Bild von Start der neuen nationalen Game-Show «Fight 4 Flags»
SRG Deutschschweiz News

Start der neuen nationalen Game-Show «Fight 4 Flags»

Vier Teams, vier Sprachregionen und total verrückte Challenges: Das ist die neue halb Game-, halb Reality-Show «Fight 4 Flags». Die nationale Show ist auf allen Fernseh- und Social-Media-Kanälen der SRG sowie auf der Streaming-Plattform Play Suisse ab Mitte September zu sehen.

Was passiert, wenn Menschen aus der Deutschschweiz, dem Tessin, der Romandie und der rätoromanischen Schweiz aufeinandertreffen? Sie reden englisch. Und: Sie alle halten ihre eigene Sprachregion für die beste. Bei «Fight 4 Flags» zieht in insgesamt fünf Folgen je eine Truppe pro Sprachregion mit mehr oder weniger bekannten Figuren aus allen Ecken der Schweiz in eine Art bissiges Klassenlager.

Unterwegs kreuzen sie die Klingen über sämtliche Sprachbarrieren hinweg und treten in Disziplinen an, die zwar nicht olympisch sind, dafür umso unterhaltsamer: vom menschlichen Curling über das langsamste E-Scooter-Rennen aller Zeiten bis hin zu einer Mischung aus Bungee-Jumping, Darts und Paintball. Die Games verlangen den Teilnehmer:innen alles ab und bringen sie zum Lachen, Fluchen, Schwitzen und Weinen. Zu gewinnen gibt es nichts, ausser Ruhm und Ehre.

Die Vertreter:innen aus den vier Sprachregionen

Für die Deutschschweiz kämpfen Comedian Mateo Gudenrath, Multitalent Amila Redzic, der ehemalige Co-Moderator von «Zwei am Morge», Ramin Yousofzai, und Virus-Moderatorin Mira Bella Weingart.

Das Team aus der Romandie besteht aus: Illustratorin Nida Ajmi, Tänzer und Comedian Jamie Kallon, Sport-Coach Catherine Ambrey und Content Creator Georges Fournier.

Für das Tessin gehen Influencerin Elisabeth Giglio, Sänger Renato Torre, Social-Media-Star Giulia Negro und Musiker Michelangelo Cavadini ins Rennen.

Die rätoromanische Schweiz wird durch Moderator und Musiker Elias Tsoutsaos, Podcasterin Eva Gaudenz, Gamer und Fussballer Joris Tomaschett und Langläuferin Valeria Cavelti vertreten.

«Fight 4 Flags» auf allen SRG-Kanälen zu sehen

Die Show ist im Fernsehen, auf den Social-Media-Kanälen und der Streaming-Plattform Play Suisse wie folgt zu sehen:

  • SRF: Start ab 21. September 2022
  • RTR: Start ab 21. September 2022
  • RTS: Start ab 29. September 2022
  • RSI: Start ab 13. Oktober 2022
  • Play Suisse: Start ab 13. Oktober 2022

Ausstrahlung: Mittwochs, ab 21. September 2022, wöchentlich auf dem YouTube-Kanal von SRF Bounce;
Donnerstag, 22. September 2022, SRF zwei, 20.10 Uhr, alle fünf Folgen


Text: SRF

Bild: SRF/Valentin Tripet

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von SRF berichtet vom 18. Zurich Film Festival

SRF berichtet vom 18. Zurich Film Festival

Auch in diesem Jahr bietet das Zurich Film Festival vielversprechenden Filmemacherinnen und Filmemachern aus der ganzen Welt eine Plattform – und SRF berichtet wieder ausführlich auf allen Kanälen.

Weiterlesen

Bild von Radio SRF 3: Joel Grolimund wird neuer Moderator der Hitparade

Radio SRF 3: Joel Grolimund wird neuer Moderator der Hitparade

Joel Grolimund wird ab November 2022 der neue Host bei der grössten Chart-Show der Schweiz, der Hitparade von Radio SRF 3. Er tritt damit die Nachfolge von Michel Birri an, der die Sendung abgibt.

Weiterlesen

Bild von «Gredig direkt» mit Roger Federer

«Gredig direkt» mit Roger Federer

Seine Karriere bewegte sich stets in Superlativen. Niemand siegte so oft, so elegant und schien doch so auf dem Boden geblieben zu sein wie Roger Federer. Bei «Gredig direkt» zieht der 41-jährige Ausnahmespieler sein ganz persönliches Fazit und erzählt, wie er sich seine Zukunft abseits der Courts vorstellt.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht