Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz 2011 - Rainer Stadler ausgezeichnet

Der Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz 2011 wurde am 1. September 2011 an NZZ-Medienredaktor Rainer Stadler verliehen. Im Hofkeller St. Gallen fand in feierlichem Rahmen die Preisübergabe statt. Nach den Grussworten des Präsidenten der SRG Ostschweiz, Dr. Erich Niederer und des St. Galler Regierungsrates Benedikt Würth, würdigte Gottlieb F. Höpli, Präsident des Vereins Medienkritik Schweiz, in seiner Laudatio die Leistung Rainer Stadlers.

Als einer der letzten Medienkritiker, der sich durch seine hohe Differenziertheit, fundierte und kontinuierliche Medienbeobachtung auszeichnet, wird Rainer Stadler auch von Medienkollegen sehr geschätzt.

Begleitet wurde die Feier von Hackbrett-Klängen des Musikers Töbi Tobler. Neben zahlreichen Mitgliedern der SRG Ostschweiz, Vertretern aus Politik, der Ostschweizer Medien, des Unternehmens SRF sowie die Führungsspitze der SRG SSR mit Generaldirektor Roger de Weck und SRG SSR Verwaltungspräsident Jean-Bernard Münch, erwiesen die aus der ganzen Schweiz angereisten Gäste Rainer Stadler ihre Referenz.

Medienmitteilung Radio- und Fernsehpreis 2011 (pdf) (48,6 KB) Icon

Tagblatt 03.09.2011 (pdf) (70,8 KB) Icon
 

Tagblatt 11.06.2011 (pdf) (96,4 KB) Icon

zurück zum Radio- und Fernsehpreis der OstschweizStadler Rainer