Bild von Impressionen der 91. Generalversammlung
SRG Region Basel Fotogalerie

Impressionen der 91. Generalversammlung

Unmittelbar nach Amtsantritt durfte die SRG Region Basel den neuen SRG-Präsidenten Jean-Michel Cina an ihrer Generalversammlung in Münchenstein begrüssen.

Im Gespräch mit Alexandra Hänggi erläuterte er die Motivation seines Engagements für die Institution SRG SSR. Die Suche nach sinnstiftenden Aufgaben im Dienste der „cause publique“ habe ihn geprägt – das neue Amt versteht er deshalb als logische Fortsetzung seines bisherigen Werdegangs. Für das unternehmerische Fortkommen der SRG in Zeiten des digitalen Umbruchs sei es von grundlegender Bedeutung, sich der medienpolitischen Diskussion zu stellen, um auf eine Klärung der Sachverhalte hinzuwirken. Dafür will Cina seine als National- und Regierungsrat gewonnenen Erfahrungen und Netzwerke einbringen.

Photos © Imagopress/Patrick Lüthy

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Bild von Impressionen der 93. ordentlichen Generalversammlung der SRG Region Basel

Impressionen der 93. ordentlichen Generalversammlung der SRG Region Basel

Die SRG Region Basel hat zu ihrer 93. Generalversammlung in die «Offene Kirche Elisabethen» in Basel geladen. Rund 220 Mitglieder sowie zahlreiche Gäste aus dem Unternehmen SRG resp. SRF folgten der Einladung.

Weiterlesen

Bild von 94. Generalversammlung - Abstimmungsergebnisse

94. Generalversammlung - Abstimmungsergebnisse

Die 94. Generalversammlung wurde aufgrund der ausserordentlichen Lage fürs erste Mal in der Geschichte der SRG Region Basel auf dem Korrespondenzweg durchgeführt. Ein gutes Drittel der Mitglieder hat die Stimmcouverts retourniert und die Vorlagen mit überragendem Mehr genehmigt.

Weiterlesen

Bild von Eindrücke der ausserordentlichen Generalversammlung vom Mittwoch, 22. Mai 2019

Eindrücke der ausserordentlichen Generalversammlung vom Mittwoch, 22. Mai 2019

Weiterlesen

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit (bitte beachten Sie die Netiquette/AGBs)

Lade Kommentare...

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.