Ausschreibung 2020

DEIN LEBEN IST «AUDIOAUDIO»!?

Will heissen, du hast den Drang und das Können, gesamtgesellschaftliche Themen in anregende, bewegende «Hörstücke» zu packen? Du bist innovativ und orientierst dich für deine Arbeit an den allgemein gültigen journalistischen Grundsätzen? Dein Projekt ist bis anhin nur an den finanziellen Mitteln gescheitert, und du benötigst den ultimativen «katalysatOHR»?

Überzeuge uns von deinem Projekt und wir bieten dir...

  • einen Förderbeitrag von max. 6'000 CHF zur Ausarbeitung und Realisierung deines Herzensprojekts.
  • optimale Produktionsbedingungen im Basler SRF-Studio mit Support eines Tontechnikers.
  • die Präsentation deines produzierten «Hörstücks» am sonOHR-Festival 2022.

Einreichefrist 2020: Montag, der 21. September


Unsere Jury
Samuel Hufschmid, Journalist, aktuell «bajour»
Irene Müller, Theater- & Radioschaffende, Delgierte SONOHR
Bernard Senn, Redaktor «Kultur & Gesellschaft», SRF Kultur
Tatiana Vieira, langjährige Programmleiterin Radio X, Mitbegründerin des «Vereins Mitstimme» für die polititsche Partizipation von Migrant*innen
Michael Motter, Stiftungsrat & Juryvorsitz

Kontakt «katalysatOHR»
Daniela Palla, Geschäftsführerin Stiftung Radio Basel
058 135 01 87 oder info@katalysatohr.ch


«katalysatOHR 2019» - zwei Projekte ausgezeichnet

Aus der ersten Ausschreibung des von der Stiftung Radio Basel lancierten Audio-Förderpreises «katalysatOHR» gehen eine Gewinnerin und ein Gewinner hervor: Irene Grüter, Moderatorin und Redaktorin SRF, und Autor Michael Stauffer konnten die Jury mit ihren Projekteingaben überzeugen. Die Preise wurden am 23. Februar im Rahmen des sonOhr Radio- und Podcast Festivals vergeben. Mehr dazu


Bereits produzierte Hörstücke können anlässlich des 11. nationalen Wettbewerbs des

SONOHR Radio- & Podcast-Festival

eingereicht werden. Gefragt sind fiktionale, dokumentarische und künstlerische Hörstücke und Podcasts, sowie deren Mischformen, bei welchen sich Form, Inhalt und Länge auf eine überzeugende Art treffen und welche die spezifischen Möglichkeiten des auditiven Gestaltens ausschöpfen.

Eingabefrist: ebenfalls Montag, 21. September 2020
Sämtliche Details findest Du hier

Bild: Key visual: schaererdecarli.ch / Foto: Samuel Paul Gäumann