Andrea und Sepp Herger, Musenalp
SRG Zentralschweiz News

«SRF bi de Lüt – Z’Alp»: Mit der Musenalp

In insgesamt fünf Folgen beleuchtet «SRF bi de Lüt – Z’Alp» unterschiedliche Älplerinnen und Älpler in ihrem Alltag auf der Alp. Im Fokus der ersten Folge steht der Alpaufzug und das Einleben in einer Welt abseits der gewohnten Hektik.

So geht es etwa auf die Alp Plazér im Engadin. Rund 500 Schafe besiedeln während des Sommers die Weide, bewacht vom Südtiroler Hirten Stefan Platzer und zwei Herdenschutzhunden. Die Alp hatte in der Vergangenheit auch schon Besuch von Bären und Wölfen.

Die Alp Sous im Berner Oberland ist in Frauenhänden: Tanja Burri und ihre Helferinnen kümmern sich um 100 Ziegen, stellen selbst Käse her und bewirtschaften die Alp. Der Alpaufzug ist für alle ein emotionales Highlight und der Start in einen intensiven Sommer.

Auf der Musenalp im Kanton Uri wirken Sepp und Andrea Herger. Mit ihren Kühen, Ziegen und Schweinen hat das junge Paar alle Hände voll zu tun und erwartet auch noch Nachwuchs: Andrea ist schwanger.

Weit hinten im Blinnental ist das Reich von Leo und Johanna Garbely. Schroffe und steile Hänge, viel Schnee und eine fantastische Flora und Fauna ziehen sie jeden Sommer in ihren Bann. Trotz vielen Schicksalsschlägen haben sie genau da ihre Ruhe gefunden.


Ausstrahlung: Freitags, ab 24. September 2021, 20.05 Uhr, SRF 1


Foto: SRF bi de Lüt – z’Alp, Staffel 2. Andrea und Sepp Herger auf der Musenalp im Kanton Uri 2021. Copyright: SRF

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Attentat von Zug, 9/11 und Swissair-Grounding: 20 Jahre danach

Attentat von Zug, 9/11 und Swissair-Grounding: 20 Jahre danach

Das Jahr 2001 prägte die Schweiz. Die Terrorakte in New York, das Grounding der Swissair, der Amoklauf in Zug und der Grossbrand im Gotthardtunnel markierten Wendepunkte. Der Katastrophenherbst vor 20 Jahren ist ab dem 5. September 2021 auch Thema bei SRF – im TV, am Radio und online.

Weiterlesen

Bild von Doku-Film: «Es geschah am… Das Attentat von Zug»

Doku-Film: «Es geschah am… Das Attentat von Zug»

Am 27. September 2001 läuft ein Mann bewaffnet in den Zuger Kantonsratssaal und tötet 14 Politikerinnen und Politiker. Ein Amoklauf, der die Schweiz veränderte. Die neue Ausgabe von «Es geschah am...» geht der Frage nach, welche Folgen das Attentat für Betroffene und Angehörige von Opfern 20 Jahre danach hat.

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht