Mona Vetsch kniet vor einer selbst gebauten Hütte im Wald.
SRG Deutschschweiz News

«Mona mittendrin» im Survival-Training

Draussen schlafen, Wurzeln essen und Wasser suchen: Als Teilnehmerin eines Survival-Trainings lernt Mona Vetsch, wie man in der Natur überleben kann. Eine lehrreiche Erfahrung nicht nur für Notfallsituationen, sondern auch fürs Leben.

Mona Vetsch möchte am liebsten umdrehen, als sie an einer Bushaltestelle in Grüningen auf die Gruppe um Überlebenstrainer Gion Saluz trifft. Ganz im Gegensatz zu den anderen 13 Teilnehmenden des Survival-Trainings. Sie können es kaum erwarten, bis es mit Tourenrucksack, Schlafsack und Isomatte ab in den Wald geht. Als erstes auf dem Programm: eine eigene Notunterkunft bauen. Zur Verfügung stehen dafür nur Äste, Rinde und Laub.

Überlebenstrainer Gion Saluz bringt Mona Vetsch und den anderen Teilnehmenden grundlegende Techniken und Tricks bei, mit deren Hilfe sie in Notsituationen überleben können. Sie müssen Wasser finden und aufbereiten, machen sich auf die Suche nach essbaren Pflanzen und lernen, wie man mit Tampon und Funkenstahl Feuer machen kann. Ausserdem erfährt Mona Vetsch, wie Gion schon als Kind mit dem Thema «Überleben» konfrontiert wurde.

Daneben tauscht sie sich aber auch mit anderen Kursteilnehmenden aus: Luca, im normalen Leben Strassenbauer, hofft bei Gion das «Feuerbohren» zu erlernen, die Königsdisziplin beim Feuer machen. Und Patricia, eine selbstständige Therapeutin, möchte ihre Grenzen ausloten. Die gebürtige Spanierin aus Valencia hat bisher noch nie draussen geschlafen.

Doch welchen Nutzen hat ein solches Training tatsächlich? Und ist das Ganze nicht vor allem ein Geschäft mit der Angst? Diesen Fragen geht Mona Vetsch nach.


Ausstrahlung: Mittwoch, 7. September 2022, 21.00 Uhr, SRF 1


Text: SRF

Bild: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von «#SayHi» – Kinder tanzen mit Luca Hänni gegen Mobbing

«#SayHi» – Kinder tanzen mit Luca Hänni gegen Mobbing

Tausende Kinder tanzen zum gleichen Song die gleichen Tanzschritte und setzen damit ein starkes Zeichen für Freundschaft und gegen Mobbing – das ist «#SayHi». Das Kinderangebot von SRF beteiligt sich zum zweiten Mal an der europaweiten Kampagne.

Weiterlesen

Bild von «Mona mittendrin» in der Gesamtschule auf 1654 Meter über Meer

«Mona mittendrin» in der Gesamtschule auf 1654 Meter über Meer

Elf Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse, vereint in einem Klassenzimmer: willkommen in der Gesamtschule von Tenna im Bündner Safiental. Mona Vetsch unterstützt drei Tage lang Lehrerin Lea Hitz im Unterricht und erfährt, dass über der Schule ein Damoklesschwert schwebt.

Weiterlesen

Bild von «Mona mittendrin» bei Alkoholikern

«Mona mittendrin» bei Alkoholikern

Mona Vetsch ist wieder mittendrin. In der ersten Sendung sitzt Mona unvermittelt in einer Runde von Alkoholiker*innen. Die Menschen am Tisch sind anders, als Mona es erwartet hätte. Denn Alkoholabhängige sind keine Randständigen, sondern mitten unter uns.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.