Bild von Einstein-Moderator Tobias Müller erhält Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz
Foto: SRF/Marion Nitsch
SRG Ostschweiz Medienmitteilungen News

Einstein-Moderator Tobias Müller erhält Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz

Nach journalistischen Anfängen bei Radio Ri, Radio FM1 und Tele Ostschweiz moderiert er seit 2011 das SRF-Wissensmagazin „Einstein“. Er tut dies sicher, kompetent und angenehm gut gelaunt. Der 32-jährige Sarganserländer ist ein Ausnahmetalent. Seien es Phänomene des Alltags oder wissenschaftliche Themen – er vermittelt sie informativ, humorvoll und glaubwürdig.

Die SRG Ostschweiz verleiht diesen Preis, den die Ostschweizer Kantonsregierungen jedes Jahr mit 10‘000 Franken dotieren, als Anerkennungs- oder Förderpreis. Tobias Müller steht für die nachrückende Generation bei SRF. Am Beginn der Karriere soll ihm dieser Preis Schub geben für die weitere berufliche Entwicklung. "Ich freue mich gewaltig über die Auszeichnung“, sagt er, „eine grosse Ehre, insbesondere angesichts der bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger wie Mona Vetsch, Kurt Felix und Kuno Bont. Das motiviert mich total."

Die Preisverleihung ist öffentlich. Sie findet statt am Mittwoch, 16. Dezember 2015, um 18.30 Uhr im Pfalzkeller des Regierungsgebäudes in St.Gallen. Im Anschluss an die Feier lädt die SRG Ostschweiz zum Apéro ein.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Ausgezeichnetes Wetterteam

Ausgezeichnetes Wetterteam

Sie verstehen es, aus komplexen wissenschaftlichen Daten eine für Laien verständliche Wettervorhersage zu machen. Das 15-köpfige Team von SRF Meteo wurde vergangene Woche in St. Gallen mit dem Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz ausgezeichnet.

Weiterlesen

Bild von Informativ, humorvoll und glaubwürdig

Informativ, humorvoll und glaubwürdig

Verleihung Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz an Tobias Müller

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Ihr Kommentar wurde erfolgreich gespeichert und wird nach der Freigabe durch SRG Deutschschweiz hier veröffentlicht