsere Videoserie «Drei Fragen an»

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Deshalb stellen auch wir in unserer losen Serie jeweils drei Fragen: Wir möchten Menschen und Geschichten hinter den Kulissen der SRG und von SRF besser kennenlernen oder Antworten auf aktuelle Thematiken finden.


Text: SRG Deutschschweiz

Bild: Henrik Nielsen

Video: SRG Deutschschweiz

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Drei Fragen an: Kathrin Häseli

Drei Fragen an: Kathrin Häseli

Fake News, Falschmeldungen und Fehlinformation: Häufig werden sie über soziale Medien verbreitet. Wie junge Menschen mit Fake News umgehen und wie sie ihre Generation sensibilisieren möchte, erzählt Kathrin Häseli, Mitglied SRG Aargau Solothurn, im Videointerview.

Weiterlesen

Bild von Sarah Jost neu im Regionalvorstand

Sarah Jost neu im Regionalvorstand

Der Regionalrat der SRG Deutschschweiz hat Sarah Jost als Nachfolgerin von Urs Rellstab gewählt, der aufgrund der Amtszeitbeschränkung ausscheidet. Zudem wurde der Publikumsrat durch die Wahl von Franziska Steiner und Fabian Klingler wieder komplettiert.

Weiterlesen

Bild von Ein Mann, eine Botschaft

Ein Mann, eine Botschaft

Die neue Trägerschaftsstrategie liegt vor. Den Anstoss dafür hat SRG-Präsident Jean-Michel Cina gegeben. Das Papier ist näher bei den Leuten als die alte Version. Ziel ist es, die Regionalgesellschaften zu stärken und deren Wirken messbar zu machen.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.